Wer gewinnt „The International“? Fragen Sie Pinnacle Sports, den größten eSports-Buchmacher der Welt

Willemstad, Curaçao (ots/PRNewswire) –

Finden Sie heraus, welches Dota 2-Team die Wetten für TI5 bei Pinnacle Sports dominiert und welche sagenhaften Limits der grösste eSports-Buchmacher der Welt anbietet

Wenn eSports-Fans wissen wollen, welches Team die KeyArena in Seattle als Gewinner der internationalen Dota 2-Meisterschaft verlassen wird, sind die Gewinnchancen bei Pinnacle Sports – dem weltgrössten eSports-Buchmacher – ein guter Startpunkt.

Seit der ersten eSports-Wette im Jahr 2010 hat Pinnacle Sports sich als NR.1 DER ESPORTS-BUCHMACHER etabliert und dabei bereits die Marke von einer Million eSports-Wetten überschritten.

     (Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20150729/249285LOGO )

Angesichts dieser beherrschenden Position müssten die TI5-Gewinnchancen des Anbieters in Curaçao ein guter Indikator dafür sein, welches Team den grössten Preis in der eSports-Geschichte erzielen wird.

Im Vorfeld der Gruppenphase war Team Secret der herausragende Favorit. Die Dota 2-Chancen bei Pinnacle Sports [http://www.pinnaclesports.com/de/esports/odds?dvc=d ] gaben dem Team in etwa dieselbe Chance, TI5 zu gewinnen, wie allen anderen 15 Teams zusammen, aber das kann sich noch komplett ändern, wenn der Hauptwettbewerb beginnt.

Wer auch immer am 8. August im Finale steht, Wetter bei Pinnacle Sports können sagenhafte 100.000 USD auf das Ergebnis setzen; diese Limits stellen hochpopuläre Ereignisse wie die englische Premier League oder die NFL in den Schatten.

„Wir sehen eSports nicht als Nische oder Novum, sondern als gleichwertig mit etablierten Sportarten wie Fussball oder Basketball. Mit unseren Limits wollten wir dem Status entsprechen, den die internationale Meisterschaft und eSports allgemein heute einnehmen“, sagte Marco Blume, Leiter Sportbuch bei Pinnacle Sports.

Die eSports-Reise von Pinnacle Sports:

Pinnacle Sports nahm 2010 die erste eSports-Wette entgegen – Das Wettvolumen hat sich seither jedes Jahr verdoppelt – Im Dezember 2014 erreichte Pinnacle Sports die Zahl von einer Million eSports-Wetten – eSports ist bereits populärer als Dauerbrenner wie Golf oder Rugby – Pinnacle Sports war 2014 der erste grössere Buchmacher, der ein eSports-Ereignis sponserte – Im März 2015 wurde Pinnacle Sports offizieller Wettpartner des TI5-Teilnehmers Team Empire

Informationen zu Pinnacle Sports

Pinnacle Sports (http://www.pinnaclesports.com/de) wurde 1998 gegründet und konzentriert sich seitdem darauf, die besten Gewinnchancen und höchsten Limits für jeden Markt anzubieten.

Finden Sie mehr über Pinnacle Sports heraus, den grössten eSports-Buchmacher [http://www.pinnaclesports.com/de/esports?dvc=d ] der Welt.

Photo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20150729/249285LOGO

Pressekontakt: marketing@pinnaclesports.com, +44-207-7353054, Mirio Mella

itelligence Frankreich übernimmt SAP-Business der französischen Artaud, Courthéoux & Associés / SAP-Beratungshaus itelligence erweitert Marktpräsenz in Frankreich (FOTO)

Bielefeld / Paris (ots) –

Die itelligence AG, einer der weltweit führenden SAP-Beratungsunternehmen im Mittelstand stärkt seine Marktpräsenz in Frankreich nachhaltig. Die französische Tochtergesellschaft, itelligence France, meldet heute die Übernahme des SAP-Geschäfts der Artaud, Courthéoux & Associés (ACA) mit Wirkungen zum 31. Juli 2015. Mit dieser Übernahme gehört itelligence Frankreich zu den Top Resellern der SAP in Frankreich.

Norbert Rotter, Finanzvorstand der itelligence AG: „Frankreich ist ein wichtiger SAP-Wachstumsmarkt und der drittgrößte IT-Markt in Europa. Wir erreichen mit dieser Übernahme einmal mehr unser strategisches Ziel, in jedem unserer wichtigsten Absatzmärkte, zu den führenden SAP-Partner zu gehören.“

ACA, gegründet 1989, ist ein führendes SAP-Beratungsunternehmen mit Fokus auf den Industrie-Sektor und die öffentliche Verwaltung. Das umfangreiche ACA Service Angebot zeichnet sich vor allem durch qualitativ hochwertige Managed Services und Maintenance-Angebote aus. Zu den Kunden des SAP-Partners gehören so renommierte Unternehmen und Organisationen wie die Farinia Group, Tristone, Ajinomoto Foods oder auch die Weltgesundheitsorganisation.

