ClickSoftware bietet Energieunternehmen mit „Edge“ entscheidenden Vorsprung im Außendienst-Management durch eine cloud-basierte Lösung

Burlington, Massachusetts (ots/PRNewswire) –

Die Software vereint Flexibilität, Datenverfügbarkeit und Skalierbarkeit und macht aus einem reaktiven einen proaktiven Außendienst

ClickSoftware (http://www.clicksoftware.com), der führende Anbieter von Lösungen für das Außendienst-Management von Unternehmen, stellte heute Click Field Service Edge vor, eine neue, cloud-basierte Plattform für das mobile Workforce-Management, die darauf ausgelegt ist, selbst die anspruchsvollsten Anforderungen großer Unternehmen zu erfüllen.

Die Nutzung der Cloud hat sich in den letzten beiden Jahren mehr als verdoppelt und dementsprechend sind cloud-basierte Softwarelösungen aus der heutigen Wirtschaftswelt nicht mehr wegzudenken. ClickSoftware hat die Vorteile dieser Technologie für Unternehmen erkannt und bietet mit Click Field Service Edge nun seine erste ausschließlich cloud-basierte SaaS-Lösung (Software as a Service), die das Außendienst-Management völlig neu definiert. Mit seiner patentierten künstlichen Intelligenz bietet die Lösung Unternehmenskunden automatisierte Echtzeit-Informationen und smarte Werkzeuge zur Entscheidungsfindung, welche die Produktivität und Effizienz von Außendienst-Teams auf ein ganz neues Niveau heben.

„Als Unternehmen, das erfolgreich Milliarden von Servicekontakten gemanagt hat und sich ausschließlich auf die Bereitstellung von Außendienst-Technologie spezialisiert – ja, diesen Markt erst geschaffen hat -, wissen wir genau, was unsere Kunden brauchen, um die an sie gestellten Anforderungen nicht nur zu erfüllen, sondern immer einen Schritt voraus zu sein“, erklärte Tom Heiser, CEO von ClickSoftware. „Wir haben Click Field Service Edge entwickelt, um Unternehmen dabei zu unterstützen, sich für die Zukunft fit zu machen und ihren Außendienst-Betrieb proaktiv anstatt reaktiv zu gestalten.“

Zu den Vorteilen der neuen Lösung Click Field Service Edge zählen:

– Verbesserte Servicedaten und Zusammenarbeit: Status-Updates in Echtzeit – einschließlich Standort und voraussichtlicher Ankunftszeit – liefern Unternehmen wettbewerbsentscheidende Service-Vorteile und ermöglichen ihnen, kurzfristig zu planen und zu reagieren und somit die bestmögliche Kundendiensterfahrung zu liefern. Durch die Nutzung bewährter Servicestrategien und intelligenter Entscheidungshilfen können Geschäftskunden ihre Effizienz und Produktivität weiter steigern. Zusätzlich ermöglichen integrierte Werkzeuge und bidirektionale Kommunikation, z. B. interaktive Terminbestätigungen, nicht nur bessere Kundenkontakte, sondern erhöhen auch die Kundenzufriedenheit, die Kundenbindung und das organische Ertragswachstum. – Benutzerfreundlichkeit: Intuitive Werkzeuge und eine flexible Benutzeroberfläche ermöglichen es Außendienst-Managern, neue Funktionen zu erstellen, zu testen und umzusetzen, um Benutzereffizienz, Produktivität und Kundenzufriedenheit weiter zu erhöhen. Kontinuierliche und reibungslose Upgrades bieten mehr Flexibilität und ermöglichen Business-Anwendern, ihren Mitbewerbern stets einen Schritt voraus zu sein und gleichzeitig den Kosten- und Zeitaufwand für die IT-Integration zu reduzieren. – Mehr Umfang und Skalierbarkeit: Die Lösung wurde speziell für die Cloud entwickelt und ihre optimierte Architektur bietet Unternehmen die Leistung, Effizienz, Skalierbarkeit und Flexibilität, um ihr beständiges Wachstum zu unterstützen und auf Jahrzehnte hinaus für die sich wandelnden technologischen Bedürfnisse im Markt gerüstet zu sein. Darüber hinaus eliminiert die intelligente mobile Effizienz von Click Field Service Edge jeden unnötigen Datentransfer von Geräten im Außendienst und stellt so sicher, dass selbst bei nicht optimaler Verbindung wichtige Daten sicher übermittelt und empfangen werden können.

„Es ist klar, dass der Außendienst sich gerade in einer Umbruchphase weg vom einfachen ‚installieren und reparieren‘ hin zu einem wesentlich strategischeren Fokus auf Kundenbindung befindet“, sagte Jim Lundy, Gründer und CEO von Aragon Research. „Der Einfluss neuer Technologien im Cloud- und Mobilbereich, die Verfügbarkeit von Big Data und das Internet der Dinge (IoT) führen zu einem Umfeld, in dem der Außendienst für Unternehmen eine Chance ist, sich von Mitbewerbern abzuheben und jeden Kundenkontakt im Rahmen des Kundenservice positiv zu beeinflussen.“

Click Field Service Edge wird derzeit bei Großkunden implementiert, darunter Pacific Biodiesel, ein führendes Unternehmen im Bereich gemeindebasierter Biodieselproduktion, und Southern Dock, einer der größten Anbieter von Toren für Gewerbe und Industrie, Laderampensystemen und Laderampenwartungsdiensten.

„Als wachsendes Unternehmen benötigten wir eine zukunftssichere mobile Workforce-Management-Lösung, die sowohl unsere sich verändernden Geschäftsanforderungen erfüllt wie auch durchgängig großartigen Service für unsere Kunden liefert“, erklärte Katy Chandler, Director bei Southern Dock. „Die erweiterten Funktionen in Verbindung mit der großartigen Benutzererfahrung und den flexiblen Konfigurationsoptionen machten die Wahl für uns sehr einfach.“

Click Field Service Edge ermöglicht es allen Mitarbeitern – von Außendiensttechnikern bis zu Bereichsleitern, Disponenten und Managern – persönliche, strategische Kontakte zu Kunden aufzubauen, die die Kundenbindung stärken. Diese verbesserten Kundenkontakte erhöhen wiederum Kundenzufriedenheit, Loyalität, Kundenbindung und damit auch Customer Lifetime Value.