Stefan Ellerbrake, Executive Vice President, Head of Regional Business Unit Western Europe, itelligence France: „Mit der Übernahme des SAP-Geschäftsbereichs von ACA erweitern wir nicht nur unseren Marktzugang massiv sondern auch unser Kundenbasis deutlich. Ich freue mich sehr auf die erfolgreiche Zusammenarbeit mit den neuen, anerkannten SAP-Beraterkollegen. Mit unserem besonderen Mix aus Beratung, Lizenzverkauf, Implementierung, Managed Services und Maintenance-Angeboten bieten wir unseren Kunden ein umfangreiches Komplettpaket – ein Alleinstellungsmerkmal.“

itelligence France ist Teil der weltweit agierenden itelligence AG und bietet internationale Lösungen, Leistungen und Services im SAP Umfeld an. itelligence ist einer der am häufigsten für seine Qualität und Innovation ausgezeichneter Partner der SAP.

Unter anderem wurde itelligence in diesem Jahr mit dem renommierten SAP® Pinnacle Award als Global Cloud Value-Added Reseller ausgezeichnet. Das Leistungsspektrum des SAP Beratungshauses umfasst auch selbstentwickelte Branchenlösungen auf Basis der SAP-Unternehmenssoftware.

Eric Courthéoux, Vorstandsvorsitzender ACA: „Wir freuen uns sehr über diese Lösung. itelligence und uns verbinden dieselben Werte: Hohe Qualität, Serviceorientierung und professionelles Arbeiten. Dank dieses Schulterschlusses erhalten unsere Kunden künftig eine breitere Palette an SAP-Leistungen. Auch unseren Mitarbeitern eröffnen sich neue Möglichkeiten. Darüber hinaus können wir mit diesen zusätzlichen finanziellen Ressourcen in unsere Non-SAP-Aktivitäten investieren, genauer gesagt in die klassischen Softwarelösungen von ACA im Bereich Cashflow-Management, Versicherung und Enterprise Application Integration (EAI).“

Stillschweigen wurde von beiden Partnern über die Höhe der Transaktionssumme vereinbart. Die Übernahme wird am 31. Juli 2015 wirksam.

Über itelligence

itelligence ist als einer der international führenden SAP-Beratungshäuser mit mehr als 4.500 hochqualifizierten Mitarbeitern in 23 Ländern vertreten. Als SAP Business-Alliance-, SAP Global Hosting Partner, von SAP zertifizierter Anbieter von Cloud Services und Application Management Services, SAP-Certified Provider of Hosting Services for SAP HANA® Enterprise Cloud sowie Global Value-Added Reseller und Gold-Level Channel-Partner für SAP Business ByDesign in Österreich, Deutschland und der Schweiz realisiert itelligence für über 5.000 Kunden weltweit komplexe Projekte im SAP-Umfeld. Mit seinem umfassenden Leistungsspektrum – von der SAP-Strategie-Beratung, SAP-Lizenzvertrieb über selbstentwickelte SAP-Branchenlösungen sowie Application Management Services bis hin zu Outsourcing & Services – erzielte das Unternehmen in 2014 einen Gesamtumsatz von 556,8 Mio. Euro. itelligence ist „Top Consultant“ 2015. Für das renommierte Wirtschaftsmagazin „brand eins“ gehört itelligence zu den besten Unternehmensberatern in Deutschland.

Pressekontakt: Silvia Dicke Public Relations/Presse itelligence AG Königsbreede 1 D-33605 Bielefeld E: silvia.dicke@itelligence.de T: +49 (0) 521 / 9 14 48 – 107 W: http://itelligencegroup.com/de/

Hisense unternimmt massive Ausweitung: Übernahme von Sharp America

Qingdao, China (ots/PRNewswire) – Hisense wird, wie die Hisense Group und Sharp am 31. Juli bekannt gaben, sämtliche Vermögenswerte und Eigenkapital der Sharp-Produktionsstätte für Fernsehgeräte in Mexiko zum Preis von 23,7 Millionen US-Dollar sowie die Rechte zur Nutzung des Markennamens „Sharp“ inklusive aller Channel-Ressourcen in den Regionen Nord- und Südamerika erwerben. Mit der Akquisition übernimmt Hisense den Geschäftsbereich Fernsehgeräte für beide Regionen vollständig von Sharp.

Foto – http://photos.prnewswire.com/prnh/20150731/251820 [http://photos.prnewswire.com/prnh/20150731/251820]

Sharp wurde 1912 gegründet und gilt als Urheber des LCD-Fernsehers. Die Akquisition verschafft Hisense dank der erweiterten Marktkapazität die Möglichkeit, eine führende Rolle in sowohl Nord- als auch Südamerika einzunehmen, wobei Hisense mit einer Umsatzsteigerung von voraussichtlich 2 Milliarden US-Dollar in diesen Regionen rechnet.

Weitere Einzelheiten werden im Rahmen der von Hisense ausgerichteten Pressekonferenz am 4. August mitgeteilt.