Weitere Informationen zu Click Field Service Edge finden Sie unter http://www.clicksoftware.com/click-field-service-edge

Über ClickSoftware

ClickSoftware definiert das Außendienst-Management neu und unterstützt die kundenorientiertesten und anspruchsvollsten Unternehmen der Welt dabei, das Potenzial jedes einzelnen Kundenkontakts im Rahmen des Kundenservice voll zu nutzen. Mit ClickSoftware wird der Außendienst zum neuen entscheidenden Faktor, um sich von Mitbewerbern abzuheben und geschäftliche Erfolge sicherzustellen. Die Plattform Click Field Service Edge bietet führenden Akteuren im Außendienst intelligenteste Technologien, eine innovative Plattform mit unbeschränkten Möglichkeiten und das Know-how einer globalen Sammlung von Best-Practice-Verfahren.

ClickSoftware hat den Markt für Außendienst-Technologie überhaupt erst geschaffen und ist seitdem exklusiv darauf spezialisiert. Fast eine Million Außendienstmitarbeiter vertrauen täglich auf das Unternehmen, das bereits Milliarden von Servicekontakten gemanagt hat. ClickSoftware ist von Analysten wie Gartner, IDC und Frost & Sullivan als Markt- und Technologieführer in diesem Bereich anerkannt. ClickSoftware ist die bevorzugte Außendienstlösung von Salesforce, SAP und Top-Systemintegratoren. Mehr als 350 globale Unternehmen in über 20 Branchen nutzen ClickSoftware für die weltweit intelligentesten Anwendungen im Außendienst. ClickSoftware: The field service leader [Führend im Field-Service].

Weiterführende Informationen erhalten Sie unter http://www.clicksoftware.com. Folgen Sie uns auf Twitter (http://twitter.com/ClickSoftware).

Pressekontakt: Teresa Falco ClickSoftware +1-781-272-5903 DW 2384 teresa.falco@clicksoftware.com

Kristen Zemeitus Venuto InkHouse +1-781-966-4166 ClickSoftware@inkhouse.com

Comba Telecom verzeichnet Sieg gegen Commscope bei Rechtsstreit über Antennentechnologie-Patentverletzung

Richter lehnt Klage des Tochterunternehmens von Commscope, Andrew, ab

Gerichtsexperte kommt zum Schluss, dass sich die Antennentechnologie von Comba Telecom vom Andrew-Patent unterscheidet

Hongkong (ots/PRNewswire) – Comba Telecom Systems Holdings Limited (im Folgenden „Comba Telecom“ oder „die Gruppe“, Hong-Kong-Stock-Exchange-Code: 2342), ein global führender Anbieter drahtloser Technologien, hat das Ergebnis des Rechtsstreits, den Commscope Holding Company Inc. (im Folgenden „Commscope“) und sein Tochterunternehmen Andrew LLC (im Folgenden „Andrew“) in Brasilien gegen die Gruppe anstrebte, verkündet. Das Gericht entschied zugunsten von Comba Telecom und lehnte die Patentverletzungsklage im Falle der Antennentechnologie RET (Remote Electrical Tilt) ab.

In diesem zivilen Rechtsstreit untersuchte der Gerichtsexperte sowohl die brasilianischen Patenten von Andrew als auch die Antennen von Comba Telecom und kam zum Schluss, dass die in den Antennen verwendeten Technologien merklich von den durch die Patente geschützten Technologien abweichen. Das achtinstanzliche Gericht des Landesgerichts von Sao Paulo unterstrich zudem die Ergebnisse einer Nichtigkeitsklage, die durch Comba Telecom am Bundesgericht in Rio de Janeiro eingereicht wurde: Für die Patente von Andrew wurde eine vollständige Nichtigerklärung aus verschiedenen und unabhängigen Gründen erwirkt. Auf der Basis dieser Beweise entschied das Gericht demzufolge die Ablehnung der Klage wegen fehlender Rechtsgrundlagen.

Simon Yeung, President von Comba Telecom Systems International Limited: „Wir freuen uns über die Entscheidung der brasilianischen Gerichte. Dies ist eine Bestätigung der Haltung des Unternehmens im Hinblick auf die Immaterialgüterrechte und wir werden uns energisch gegen alle fadenscheinigen rechtlichen Schritten, mit denen heute oder in Zukunft gegen die Gruppe vorgegangen wird, verteidigen.

Wir sind überzeugte Unterstützer des fairen Wettbewerbs und das Unternehmen hat zahlreiche Schritte unternommen, um diesem Problem zu begegnen; diese Schritte umfassen die erfolgreiche Beantragung einer Aufhebung bestimmter Commscope/Andrew-Patente in Brasilien und China und andere ähnliche laufende Fälle in den USA und in China. Tatsächlich wurden die RET-Patenten von Andrew bereits durch das Europäische Patentamt auf den Antrag anderer Antennenhändler aufgehoben.“

„Wir haben bedeutende Ressourcen in die FuE investiert, um die besten und effizientesten Technologien für unsere Kunden zu entwickeln und zu liefern, und besitzen mehrere Hundert Patente weltweit. Dank dieser Prinzipien konnte sich Comba Telecom zu einem der weltweiten hochrangigen Händler von Basisstationsantennen und drahtlosen Technologien entwickeln und dieser neueste Sieg wird uns dazu ermutigen, weiterhin Innovationen hervorzubringen und auf globaler Ebene eine Führungsrolle auf dem Gebiet einzunehmen“, folgerte Yeung.

Über Comba Telecom Systems Holdings Limited

Comba Telecom ist einer der weltweit führenden Anbieter drahtloser Technologien, der vornehmlich in der FuE und Produktion von drahtlosen Produkten einschließlich RRU, Antennen und Base Station Subsystems sowie Systemen für die drahtlose Übertragung und den Zugang tätig ist. Die Gruppe bietet zudem Komplettlösungen und -dienstleistungen für seine globalen Kunden an. Die globalen Aktivitäten von Comba Telecom mit Hauptsitz in Hongkong umfassen Produktionsstandorte auf dem chinesischen Festland, FuE-Zentren in China und in den USA sowie mehr als 40 Geschäftsstellen weltweit. Comba Telecom wurde in mehrere Indexe aufgenommen, darunter der MSCI China Small Cap Index, Hang Seng Composite Index (Informationstechnologiebranchenindex, Index für mittelhohen und kleinen Börsenwert und Index für kleinen Börsenwert), Hang Seng Global Composite Index, Hang Seng Internet & Information Technology Index sowie der Hang Seng Corporate Sustainability Benchmark Index. Weiterführende Informationen: www.comba-telecom.com.

Pressekontakt: Ken Man / Tel.: +852-9722-5217

Damovo wird zum zweiten Mal in Folge mit dem Gütesiegel „TOP Service Deutschland“ ausgezeichnet

Düsseldorf (ots) – Gestern wurde Damovo bei der offiziellen Preisverleihung in Düsseldorf das Gütesiegel „TOP Service Deutschland 2016″ überreicht. „Wer sich nicht mit anderen misst, weiß auch nicht wo er steht“. Unter diesem Leitmotto steht der führende Wettbewerb für Servicequalität und Kundenorientierung. Die Kunden von Damovo und eine unabhängige Experten-Kommission haben erneut entschieden, dass Damovo zu den kundenorientiertesten Unternehmen Deutschlands gehört.

Der Wettbewerb TOP Service gilt als Deutschlands führender Wettbewerb für Servicequalität und Kundenorientierung und findet seit 12 Jahren statt. Das Handelsblatt, die Agentur Service Rating, das Institut für Marktorientierte Unternehmensführung und das Marktforschungsinstitut YouGov führen diesen bundesweiten, branchenübergreifenden Wettbewerb für Servicequalität und Kundenorientierung durch. Die Teilnehmer erhalten neben einem aktuellen Report zum Status ihrer Kundenorientierung, wertvolle Impulse für die Weiterentwicklung hin zu einem exzellenten Kundenservice. Herzstück des Top Service Deutschland ist das Fokus-Modell. Dieses wurde nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen von Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Christian Homburg entwickelt. Es erfasst die Facetten von Service und Kundenorientierung anhand von 4 Dimensionen: die Rahmenbedingungen im Unternehmen, die Steuerung im Unternehmen, die Interaktion zwischen Unternehmen & Kunde sowie die Wirkung auf den Kunden. Die Wahrnehmung der Kunden und die Innensicht des Unternehmens werden dabei zu einer ganzheitlichen Betrachtung verbunden.

Die Kunden attestieren Damovo eine erhöhte Lern- und Verbesserungsbereitschaft. Diesen IT-Dienstleister zeichnet aus, dass er seinen Kunden zuhört und die Dinge bedarfsgerecht umsetzt, sagt Kai Riedel, Geschäftsführer ServiceRating.

„Dass wir erneut in die Excellence Gruppe von TOP Service Deutschland aufgenommen wurden, ist eine großartige Bestätigung für unsere Ausrichtung hin zu einem exzellenten Kundenservice. Darüber hinaus geben uns die Ergebnisse wertvolle Hinweise, wie wir Kundenorientierung als gesamtunternehmerische Verantwortung weiter verankern können“, sagt Carl Mühlner, Vorsitzender der Geschäftsführung Central Region Damovo.

Pressekontakt: Damovo Deutschland GmbH & Co. KG Bianca Kaledat Heerdter Lohweg 35, D-40549 Düsseldorf Fon: +49 (211) 8755-4170 Fax: +49 (211) 8755-4309 E-Mail: bianca.kaledat@damovo.com Web: www.damovo.de

Die Risen & Chemtech Solar (Italien) Allianz verstärkt ihre Präsenz in Afrika

Ninghai, China (ots/PRNewswire) – Risen Energy Co., Ltd, ein Tier-1-Hersteller von hochleistungsfähigen solaren Fotovoltaik-Produkten, bestätigte heute die erste Lieferung von 11 MW an Chemtech Solar, die Teil eines unlängst erhaltenen Auftrags der Republik Senegal, Westafrika, über 22 MW darstellen.

Risen arbeitet bereits seit über 8 Jahren im Rahmen einer strategischen Partnerschaft mit Chemtech Solar in Italien zusammen und hat in diesem Zeitraum zahlreiche Projekte abgewickelt. Die Auslieferung des jüngsten Auftrags über 22 MW hochleistungsfähiger Solar-FV-Module erfolgt in zwei gleichen Teilen. Der Erste betrifft diese Pressemitteilung, der Zweite wird am Anfang des Q3 zur Auslieferung gelangen und die geografische Reichweite beider Unternehmen expandiert dadurch erheblich.

Es wird viel über Partnerschaften geschrieben, aber nur Taten sind eine nachvollziehbare Bestätigung, oder wie Hr. Piergiorgio Balicco, Managing Partner von Chemtech, erklärte: „Risen hilft uns laufend, unseren Gewinn zu steigern. Warum sollte man etwas durchaus Erfolgreiches verändern? Im Laufe der Jahre haben wir immer wieder auf Risen zurückgegriffen, da sie unsere Vision mit Kernparametern unterstützen, die für nachhaltiges Wachstum erforderlich sind, und mit ihren konkurrenzfähigen und ehrlichen Arbeitsergebnissen können wir auf allen Kontinenten erfolgreich sein.“

Chemtech ist als erfolgreiches IPP- und EPC-Unternehmen hervorragend für die Auswertung der solaren FV-Lieferkette positioniert, was nicht zuletzt auf die Teilnahme von Fr. Junshu Zeng, ebenfalls ein Managing Partner von Chemtech, zurückzuführen ist. „Die Geschichte unserer Zusammenarbeit mit Risen ist gut dokumentiert und man kann mit ruhigem Gewissen behaupten, dass ein guter Teil unseres Erfolges auf die Allianz mit Risen zurückzuführen ist. Die jüngste Lieferung ist Teil eines größeren Programms, das wir derzeit gemeinsam mit Risen in Afrika, aber auch in anderen Teilen der Welt abwickeln. Diese Erfolge sind auf die gemeinsam verfolgten, transparenten Ziele und ein Verständnis der tatsächlichen Triebfedern des Geschäftes zurückzuführen, die zu greifbaren Vorteilen für unsere Unternehmen, unsere Kunden und unsere Endnutzer führen.“

Hr. Bypina Veerraju Chaudary, CSMO von Risen Energy, erklärte mit Nachdruck: „Glaubwürdigkeit, es geht um die Schaffung und den Erhalt von Glaubwürdigkeit. Chemtechs Streben nach Spitzenleistung hat sich nicht verändert, seit wir das Unternehmen kennen, es gibt keine Kompromisse und der strategische Ansatz bei der Verfolgung seiner Vision ist stets derselbe geblieben. Wir sind stolz, dass wir an der anhaltenden Expansion von Chemtech Solar teilhaben können, und sind überzeugt, dass wir auch weiterhin gemeinsam eine glaubwürdige Kraft in der Branche bleiben werden.“

Die Allianz Risen-Chemtech ist für beide Partner und ihre Kunden unvermindert zufriedenstellend. Beide haben in Zeit und Erkennen investiert und ernten nun den Nutzen von wirklichem Verständnis und Übertreffen der Kundenerwartungen. Es handelt sich um eine sich laufend entwickelnde und „beobachtenswerte“ Veranstaltung.