Ansprechpartner für weiterführende Informationen: Andy Wang +86-532-80878595

COMPUTER BILD-TEST: Umsteigen auf Windows 10 lohnt sich (FOTO)

Hamburg (ots) –

Gratis-Upgrade punktet mit einfacher Installation / Neuer Browser Edge und wiederbelebtes Startmenü an Bord / Sprachassistentin Cortana und Start-Geschwindigkeit enttäuschen

Seit dem 29. Juli ist Windows 10 auf dem deutschen Markt. Gratis – damit Nutzer älterer Windows-Versionen endlich zum aktuellen Betriebssystem wechseln. Microsoft will bei Windows 10 vor allem mit neuen Funktionen und einer angepassten Oberfläche punkten. Nur: Lohnt sich der Umstieg auf den „geschenkten“ Nachfolger des ungeliebten Windows 8? Das hat COMPUTER BILD in seiner aktuellen Ausgabe 17/2015 (EVT 1.8.2015) mit aufwendigen Labormessungen, Testangriffen auf die Sicherheitsmechanismen von Windows und ersten Alltagstests unter wissenschaftlicher Aufsicht untersucht. Erstes Fazit: Mit Startmenü statt der unbeliebten Charms-Bar, hat Windows 10 deutliche Vorteile gegenüber Windows 8. Auch wenn es noch ein paar Bedienhürden gibt. „Wenn Microsoft hier nachbessert, sollten die meisten Nutzer mit dem neuen Windows klar kommen“, so COMPUTER BILD-Redakteur André Hesel.

Neu bei Windows 10 sind vor allem die Sprachassistentin Cortana, ein Info-Center und die Möglichkeit, mehrere Desktop-Oberflächen anzulegen. Außerdem ersetzt Microsoft seinen in die Jahre gekommenen Internet Explorer durch den Browser Edge. „Edge ist schlanker, blitzschnell und hat einige Neuerungen wie zum Beispiel Notizfunktionen“, so André Hesel. „Um im Kampf gegen Chrome und Firefox zu bestehen, muss Edge aber noch flexibler und vor allem sicherer werden.“ Auch Cortana rief nicht nur Begeisterung hervor. Nach der einfachen Einrichtung kam es beim Sprechen zu Timing- und Verständnisproblemen.

Beim Thema Sicherheit bietet Windows 10 ebenfalls einige neue Funktionen wie Gesichtserkennung oder einen Fingerabdruck-Scan. André Hesel: „Windows 10 enthält viele gute Ansätze, um die Sicherheit am PC zu erhöhen und ist tatsächlich sicherer als sein Vorgänger.“

Der Usability-Test zeigt zudem, dass sich Windows 10 größtenteils intuitiv bedienen lässt und auch weniger versierte Nutzer typische Aufgaben bewältigen konnten. Am Ende hätten immerhin 70 Prozent der Tester Windows 10 ihren Freunden empfohlen. Allerdings lief nicht alles reibungslos: So war den Testern teilweise nicht klar, welche Funktionen und Apps sich hinter manchen Symbolen verstecken. Auffällig waren auch die Probleme, die einige Probanden beim Erstellen von Favoriten in der Favoriten-Leiste des neuen Edge-Browsers hatten. Ebenso kompliziert war die Erstellung von PDF-Dateien, die nach wie vor nur über das Druckmenü funktioniert.

Wie zügig ist Windows 10 beim Arbeiten, Spielen oder Kopieren? Das Ergebnis enttäuscht die Redaktion: Teilweise ist das neue Windows langsamer als seine Vorgänger. „Trotz großer Versprechen konnte sich Windows 10 im Leistungstest nicht gegenüber den Vorgängern verbessern, besonders der langsame Start nervt“, so Redakteur André Hesel. „Es bleibt zu hoffen, dass Microsoft mit den versprochenen Mini-Updates und dem großen Updatepaket im Oktober für mehr Tempo sorgt.“

Den vollständigen Test sowie Tipps zum Umstieg auf Windows 10 lesen Sie in der aktuellen Ausgabe 17/2015 von COMPUTER BILD, die ab 1. August 2015 im Zeitschriftenhandel erhältlich ist. COMPUTER BILD im Internet: www.computerbild.de

Radio-O-Töne zum Thema von COMPUTER BILD-Redakteur André Hesel finden Sie unter: http://ots.de/KN8GB

Abdruck mit Quellenangabe „COMPUTER BILD“ honorarfrei / Bildrechte COMPUTER BILD

Über COMPUTER BILD:

COMPUTER BILD ist die auflagenstärkste deutsche Computerzeitschrift und die meistverkaufte Computerzeitschrift in ganz Europa sowie in Russland. Sie erscheint alle zwei Wochen und informiert Leser auf verständliche Art und Weise über PC, Unterhaltungs- sowie Gebrauchselektronik, Telekommunikation und Internet.

Pressekontakt:

Redaktion COMPUTER BILD: André Hesel Telefon: (040) 347 25236 E-Mail: ahesel@computerbild.de

Agentur: Martina Julius-Warning John Warning Corporate Communications GmbH Telefon: (040) 533 088 80 E-Mail: m.warning@johnwarning.de

IT-Unternehmen vernachlässigen Social Media / index-Expertenumfrage zeigt Nachholbedarf in der Kommunikation von IT-Unternehmen auf (FOTO)

Berlin (ots) –

Die Digitalisierung von PR und Marketing schreitet voran, IT-Unternehmen sind jedoch keine Vorreiter auf dem Gebiet. Eine Umfrage der Berliner PR-Agentur index unter PR- und Marketingverantwortlichen in der IT-Branche ergab, dass IT-Unternehmen um die Wichtigkeit der Online-Kommunikation wissen, diese jedoch nur verhalten nutzen. Vor allem beim Einsatz von Social Media besteht ein großer Nachholbedarf bei den Umfrageteilnehmern.