Über Risen

Risen Energy ist ein weltweit führender Tier-1-Hersteller von hochleistungsfähigen solaren Fotovoltaik-Produkten, mit Bonitätsrating „AAA“ und Anbieter von Komplettlösungen für die Energieerzeugung auf Unternehmensniveau. Das 2002 gegründete und 2010 börsennotierte Unternehmen erzielt Wertschöpfung für seine ausgewählten, globalen Kunden. Die Solar-FV-Komplettlösungen für Unternehmen von Risen zeichnen sich durch technisch-wirtschaftliche Innovation sowie herausragende Qualität und ausgezeichneten Support aus und zählen zu den leistungsfähigsten und kosteneffektivsten der Branche. Mit lokaler Marktpräsenz und solidem finanziellem Bankabilitystatus haben wir uns zum Ziel gesetzt und sind auch in der Lage, strategische und gegenseitig vorteilhafte Zusammenarbeiten mit unseren Partnern aufzubauen und gemeinsam den steigenden Wert grüner Energie zu kapitalisieren.

Über Chemtech Solar

Chemtech Solar ist der Spezialitätenbereich der in Bergamo, Italien, beheimateten Chemtech Group. Die 1994 gegründete Chemtech agiert international als IPP, EPC und Investmentgruppe mit starker Durchdringung des aufstrebenden afrikanischen Solarmarktes und einem soliden Standbein in Europa.

Pressekontakt: Risen Energy Co. Ltd +86-574-5995-3077 marketing@risenenergy.com

Huawei führt P9 Smartphone mit P2i-Nano-Beschichtung ein

Oxford, England (ots/PRNewswire) –

Der chinesische Technologiegigant Huawei hat bei einer Presseveranstaltung am 6. April in London (Vereinigtes Königreich) die Einführung seines jüngsten Flagship-Geräts bekanntgegeben, bei dem die P2i-Nano-Beschichtungstechnologie zum Einsatz kommt.

(Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20150929/271990LOGO )

(Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20160427/360498LOGO )

(Photo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20160427/360497 )

Das weithin erwartete P9 bietet ein innovatives 12-Megapixel duales Leica-Kamerasystem auf der Rückseite, ein rückseitige Gehäuseabdeckung aus Metall mit einem Fingerprint-Sensor auf der Rückseite und sorgfältig entworfenen Kanten für einen komfortablen Umgang. P2i sind stolz darauf, ihre flüssigkeitsabweisende Nano-Beschichtung zum Schutz des P9 vor Flüssigkeitsschäden sowie Korrosion, die durch ungewollte Verschmutzungen und Spritzer entstehen, bereitstellen zu können.

P2i sind das weltweit führende Unternehmen in flüssigkeitsabweisender Nanotechnologie und sie haben vor Kurzem über 100 Millionen Smartphones mit ihrer innovativen flüssigkeitsabweisenden Beschichtung überzogen.

Gary Huang, Chief Commercial Officer bei P2i, erklärte:

„Wir freuen uns darüber, mit Huawei an diesem neuen Gerät zusammenarbeiten zu können und unsere erstklassige Nano-Beschichtung bereitzustellen, die deren Smartphones vor Flüssigkeiten schützt, wodurch die Zuverlässigkeit und die Haltbarkeit von P9s verbessert wird. Wir haben Huaweis Flagschiff-Geräte, das P8 und Mate S, mit unserer innovativen flüssigkeitsabweisenden Technologie überzogen und wir freuen uns darauf, unsere Partnerschaft auch zukünftig fortzusetzen.“

Yonggang Wang, General Manager der P-Serie bei Huawei, erklärte:

„Wir haben unsere Partner sorgfältig ausgewählt und wir sind erfreut darüber, unsere Arbeit mit P2i mit ihrer Nano-Beschichtungstechnologie fortzusetzen, mit der das P9 vor alltäglichen Verschmutzungen und Spritzern geschützt wird.“

P2i ist stolz darauf, auf die bestehende Beziehung mit Huawei aufzubauen, da es bereits verschiedene der Flagschiff-Geräte von Huawei überzogen hat, unter anderem das P8 und Mate S.

Informationen zu P2i

P2i ist das weltweit führende Unternehmen in flüssigkeitsabweisenden Nano-Beschichtungen, das Unternehmen auf der ganzen Welt dabei unterstützt, ihren Produkten einen verbesserten Schutz gegen schädigende Elemente wie Wasser, Öl und Schweiß zu bieten.

Mit dem Fokus auf die Konsumentenelektronikindustrie macht die Technologie von P2i Geräte wasserabweisend, wodurch deren Zuverlässigkeit verbessert wird und auch, zufällig verschüttete Flüssigkeiten kein Problem darstellen. Mithilfe eines patentierten gepulsten Plasmaverfahrens beschichtet die Technologie von P2i Objekte mit einer unsichtbaren Schutzbeschichtung, die nur 1/1000 der Dicke eines menschlichen Haares beträgt.

Mit dem Hauptsitz in der Nähe von Oxford in England ist die marktführende Technologie von P2i durch verschiedene Patente geschützt. Das Unternehmen arbeitet direkt mit weltweit führenden OEMs zusammen, um deren Nano-Beschichtungstechnologie in bereits bestehende Herstellungsproduktlinien zu integrieren.

P2i verfügt über ungefähr 100 Mitarbeiter und hat drei Laboreinrichtungen im Vereinigten Königreich, in den USA und in China, die ihre kontinuierliche Entwicklungsarbeit unterstützt. Das Unternehmen hat 100 seiner Nano-Beschichtungstechnologiesysteme für die Bearbeitung großer Mengen in den Herstellungsbetrieben seiner Kunden weltweit in Betrieb, unter anderem in Fabriken in Brasilien, Argentinien, den USA, China, Indien, Japan, dem Vereinigten Königreich und in Deutschland.

Siehe http://www.P2i.com für weitere Informationen

Pressekontakt: für die Medien:

Carlene Whitehead marketing@p2i.com +44(0)1235-833-100

HKSTP beim Abendessen anlässlich des International Business Innovation Association Award 2016 als „Beste der Besten“ (Best of Best) gefeiert

Hong Kong Science and Technology Parks Corporation erhält für sein internationales Inkubatorprogramm die höchste Anerkennung der Branche

Hongkong (ots/PRNewswire) – Hong Kong Science and Technology Parks Corporation („HKSTP“) hat den Randall M. Whaley-Preis für den Inkubator des Jahres (Randall M. Whaley Incubator of the Year) gewonnen – die höchste Auszeichnung der jährlichen Incubator Awards, die von der International Business Innovation Association („InBIA“) ausgerichtet werden, die weltweit führende Organisation für Unternehmensinkubation und Unternehmertum.

HKSTP wurde diese Ehre durch Verkündung seines Namens als Sieger während des Abendessens von InBIA zur Anerkennung und Auszeichnung von Mitgliedern (Camembert Recognition and Awards Dinner) zuteil, das am Montag, dem 18. April 2016, stattfand. Ebenfalls zählte es zu einem der beiden Gewinner des Dinah Adkins-Preises für den Inkubator des Jahres, die im Rahmen der Veranstaltung ebenfalls bekannt gegeben wurden.

HKSTP begann diese Reise mit dem Einreichen seines Programms, um als InBIA 2016 Technologie-/IT-Inkubator des Jahres in Betracht zu kommen. Im März wurde HKSTP in dieser Kategorie als Gewinner gewählt, wodurch es gemeinsam mit den anderen Kategoriensiegern zu einem der Kandidaten für die Dinah Adkins-Auszeichnungen als Technologieinkubator des Jahres („Technology Incubator of the Year“) und Nicht-Technologieinkubator des Jahres („Non-Technology Incubator of the Year“) wurde. Die beiden Dinah Adkins-Gewinner konkurrierten dann um die ultimative Ehrung – den Randall M. Whaley-Preis für den Inkubator des Jahres („Randall M. Whaley Incubator of the Year Award“). Diese begehrten internationalen Anerkennungen für die Besten der Besten erweitern HKSTPs Liste von Auszeichnungen, was sein Engagement für die Unterstützung von Technologie-Start-ups in Hongkong bestätigt und zeigt, dass das Innovations- und Technologieökosystem in Hongkong von der internationalen Gemeinde hoch geschätzt wird.

Allen Ma, CEO von HKSTP, kommentierte: „Diese von InBIA verliehene Ehrenauszeichnungen bieten die Bestätigung für die Arbeit und Errungenschaften von HKSTP als ein erstklassiger Inkubator. Unsere Mission galt der Schaffung eines Umfelds, das die Förderung des Innovations- und Technologieökosystems in Hongkong erleichtert. Diese Auszeichnungen lassen uns ebenfalls wissen, dass wir hinsichtlich der Stärkung von Start-ups in ihrem Bemühen um Innovation und globale Wettbewerbsfähigkeit gute Arbeit geleistet haben. HKSTP sieht diese Anerkennung als Zuspruch sowie als Erinnerung dafür, sich als Inkubator von Start-ups und als Unterstützer des Wachstums und der technologischen Entwicklung der Stadt zu perfektionieren.“

Die jährlichen Inkubationsauszeichnungen der InBIA ehren Inkubationsprogramme, Graduierte sowie andere Interessenvertreter im weltweiten Unternehmerökosystem, die als Beispiel für die Branchen gelten, denen sie dienen. Der Randall M. Whaley-Preis für den Inkubator des Jahres erkennt die herausragendsten Inkubationsprogramme des Jahres an.

Ein Inkubationsprogramm, das allen Interessenvertretern im Ökosystem Erfolg liefert

Das Inkubationsmodell von HKSTP wird von drei Grundprinzipien geleitet – Vernetzen, Kooperieren und Beschleunigen. Es übernimmt die Rolle des Super-Vernetzers zwischen Hongkongs gedeihender Technologiegemeinschaft und anderen Interessenvertretern im Start-up-Ökosystem. HKSTP pflegt eine enge Beziehung zur Regierung und Unternehmen, Schulen und Forschungsinstituten, sodass eine Förderung der Zusammenarbeit zwischen Branchen möglich ist und Gelegenheiten geschaffen werden, lokale Innovationen anzuwenden und zu übernehmen.

Indem im Science Park und seinen drei Gewerben, die durch eine umfassende Reihe professioneller mehrwertschaffender Dienste ergänzt werden, ein günstiges und inspirierendes Umfeld angeboten wird, dient HKSTP auch als Katalysator für Wachstum und Entwicklung lokaler Innovation. Zusätzlich ermöglicht es durch regelmäßige enge Zusammenarbeit mit Universitäten im Inland sowie in Übersee, Zentren für Technologietransfer sowie Forschungsinstitutionen den Technologietransfer, wodurch seinen Incubatees geholfen wird, ihre F&E-Projekte in marktfähige Produkte zum Nutzen der Menschheit zu wandeln. Gleichzeitig ist HKSTP ebenfalls bemüht, Technopreneurs sowie F&E-Talenten von Universitäten aus Übersee bei der Reise nach Hongkong zu helfen, indem eine Bandbreite abgerundeter Soft Landing Services angeboten wird, einschließlich ihrer Vernetzung mit verschiedenen Interessenvertretern im lokalen Innovations- und Technologieökosystem.

HKSTP hat aktiv den Aufbau von Partnerschaften mit mehreren renommierten Wagniskapitalgebern sowie Corporate Ventures verfolgt und arbeitet ebenfalls mit führenden Finanzunternehmen, wie JP Morgan und Citibank, zusammen, um den von seinen Inkubationsprogrammen angebotenen Dienst zu stärken. Indem Start-ups direkter Zugang zu Fachexperten geboten wird, hilft HKSTP Start-ups, Investitionen anzuziehen, und beschleunigt die Kommerzialisierung ihrer F&E-Leistungen, während Investoren über Zugang zu Technologie-Start-ups mit hohem Potenzial verfügen, die in Besitz vielversprechender innovativer Technologien sind.

HKSTP bietet drei Inkubationsprogramme, und zwar Incu-Tech, Incu-App und Incu-Bio, um Start-ups zu fördern, deren Schwerpunkt auf der Entwicklung von Technologie für gesundes Altern, Smart City und Robotik liegt – die drei strategischen Schlüsselbereiche, die HKSTP für die Reindustrialisierung von Hongkong als am nützlichsten identifiziert hat. Seit Programmbeginn fungierte HKSTP für 402 Start-ups als Inkubator, von denen viele zu lokalen Erfolgsgeschichten wurden und internationale Auszeichnungen erhielten oder in Überseemärkte expandierten. Im Jahr 2015/16 haben die Incubatees des Programms 307,8 Millionen HK-Dollar angezogen und über 60 Branchenpreise bzw. internationale Start-up-Wettbewerbe gewonnen haben, einschließlich Aliyun+ Cloud Computing Competition, The Economist: Tiger’s Lair – Entrepreneurship Challenge, Red Herring Top 100 Asia List, den Asian Association of Business Incubation (AABI) Award sowie The Best Wearable Mobile Technology Award der Global Mobile Awards (Glomo Awards) 2016 beim GSMA Mobile World Congress, um nur einige zu nennen. Durch ständige Ermutigung seiner Incubatees zur Teilnahme an internationalen Wettbewerbern und Ausstellungen bzw. zum Besuch dieser, verhilft HKSTP ihnen zu mehr globaler Sichtbarkeit sowie dazu, Geschäfte mit Geschäftspartnern abzuschließen.