Wie kommunizieren IT-Unternehmen in Deutschland? Gefragt nach der Bedeutung bestimmter Kommunikationsmaßnahmen bezeichnet über die Hälfte der Teilnehmer Online-Kommunikation (61 Prozent) und interne Kommunikation (58 Prozent) als sehr wichtig. Nur jeder Fünfte spricht dagegen Social Media eine zentrale Bedeutung für den Unternehmenserfolg zu.

Dass mit der Online-Kommunikation nicht automatisch das Web 2.0 gemeint ist, zeigen die Nutzungszahlen der Sozialen Medien: Während 52 Prozent der befragten IT-Unternehmen Online-Kommunikation bereits einsetzen, nutzen sie Social Media noch sehr zurückhaltend – so posten 38 Prozent nie beruflich auf Facebook und 37 Prozent twittern nie. Noch höher ist die Zahl derer, die nie beruflich bloggen: 48 Prozent.

Entsprechend der geringen Social-Media-Nutzung bewertet rund ein Drittel der Umfrageteilnehmer seine Anwenderkenntnisse bei den Sozialen Medien als schlecht oder sehr schlecht. Trotzdem greifen wenige Unternehmen auf externe Dienstleister zurück. Bei Werbung und Pressearbeit ist der Anteil deutlich höher.

Die Umfrage

Die index-Expertenbefragung ermittelt jährlich Trends in der Kommunikation von IT-Unternehmen. Insgesamt nahmen 95 Experten von überwiegend mittelständischen IT-Unternehmen in Deutschland an der Umfrage teil.

Die Studie kann hier kostenlos bestellt werden: http://www.indexagentur.de/publikationen/umfragen/

index Agentur

index Agentur bietet die strategische Kommunikation von Technologie-Themen und Standortmarketing an – seit über 20 Jahren und mit mehr als 200 Kunden. Die Agentur kombiniert Pressearbeit, digitale Kommunikation, klassische Werbung und Corporate Publishing.

Pressekontakt: Heike Viohl index Agentur GmbH Zinnowitzer Str. 1 10115 Berlin Tel.: 030 / 390 88 – 402 E-Mail: presse-indexagentur@index.de Internet: http://www.indexagentur.de

RS and Mosdorfer Announce Distribution Agreement

Calgary, Alberta And Weiz, Austria (ots/PRNewswire) –

RS Technologies Inc. („RS“) and Mosdorfer GmbH, Mosdorfer CCL Systems Ltd. and EA Elektroarmaturen (collectively „Mosdorfer“) are pleased to announce a new distribution agreement whereby Mosdorfer will act as an authorized, exclusive distributor of RS’s composite utility poles to utility customers in the United Kingdom, certain European countries (including Austria, Switzerland, Germany, the Netherlands, Poland and the Czech Republic), Saudi Arabia and the United Arab Emirates (collectively, the „Territory“).

RS and Mosdorfer plan to identify projects that will lead to broad-scale adoption of RS’s high performance poles by Mosdorfer customers, and expect to collaborate on design, engineering and hardware innovations to bring comprehensive solutions to utility companies in the Territory.

„With their considerable experience, respected market position in Europe and vision of being a leading company in the electrical T&D business, Mosdorfer is an ideal business partner for RS,“ stated Howard Elliott, President and Chief Executive Officer of RS. „We look forward to working with the Mosdorfer team, supporting the sales of our poles to their customers in the Territory and to achieving the potential synergies related to the use of Mosdorfer’s hardware and accessory solutions with RS’s poles.“

„We are extremely pleased to have the opportunity to work with RS and have been very impressed with the RS product, its manufacturing technology and the highly focused and motivated team,“ stated John Morris, Transmission & Distribution Director of Mosdorfer, outlining the advantages of the partnership. „Our customers are demanding new, environmentally sound, cost effective solutions for their energy infrastructure and by combining the knowhow and strengths of our respective organisations, we believe we can effectively take up this challenge. The plan is to work with utilities and contractors in their drive for innovative solutions, using tradeshows and conferences such as the Middle East Electricity Exhibition to promote our collaboration and capabilities.“

About RS RS Technologies Inc. is a customer and technology driven company that designs, engineers and manufactures composite utility poles. The high performance poles are used in transmission, distribution and communication applications and offer a lighter, more durable and longer-lasting solution over wood, steel and concrete alternatives. In many instances, the environmentally friendly poles deliver the lowest total installed and lifecycle cost solution of any pole on the market. With over 16,000 poles having been installed in the field since 2003, RS has over 300 customers globally and is ISO 9001:2008 registered. For more information, visit http://www.RSpoles.com.