Informationen zu Hong Kong Science and Technology Parks Corporation

Hong Kong Science & Technology Parks Corporation (HKSTP), bestehend aus Science Park, InnoCentre und Industrial Estates, ist ein statutarisches Organ, das sich dem Aufbau eines dynamischen Innovations- und Technologieökosystems widmet, um Interessenvertreter zu vernetzen, Technologietalente zu fördern, die Zusammenarbeit zu erleichtern und Innovationen zu beschleunigen, um Hong Kong und Umgebung soziale und wirtschaftliche Vorteile zu verschaffen.

HKSTP wurde im Mai 2001 gegründet und hat die Entwicklung Hongkongs in eine regionale Drehscheibe für Innovation und Wachstum in mehrere zielgerichtete Cluster angekurbelt, einschließlich Elektronik, Informations- und Kommunikationstechnologie, grüne Technologie, Biomedizintechnik sowie Material- und Präzisionstechnik. Wir ermöglichen Wissenschafts- und Technologieunternehmen, Ideen zu fördern sowie Innovation und Wachstum zu verfolgen – mit Unterstützung unserer F&E-Einrichtungen, Infrastruktur und marktorientierten Laboren sowie Technikzentren mit professionellen Unterstützungsdiensten. Ebenfalls bieten wir mehrwertschaffende Dienste und umfassende Inkubationsprogramme für Technologie-Start-ups, um ihr Wachstum zu beschleunigen.

Technologieunternehmen profitieren von unseren spezialisierten Diensten und Infrastruktur bei Science Park für angewandte Forschung sowie Produktentwicklung und Unternehmen können kreative Designunterstützung im InnoCentre finden, während qualifikationsintensive Unternehmen von unseren drei Gewerben in Tai Po, Tseung Kwan O und Yuen Long betreut werden.

Weitere Informationen zu HKSTP sind auf www.hkstp.org verfügbar.

Pressekontakt: Hong Kong Science and Technology Parks Corporation,Sam Yan, +852 2629 6743, sam.yan@hkstp.org

Huawei kooperiert mit Kunden und Partnern, um die Industrie 4.0 Revolution auf der HANNOVER MESSE 2016 zu präsentieren

„Leading New ICT, Enabling Digital Transformation“ – Führende neue IKT macht die digitale Transformation möglich

Hannover, Deutschland (ots/PRNewswire) – Huawei, ein führender globaler Anbieter von Lösungen der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT), hat auf der HANNOVER MESSE 2016, die am 25. April begann und am 29. April endet, erfolgreich eine Reihe von innovativen Industrie 4.0 Lösungen und Produkte und Lösungen aus dem Bereich der intelligenten Fertigung präsentiert.

Unter dem Motto „Leading New ICT, Enabling Digital Transformation“ (Führende neue IKT macht die digitale Transformation möglich) konzentriert sich Huawei bei seiner erstmaligen Teilnahme an der HANNOVER MESSE 2016 in Kooperation mit Kunden und Partnern auf mehrere Schlüsselprojekte, die die laufende vierte industrielle Revolution und die Umwälzung durch das Internet-der-Dinge ermöglichen und vorantreiben.

Die vorgestellten Lösungen stehen für das kontinuierliche Engagement, Partnerschaften zu entwickeln, die offene Ökosystem-Entwicklung und Innovation fördern, und sind auf die Transformation von Unternehmens-IKT-Systemen durch Cloud-Computing, High-Performance-Computing und softwaredefinierte Networking-Lösungen fokussiert, die Agilität und Offenheit fördern.

Im Rahmen der HANNOVER MESSE 2016 werden unter anderem folgende Schlüsselprojekte demonstriert:

– Verkehrssicherheit – In Zusammenarbeit mit der ESI Group (ESI) präsentiert Huawei auf Grundlage seiner High-Performance-Computing (HPC)-Technologie eine Simulationslösung für Autounfälle. Nach dem Vorbild einer von ESI erstellten Lösung im Bereich virtuelle Realität liefert Huaweis HPC-Simulation den Kunden digital ausgestattet räumliche Anordnungen, die äquivalent zu realen Autounfällen sind. Unter Einsatz von 3D-Technologien können die Designer virtuelle Prototypen während der F&E-Phase weiter verbessern, um die Hardware-Anforderungen an die physischen Prototypen zu reduzieren, was Designkosten bei der Konzeption und Entwicklung neuer Autos drastisch senkt und die Produktentwicklungszyklen verkürzt – Landwirtschaft–In Zusammenarbeit mit seinem Partner Fraunhofer demonstriert Huawei eine gemeinsam entwickelte Lösung für die HOLMER Maschinenbau GmbH, einem führenden deutschen Landmaschinenhersteller. Die Lösung besteht aus mehr als 200 Sensoren, die von HOLMERs Landmaschinen in Echtzeit erzeugte Betriebsdaten sammeln. Diese Sammlung an ‚Big Data‘ wird über Huawei Industrial Routers in die Cloud zur Analyse der Daten hochgeladen, um die Betriebseffizienz von HOLMERs Landmaschinen zu verbessern – Energie–Huawei präsentiert eine Reihe von Lösungen für die Energiebranche, darunter eine auf SAP HANA basierende Oilfield Analytics-Lösung, eine Advanced Metering Infrastructure (AMI)-Lösung, und eine Pipeline-Monitoring Lösung für Gasleitungen – Prädiktive Instandhaltung–Huawei wird auch eine prädiktive Wartungslösung für Aufzüge ausstellen. Die Lösung sammelt die Echtzeitdaten von Aufzügen während des Betriebs und lädt die Daten über Huawei Industrial Routers in Echtzeit an das Kontrollzentrum hoch, um Fehler zu identifizieren, bevor sich diese auswirken können, und so die Betriebs- und Wartungs-Effizienz und Sicherheit von Aufzügen zu optimieren

„Als Pionier einer neuen Ära in IKT-Innovation arbeiten wir, um sicherzustellen, dass unsere Kunden schnell die Früchte der vierten industriellen Revolution ernten können, an der Entwicklung von Lösungen, die echte Vorteile für Unternehmen aus verschiedenen Branchen bringen“, erklärt Karabet Krikorian, Leiter des Bereichs WEU IoT & Industry 4.0 Solution Innovation im WEU Solutions Management bei Huawei. „Wir arbeiten mit fast tausend Partnern in ganz Westeuropa, um gemeinsam auf dem Grundprinzip der Offenheit basierende Lösungen zu entwickeln, die vollständige Integration und einfachen Einsatz sicherstellen. Die HANNOVER MESSE 2016 hat sich als großartige Chance erwiesen, dies mit Leben zu erfüllen und in die Praxis umzusetzen“.