About Mosdorfer GmbH All Mosdorfer companies are part of Knill Gruppe, a privately owned family business with headquarters in Weiz, Austria. The group is more than 300 years old and presently managed by the 12th generation of the Mosdorfer/Knill family. The group has two operating divisions: Energy (components and systems for energy infrastructure) and Technology (customised machinery and solutions for the battery, cable and wire and fibre optic industries). Mosdorfer has more than 30 companies in 15 countries and has approximately 2,000 employees. Involvement in the energy business started in 1949 and has grown organically and through acquisition on an international basis. The product portfolio includes fittings and solutions from low voltage distribution networks to Transmission lines and Substations operating up to 1,200kV. For more information please visit http://www.knillgruppe.com and http://www.mosdorfer.com.

RS Technologies Inc., Phone: +1(403)219-8000, Email: info@RSpoles.com; Mosdorfer GmbH, Phone: +43-3172-25050, Email: office@mosdorfer.com

ots Originaltext: RS Technologies Inc. Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Silent Circle tritt dem Google Android for Work-Programm bei

– Blackphone 2 erstes Android for Work-Produkt, dehnt Support auf Unternehmensdienste aus

Genf (ots/PRNewswire) – Wie Silent Circle heute bekanntgegeben hat, ist sein Blackphone 2, ein Smartphone mit Schwerpunkt auf Datenschutz der nächsten Generation, das erste Produkt des Unternehmens im Google Android for Work-Programm. Das Unternehmen tritt dem Android for Work-Programm bei im Rahmen seines stetigen Engagements für Datenschutz in Unternehmen.

Foto – http://photos.prnewswire.com/prnh/20150730/250519 [http://photos.prnewswire.com/prnh/20150730/250519]

Logo – http://photos.prnewswire.com/prnh/20150723/240706LOGO [http://photos.prnewswire.com/prnh/20150723/240706LOGO]

Das Android for Work-Programm, das Google in diesem Jahr vorgestellt hat, will Unternehmen die einfache Verwaltung und bessere Sicherheit für Benutzergeräte ermöglichen. Die Flexibilität des Programms für individuelle Lösungen passt gut mit dem Ansatz „Datenschutz ohne Kompromisse“ von Silent Circle zusammen.

„Beim Datenschutz geht es darum zu entscheiden und zu kontrollieren, welche Informationen geteilt werden und wie das geschieht“, sagte Bill Conner, President und CEO von Silent Circle. „Wir freuen uns sehr jetzt dem Android for Work-Programm anzugehören. Es ist ein wichtiger Schritt für die Entwicklung von Silent Circle, damit wir Datenschutz- und Sicherheitslösungen für eine breitere Unternehmenskundenbasis anbieten und gleichzeitig den Bedarf an vielfältigen Apps und Diensten von Google abdecken können.“

Die Teilnahme am Android for Work-Programm ist Zeichen des stetigen Ausbaus der Datenschutzplattform für Unternehmen von Silent Circle, eine einzigartige Kombination aus Software, Dienstleistungen und Geräten, die zusammen den Datenschutz auf jeder Unternehmensebene integrieren. Zu der Plattform gehören das Blackphone 2 und das Android-Betriebssystem Silent OS.

„Das erste Blackphone war eine Kombination aus Android-Erlebnis und Kontrolle über App-Berechtigungen mit der nützlichen Spaces-Funktion, mit der der Benutzer auf ein und demselben Gerät sein Privat- und Berufsleben trennen kann“, sagte David Puron, SVP Engineering, Devices. „Die Kunden haben auf den einzigartigen designorientierten Datenschutzansatz des Blackphone reagiert und uns darum gebeten bei der zweiten Generation den Funktionsumfang noch einmal zu erweitern.“

„Unser Blackphone 2, das im Herbst auf den Markt kommt, bietet Unterstützung für Google Play und Google Mobile Services auf Silent OS. Dank der Unterstützung für Android for Work können Unternehmen die Balance zwischen Datenkontrolle und Konnektivität und etablierten Produktivitätsdiensten, die durchweg im Unternehmen eingesetzt werden, selbst feinabstimmen,“ sagte Puron.

Das Blackphone wurde vom Time Magazine zu einer der 25 besten Erfindungen für 2014 und vom MIT im gleichen Jahr zu einer der 10 bahnbrechenden Top-Technologien gewählt. Es ist mit der verschlüsselten Kommunikationstechnologie von Silent Circle für sichere Telefon- und Videokonferenzen, Textnachrichten und sicheren Dateiaustausch ausgestattet. Die für den Herbst geplante neue Version des Smartphones bietet darüber hinaus erweiterten Support für bestehende MDM-Programme (MDM=Mobile Device Management) und eine aktualisierte Implementierung der Spaces-Funktion, die beim ersten Blackphone vorgestellt wurde — und das alles auf einer schnelleren Hardware für ein erstklassiges Benutzererlebnis.

Informationen zu Silent Circle Silent Circle ist ein führender Anbieter von Datenschutzlösungen in Unternehmen. Dazu wurde ein revolutionäres mobiles Ökosystem mit Geräten, Software und Dienstleistungen entwickelt, das auf ZRTP aufbaut und in einer fundamental unterschiedlichen Mobilarchitektur resultiert.

Silent Circle, dem jetzt Bill Conner voransteht, vormals President und CEO von Entrust und President von Nortel, wurde mitgegründet von dem ehemaligen Navy-SEAL und Sicherheitsexperten Mike Janke, dem PGP-Mitgründer und Entwickler des ZRTP-Protokolls Phil Zimmermann, der 2015 in die Internet Hall of Fame aufgenommen wurde, und Jon Callas, dem Entwickler von Apples Festplattenverschlüsselung und Mitgründer der PGP Corporation.

Silent Circle hat seinen Sitz in der Schweiz, das Land mit den weltweit strengsten Datenschutzgesetzen. Weitere Informationen über Silent Circle finden Sie unter: https://www.silentcircle.com [https://www.silentcircle.com/]

Pressekontakt Silent Circle: +44 (0) 203 003 6541 press@silentcircle.com[mailto:press@silentcircle.com]

Web site: https://www.silentcircle.com/

SPORTFIVE bringt Olympique Lyonnais und 24option.com zusammen

Lyon, Frankreich (ots/PRNewswire) –

SPORTFIVE, ein Unternehmen von Lagardère Unlimited, hat heute bekanntgegeben, dass der Ligue-1-Klub Olympique Lyonnais und 24option.com einen Zweijahresvertrag unterschrieben haben. Von einem Klub in der französischen Ligue gesichert, ist dies das erste Angebot dieser Art – 24option.com ist nun der exklusive Handelspartner von Olympique Lyonnais und erschien 18. Juli zum ersten Mal auf dem Trikot während eines Spiels gegen den AC Milan.

24option.com wurde als eine Möglichkeit für Händler binärer Optionen gegründet, damit diese auf einer leicht zu bedienenden und zu verstehenden Plattform binäre Optionen handeln können. Der Broker investiert in Technologie, Personal und modernste Lehrmittel – vom VOD (Video-on-Demand) zu Webinaren – damit seine Kunden vertrauensvolle Handelserfahrungen in einer sicheren Umgebung machen können.

Gestützt auf eine Sponsoring-Strategie, die Präsenz zu verbessern und wirtschaftlich wettbewerbsfähig zu bleiben, wählte 24option.com Olympique Lyonnais, um den französischen Markt zu erreichen. OL stand dem AC Mailand am 18. Juli für ein Freundschaftsspiel im Gerland-Stadion gegenüber, und es war die perfekte Gelegenheit, das 24option.com-Logo zum ersten Mal auf dem Trikotärmel zu präsentieren.

Ab 8. August 2015 wird das Markenlogo von 24option.com innerhalb des OL-Stadions in einer wichtigen LED-Panel-Kampagne bei jedem Heimspiel der Saison erscheinen sowie deutlich auf den Kommunikationsmaterialien des Klubs angezeigt. Mit Blick auf die feierliche Eröffnung des Grand Stades im Jahr 2016 freut sich 24option.com, Teil eines wichtigen Moments der Geschichte des Klubs sein. So hat Emma Morris, Direktorin für Partnerschaftsangelegenheiten bei 24option, erklärt: „Wir sind stolz, durch die Partnerschaft mit einem Top-Klub wie Olympique Lyonnais einen weiteren Meilenstein in unserer noch jungen Partnerschaftshistorie zu realisieren. Der Klub bietet uns eine einzigartige Plattform, um den französischen Markt anzuvisieren, und wir erwarten eine erfolgreiche Partnerschaft.“

Im Rahmen dieser neuen Zusammenarbeit wird SPORTFIVE, die exklusive Marketingagentur des Klubs, umfangreiche und Unterstützung Sponsoringexpertise bieten. „24option.com ist einer der ambitioniertesten Akteure im Sport-Business in Europa und ein echten Marktführer beim Onlinehandel. SPORTFIVE hat die gleichen Ambitionen wie Olympique Lyonnais, und wir freuen uns, dass er uns zum Partner gewählt hat. Die Spielzeit ist nun nicht mehr in weiter Ferne und dieses Abkommen wird zunächst den Fans im Gerland-Stadion und natürlich auch denen in unserem nagelneuen und modernsten Stadion im Jahr 2016 neue Erfahrungen bieten“, sagte Jean-Michel Aulas, Präsident von Olympique Lyonnais.

Xavier Oddone, Vertriebsleiter von SPORTFIVE Frankreich, sagte: „Wir sind stolz, etwas zu dieser Partnerschaft beizutragen. SPORTFIVE ist ständig mit vielen Branchen im Kontakt und wir fühlen uns sehr geehrt, das erste Onlinehandelsabkommen im Bereich des französischen Sports abzuschliessen. Dieser Vertrag ist ein wichtiger Meilenstein für SPORTFIVE und die Vertriebsmannschaft, die ständig bestrebt ist, neue Möglichkeiten umzusetzen.“

  PRESSEKONTAKTE

  Fanny Margoux – Marketing- und PR-Managerin  T+33(0)6-71-89-69-96, E fanny.margoux@sportfive.com   Weitere Informationen unter http://www.sportfive.com und auf Twitter @SportfiveFR 

 

Mahindra Comviva und Ovum Consulting sehen zunehmende Einführung von Datenanalyse für besseres Kundenengagement voraus

Mexico City Und London (ots/PRNewswire) –

– Ungefähr 55 % der Telekoms haben in datengestützte Marketing-Operationen investiert   – Etwa 40 % der Telekoms erwarten für die kommenden 18 Monate einen erheblichen Anstieg der Ausgaben für bessere Kundenerfahrungen   – Etwa 11 % des Marketing-Budgets von Telekoms wird in Analysewerkzeuge investiert   – Kundenbindung, Kundenverlust und Kampagnen-Management sind die beliebtesten Anwendungsfälle