Weitere Informationen zu Huaweis Produkten und Lösungen auf der HANNOVER MESSE 2016 finden Sie unter http://enterprise.huawei.com/topic/2016hannovermesse

Pressekontakt: Maggie Zhang +86-755-89247562 zhangxin83@huawei.com

ArisGlobal erweitert Sicherheitsführungsteam mit Branchenfachleuten

Tokyo (ots/PRNewswire) –

Dr. Vivek Ahuja, George Phillips und Stephen Schmidt werden Teil des wachsenden Unternehmens

ArisGlobal®, ein führender Anbieter cloudbasierter Softwarelösungen für den Bereich Life Sciences, gab heute bekannt, dass neue Führungskräfte zum Team Sicherheit und Pharmakovigilanz des wachsenden Unternehmens gestoßen sind, die vielfältige Erfahrungen mitbringen. Dies wird die Geschäftseinheit Sicherheit des Unternehmens mit herausragender Kompetenz in Sachen Pharmakovigilanz ausstatten.

George Phillips kommt als Vice President Sicherheit zu ArisGlobal. Phillips besitzt über 30 Jahre Erfahrung auf dem Gebiet der Pharmakovigilanz. Phillips war für UCB Inc. tätig, wo er die Position Vice President Digitale Sicherheitsüberwachung innehatte. Phillips hat bereits verschiedene Position in der Pharmakovigilanz eingenommen, etwa bei Bristol-Myers Squibb, GlaxoSmithKline, Parke-Davis und Procter & Gamble Pharmaceuticals. Phillips ist ein zugelassener Pharmazeut und hält die akademischen Grade B.S. Und Pharm.D. von der Purdue University in West Lafayette, Indiana.

ArisGlobal hat die National Competent Authorities (NCA) geschaffen, um den Bedürfnissen der Gesundheitsbehörden entgegenzukommen. Dr. Vivek Ahuja wird diese Initiative als Vice President Globale Pharmakovigilanz leiten. Dr. Ahuja war Leiter der Forschungs- und Entwicklungsabteilung bei PATH India. Er ist Mitverfasser des Pharmakovigilanzprogramms für Indien (Ministerium für Gesundheit und Familie, Regierung von Indien). Dr. Ahuja besitzt einen Bachelor of Medicine und einen Bachelor of Surgery (MBBS) vom Government Medical College, Chandigarh, Indien, und einen MD vom All India Institute of Medical Sciences, Neu Delhi.

Stephen Schmidt ist ab heute Produktmanager Sicherheit. Vor ArisGlobal war Schmidt ein leitender Sicherheitssystemanalyst in der Abteilung für medizinische Sicherheit bei Alcon. Schmidt hatte bereits die Rollen eines Abteilungs-E2B-Koordinators, Geschäftsfunktionsleiters, Validierungsteamleiters und eines System-Support- und Fachmanns für Sicherheitssysteme inne. Schmidts Karriere in der pharmazeutischen/Medizingerätebranche begann 1996.

„ArisGlobal ist seit Jahren führend im Bereich Sicherheit und Pharmakovigilanz“, erklärte Sonia Veluchamy, Geschäftsführerin, „aber mit diesen neuen Führungskräften und ihrem Wissen hat sich ArisGlobal jetzt für neues Wachstum und Branchenkompetenz positioniert. Dies ist ein neuer Schritt voller Tatkraft in unsere Zukunft, deren Aussichten immer besser werden.“

Informationen zu ArisGlobal®

ArisGlobal® (http://www.arisglobal.com) stellt innovative Cloud-Plattform-Lösungen bereit, die die weltweite Medikamentenentwicklung und die Erfüllung gesetzlicher Auflagen für die Life Sciences- und Gesundheits-Branche vereinfacht. Die Cloud-Plattform des Unternehmens unterstützt den gesamten Lebenszyklus, eingeschlossen der klinischen Entwicklung, regulatorische Angelegenheiten, Pharmakovigilanz und medizinische Kommunikation. Hunderte von Wirkstoff- und Geräteherstellern, CROs und Regulierungsbehörden nutzen die fortschrittlichen technischen Lösungen von ArisGlobal® für bessere und informiertere Entscheidungen, bessere Vorschriftenkonformität, Risikoreduzierung und erhöhte Betriebseffizienz. ArisGlobal®, dessen Hauptsitz in den Vereinigten Staaten liegt, besitzt regionale Niederlassungen in Europa, Indien und Japan.

Nicole Drapeau Gillen

Leiterin Produktmarketing

ArisGlobal LLC

Mobil: +1-609-360-4082

ngillen@arisglobal.com

http://www.arisglobal.com Twitter (https://twitter.com/Aris_Global) / Linkedin (https://www.linkedin.com/company/aris-global)

Staatssekretärin Dorothee Bär begrüßt Huawei als Mitglied der Logistik-Allianz (FOTO)

Berlin/Düsseldorf (ots) –

Dorothee Bär, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr und Digitale Infrastruktur sowie Koordinatorin der Bundesregierung für Güterverkehr und Logistik, hat heute die Huawei Technologies Deutschland GmbH als neues Mitglied der Logistics Alliance Germany (LAG) willkommen geheißen. Die Staatssekretärin übergab die Mitgliedsurkunde dem CEO von Huawei Deutschland Kevin Hu im Berliner Amtssitz des Ministeriums.

„Ich freue mich, dass die Logistics Alliance Germany Huawei als neues Mitglied gewinnen konnte. Mit fast 60 Mitgliedsunternehmen ist die Logistics Alliance Germany zu einem Gütesiegel geworden, mit dem wir sehr erfolgreich im außereuropäischen Ausland für den Logistikstandort Deutschland und seine Unternehmen werben. Von der Kooperation mit unterschiedlichsten Unternehmen der Allianz profitieren alle LAG-Partner“, so Staatssekretärin Bär.