Mahindra Comviva [http://www.mahindracomviva.com ], ein global führender Anbieter von Mobilitätslösungen, und Ovum haben heute eine Forschungsstudie zu Trends und künftigen Plänen von Telekoms bei datengestützten Marketing-Operationen herausgegeben. Die Studie untersucht Investitionstrends, aktuelle und künftige Anwendungsfälle und Herausforderungen bei der Nutzung von Analytik in datengestützten Marketing-Operationen. Ovum führte in Assoziation mit Mahindra Comviva eine Umfrage unter 110 Telekom-Führungskräften (darunter CMOs, CIOs, CSOs und Abteilungsleiter) in Lateinamerika, Afrika, Asien, Mittel- und Osteuropa, Nahost, Nordamerika und Westeuropa durch.

     (Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20130626/625127 )

Die Forschungsstudie zeigt, dass 55 % der Telekoms in allen Regionen in datengestützte Marketing-Operationen mit dem Ziel investiert haben, das Kundenengagement zu verbessern. Über 80 % der Telekoms sehen Datenintegration als grosse Herausforderung aufgrund des intensiven und kostspieligen Verfahrens zur Datenerhebung aus zahlreichen Quellen. Die Studie prognostiziert, dass in den nächsten 12 bis 18 Monaten Telekoms in Afrika und Nahost 4 bis 15 % des Betriebsaufwands in Marketing-Operationen investieren wollen, während Telekoms in Lateinamerika Investitionen in Analytik vornehmen werden. Durchschnittlich 11 % der Marketing-Budgets werden für fortgeschrittene Analysewerkzeuge wie Datenauswertung und prädiktive Analytik eingesetzt.

Die neusten Trends bei Kundenengagement, Kundentreue und Kampagnen-Management kommentierte Amit Sanyal, Leiter Kundenwert-Lösungen bei Mahindra Comviva, so: „Rund um die Welt werden kontextuelle Marketing-Lösungen immer wichtiger. Für Telekoms ist es daher zwingend notwendig, Analysewerkzeuge einzusetzen, die bessere, personalisierte Kundenerfahrungen ermöglichen, um den Kunden zu erfreuen. Mahindra Comviva bietet ein Portfolio digitaler Marketing-Lösungen an, die dem Vermarkter helfen, den Konsumenten-Lebenszyklus von Ende zu Ende zu verwalten. Die Studie unterstreicht unsere Ansicht, dass sich alles um die Annahme von Analytik für datengestützte Marketing-Operationen dreht. Und dies kann durch Investitionen in Datenmanagement und Integrationswerkzeuge erreicht werden. Die Tatsache, dass rund 55 % der Telekoms in den Regionen in Analytik investieren, bezeugt dies zusätzlich.“

Vikram Shanbhag, leitender Vizepräsident für Amerika und globale Kanäle bei Mahindra Comviva, sagte: „Die wirkliche Herausforderung liegt in der Integration von Kundendaten aus mehreren Datenquellen. Als Branchenexperte verstehen wir die Notwendigkeit, diese Lücke anzugehen. Unser Angebot im Kundenwert-Management unterstützt Betreiber bei der Kundenbindung und bei besseren Zielen im Kundendienst, bei Netzwerk-Ausgaben und bei Dienstleistungen für rechtzeitige und relevante Werbeaktionen. Ausserdem ermöglicht intelligente, kontextbewusste Anwendung von Optimierungstechniken Betreibern, den doppelten Druck von Netzwerk- und Umsatzwachstum auszugleichen.“

Adaora Okeleke, Analystin für Telekom-Operationen und IT bei Ovum Research, kommentierte die Studie so: „Konkurrenzdruck bedeutet, dass unmittelbare Einsichten und Aktivitäten Voraussetzung für effektives Kundenengagement sind, sowohl aus der Perspektive des Kundenverlusts als auch der Datenmonetisierung. 60 % der Telekoms (in unserer Umfrage) identifizieren dies als Top-Motivation für Investitionen in Datenanalysewerkzeuge, um datengestützte Marketing-Operationen zu unterstützen. 80 % stehen jedoch vor erheblichen Problemen bei der Datenintegration zur Gewinnung der benötigten umfassenden Sicht auf Kundenaktivitäten, um mit personalisierten Angeboten in Echtzeit reagieren zu können.“

Der komplette Studienbericht kann heruntergeladen werden – HIER KLICKEN [http://www.mahindracomviva.com/wp-content/uploads/2015/07/Tr ends-Future-Plans-Telcos-Data-Driven-Marketing-Operations.pdf ]

  Für weitere Anfragen wenden Sie sich bitte an:  Sundeep Mehta  Sundeep.mehta@mahindracomviva.com  +91(0)9910030732 

 

Photo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20130626/625127

HPs neue Testing-Lösung für Entwickler jetzt verfügbar

Böblingen (ots) – HP LeanFT unterstützt Continuous Testing und Continuous Delivery

HP LeanFT, HPs neue Softwarelösung für die Automatisierung funktionaler Tests, ist ab sofort verfügbar. HP LeanFT unterstützt Continuous Testing und Continuous Delivery und erlaubt die schnelle Entwicklung hochwertiger und sicherer Anwendungen. Die neue Lösung ist per Plug-in vollständig in IDEs wie Microsoft Visual Studio und Eclipse integrierbar. Tests werden in den IDEs mit C# (in Visual Studio) oder Java (in Eclipse) erstellt. HP ermöglicht Entwicklern und Testern damit die zeitgleiche Arbeit in einer Umgebung mit den gleichen Werkzeugen.