Auch Huawei Deutschland CEO Kevin Hu betont die Bedeutung der Mitgliedschaft: „Wir unterstreichen mit dem Beitritt zur Logistics Alliance Germany das Bekenntnis zum deutschen Markt. Erfahrungen aus globalen IT und IoT-Logistik-Projekten können so effizient mit den Anforderungen und Innovationen der Deutschen Branchenvertreter verbunden werden. Huawei möchte mit seinem Engagement einen Beitrag zur technologischen Entwicklung der Logistikbranche leisten.“

Die Logistics Alliance Germany (LAG) ist ein öffentlich-privates Partnerschaftsprojekt des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur und der deutschen Logistikwirtschaft, mit dem Ziel, den Logistikstandort Deutschland unter dem Motto »Logistics made in Germany« im außereuropäischen Ausland zu vermarkten. Bisherige Mitglieder sind unter anderem die Deutsche Bahn AG, die Deutsche Post DHL Group, Kühne Logistics University sowie der Hafen Hamburg Marketing e. V. und der Hafen Duisburg.

Über Huawei

Huawei Technologies ist einer der weltweit führenden Anbieter von Informationstechnologie und Telekommunikationslösungen. Mehr als ein Drittel der Weltbevölkerung und mehr als die Hälfte der deutschen Bevölkerung nutzt direkt oder indirekt Technologie von Huawei. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Shenzhen hat weltweit 170.000 Mitarbeiter und ist mit seinen drei Geschäftsbereichen Carrier Network, Enterprise Business und Consumer Business in 170 Ländern tätig. Huawei beschäftigt 79.000 Mitarbeiter im Bereich Forschung und Entwicklung und betreibt weltweit 16 Forschungs- und Entwicklungscluster sowie gemeinsam mit Partnern 28 Innovationszentren. In Deutschland ist Huawei seit 2001 tätig und beschäftigt über 2.000 Mitarbeiter an 18 Standorten. In München befindet sich der Hauptsitz des Europäischen Forschungszentrums von Huawei.

Pressekontakt: Patrick Berger Head of Media Affairs Phone: +49 (0)30 39 74 796 101 E-mail: patrick.berger@huawei.com

Neu auf der NAB Las Vegas: Musikplanung / Music Scheduling in der Cloud mit MusicMaster CS / Client-Server-Architektur und App-Streaming gestatten Musikplanung an jedem Ort und mit jedem Endgerät

Berlin (ots) – Die Music Scheduling Suite MusicMaster ist nun auch als Client-Server-Edition erhältlich. Sie wurde im April 2016 auf der jährlichen NAB Show, der Konferenz der National Association of Broadcasters in Las Vegas, öffentlich als einsatzfähige Software präsentiert.

Die größte und wichtigste Neuheit bei MusicMaster CS: Durch die neue Programmarchitektur können Rundfunk-, TV-, Internet- und Retailradios ihr Musikprogramm nun völlig unabhängig von Zeit und Ort planen. Alle benötigten Daten liegen auf einem zentralen Server und können damit über die Cloud verfügbar gemacht werden. Der Zugriff erfolgt entweder über eine beim Anwender installierte Client-Software oder direkt per App-Streaming, zum Beispiel auch über mobile Endgeräte. Durch komplett neu entwickelte Zeitplanungsmodule kann das Scheduling vollautomatisch zeitgesteuert erfolgen. Hierbei können auch mehrere Channels oder Formate gleichzeitig geplant werden – und zwar unbegrenzt viele.

In MusicMaster CS, international vertrieben durch ON AIR in Berlin, wurden neben den Möglichkeiten zum Scheduling in der Cloud eine Reihe weiterer neuer Features eingeführt, wie beispielsweise:

– erweiterte API zur Echtzeit-Integration von Ausspielsystemen, Content Management-, Monitoring- und Recherche-Tools, aber auch von häufig genutzten Websiten wie Facebook, Amazon, Wikipedia und YouTube – Benachrichtigungsfunktionen bei Änderungen in der Songdatenbank oder der Nutzerkonten – neue, anpassbare Themes für eine individuelle Optik – volle Unicode-Unterstützung für Sonderzeichen und Symbole aus allen Sprachen der Welt – spezielle Funktionalitäten für Multichannel-Stationen und Internetradios wie Cross-Channel-Scheduling, Cross-Channel-Analysen und Simultan-Scheduling für beliebig viele Channels – kuratierte Integration von Titel-Metadaten – verbessertes Regelwerk für das Handling von Regelgruppen. – und zahlreiche mehr. Eine vollständige Liste der neuen Features ist unter http://www.musicmaster.com/cs.php nachzulesen.

MusicMaster CS als Technologie-Plattform wird auch Basis für weitere Editionen der Software sein wie die MusicMaster TV Edition mit speziellen Funktionalitäten für den TV-Markt.

MusicMaster Scheduling ist die weltweit am schnellsten wachsende Scheduling-Software mit Kunden wie MTV, RTL, öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten wie WDR oder Bayerischer Rundfunk und zahlreichen mehr. Mehrere Zehntausend Programm- und Musikplaner arbeiten täglich mit MusicMaster und machen die Software zum Branchenführer auf der Windows-Plattform in zahlreichen Ländern wie Kanada, Deutschland, der Schweiz, Italien, Spanien oder Hong Kong. MusicMaster wurde bereits 1983 von der MusicMaster Inc. (Dallas, Texas) entwickelt und ist in der aktuellen Version in vier unterschiedlichen Editionen für alle erdenklichen Einsatzzwecke erhältlich – ganz gleich ob für persönliche Nutzung, als Einzelplatz- oder Netzwerkinstallation oder als Cloud Scheduling Tool. Mehr über MusicMaster unter www.musicmaster.com

ON AIR in Berlin vertreibt MusicMaster in Ländern außerhalb Amerikas und bietet hierzu Services und Support, gemeinsam mit einem weltweiten Partnernetzwerk, an. Das Unternehmen wurde 1988 gegründet und beschäftigt zehn Mitarbeiter mit weitläufiger und langjähriger Expertise im Rundfunk- und TV-Bereich. Neben der MusicMaster Scheduling Suite vertreibt ON AIR weitere ausgewählte Produkte für Rundfunk, TV, Web und Instore, wie bspw. airtime, ein Content Marketing und Online Research Tool. Zudem entwickelt ON AIR unter dem Label mApps eigene Produkte. Mehr über ON AIR unter www.onair.de

Pressekontakt: Jochen Reinecke | jr@onair.de | +49 160 91496218