Eine der größten Herausforderungen in der Software-Entwicklung sind heutzutage die von den Geschäftsbereichen geforderte Geschwindigkeit und Flexibilität. Das hat zur Verbreitung agiler Entwicklungsmethoden geführt. Ein Kernbestandteil agiler Entwicklung ist dabei Continuous Testing, also die Parallelisierung der Entwicklungs- und Testprozesse. Im Gegensatz zum traditionellen Testen, das erst am Ende des Software-Entwicklungs-Zyklus stattfindet, wird agiles Testen bereits von Anfang an zeitgleich mit der Softwareentwicklung umgesetzt.

Mit LeanFT bringt HP jetzt eine Testautomatisierungs-Lösung speziell für testende Entwickler auf den Markt, die im Rahmen von agiler Entwicklung und DevOps-Konzepten die Testprozesse vorziehen und beschleunigen wollen. Für Nutzer von HPs klassischer Testautomatisierungs-Lösung Unified Functional Testing (UFT) ist LeanFT kostenlos. HP LeanFT kann aber auch separat lizenziert werden.

Für die schnelle Entwicklung und Durchführung von Tests bietet HP LeanFT einen umfassenden Werkzeugsatz. Dieser beinhaltet ein Object Identification Center, das automatisch Abstraktions- und Code-Modelle für getestete Anwendungen generiert. Projektvorlagen für Standard-Modultestumgebungen wie NUnit, MSTest und JUnit verbessern die Zusammenarbeit zwischen Entwicklern und Test-Ingenieuren. Das reduziert die Testdauer, weil Entwickler mögliche Fehler früher im Entwicklungsprozess vorhersehen und identifizieren.

Zusammen mit HP LeanFT hilft zudem der HP Application Defender, Schwachstellen innerhalb der Software bereits während der Entwicklungs- und Testphasen zu entdecken. Änderungen am Code verursachen in dieser frühen Phase weniger Kosten. HP Application Defender benötigt keine besondere Sicherheitsexpertise und ermöglicht kontinuierliche Echtzeittests auf Schwachstellen.

Zudem bietet HP Enterprise Services (HPES) Test- und Qualitätssicherungsservices für HP-LeanFT-Projekte. Die neuen Services helfen Kunden in agilen und DevOps-Umgebungen dabei, Fehler im ADLM-Prozess (Application Development Lifecycle Management) zu erkennen und zu beseitigen. HP LeanFT ermöglicht es Unternehmen, ihre bestehenden Investitionen mit dem Softwaretest-Produktportfolio von HP zu optimieren. Die neue Lösung ist mit HP Application Lifecycle Management, Quality Center und Mobile Center integriert.

Verfügbarkeit

HP LeanFT ist ab sofort unter http://saas.hp.com verfügbar, ebenso HP Unified Functional Testing 12.5 und HP Business Process Testing 12.5. Kunden, die ein Upgrade auf HP UFT 12.5 durchführen, erhalten HP LeanFT kostenlos.

Weitere Informationen

HP Application Defender ist ab sofort kostenlos für fünf Anwendungsinstanzen in der Vorfertigung erhältlich. Weitere Informationen dazu finden Sie auf http://go.saas.hp.com/application-defender-trial.

Weitere Informationen zu Unified Functional Testing finden Sie unter http://ots.de/DRNH3

Weitere Informationen zu Business Process Testing finden Sie unter http://www8.hp.com/de/de/software-solutions/test-framework/

Weitere Informationen zu HP LeanFT finden Sie unter https://saas.hp.com/de-de/software/leanft

Bildmaterial zu HP LeanFT finden Sie auf https://www.flickr.com/photos/hpdeutschland/sets/72157656102292810

Den globalen Newsroom von HP finden Sie unter http://www8.hp.com/us/en/hp-news/newsroom.html

Aktuelle Nachrichten finden Sie auf dem IT-Blog von HP http://ots.de/90xaj

Über HP

HP schafft neue Möglichkeiten für den sinnvollen Einsatz von Informationstechnologie (IT) für Privatpersonen, Unternehmen, Behörden und die Gesellschaft. HP bietet das breiteste IT-Portfolio im Markt – es umfasst Drucken, Personal Computing, Software, Services und IT-Infrastruktur. Damit liefert HP weltweit Lösungen, mit denen Kunden komplexe Herausforderungen bewältigen können. Weitere Informationen über HP (NYSE: HPQ) finden Sie unter http://www.hp.com.

Pressekontakt:

Janina Rogge HP-Presseservice F&H Public Relations GmbH Tel.: 089 12175-151 E-Mail: hp@fundh.de www.fundh.de