Antony Hicks schließt sich LeapFrog als Chief International Officer an

Emeryville, Kalifornien (ots/PRNewswire) – LeapFrog Enterprises, Inc. , das führende Unternehmen für Lernspielzeug, hat heute bekanntgegeben, dass Antony Hicks dem Unternehmen als Chief International Officer beitritt. In dieser Funktion wird Herr Hicks die Verantwortung für die strategische Führung und das Management der internationalen Operationen tragen, während LeapFrog durch den Eintritt in strategische neue Märkte sein derzeitiges internationales Geschäft steigert und seine globale Präsenz ausdehnt.

Logo – http://photos.prnewswire.com/prnh/20090219/LFLOGO [http://photos.prnewswire.com/prnh/20090219/LFLOGO]

„Wir sind hocherfreut, einen so erfahrenen und renommierten internationalen Managementveteranen in unserem Team bei LeapFrog begrüßen zu können. Tony kommt mit 20 Jahren Führungserfahrung zu uns, in denen er das internationale Wachstum und die Expansion für einige der angesehensten und führenden globalen Unternehmen geleitet hat“, sagte John Barbour, Chief Officer bei LeapFrog. „Tony ist eine hervorragende Ergänzung für unser Team und sein Hintergrundwissen im Hinblick auf das Management globaler Teams und die Entwicklung neuer Märkte wird sehr wichtig für unsere Bestrebung sein, für Kinder auf der ganzen Welt die besten Erlebnisse mit Lernspielzeug möglich zu machen.“

Herr Hicks hat umfangreiche Erfahrungen bei der Entwicklung von Geschäftsmöglichkeiten in Asien. Bevor er zu LeapFrog kam, war Herr Hicks als Chief Executive Officer, Indochina, für die Carlsberg Group tätig, wo er die Verantwortung für die Indochina-Region des Unternehmens trug und den Marktanteil in den entscheidenden Ländern dieser Region steigerte. Herr Hicks hatte ebenfalls Führungspositionen bei weiteren Weltklasse-Unternehmen inne, unter anderem als Managing Director und Chief Commercial Officer, Asien-Pazifik, für die Molson Coors Brewing Company.

„Ich bin gespannt und sehr stolz, mich einer Organisation anzuschließen, die jeden Tag einen so positiven Einfluss auf das Leben von Millionen von Kindern hat“, sagte Herr Hicks. „Die Mission von LeapFrog ist inspirierend, denn sie unterstützen Kinder dabei, ihr ganzes Potential zu verwirklichen, indem sie ihnen die besten Lernspiel-Erfahrungen bieten. Ich freue mich, internationale Chancen zu identifizieren und zu verbessern, denn dadurch wird sich diese Vision weiter ausbreiten und auch zu einem starken globalen Wachstum für die Marke LeapFrog führen.“

Über LeapFrog LeapFrog Enterprises, Inc. ist ein führendes Unternehmen für Lernspielzeug für Kinder. Seit fast 20 Jahren bietet LeapFrog mit Preisen ausgezeichnete Lernangebote an, die pädagogische Fachkenntnis, innovative Technologie und den Spaß der Kinder am Lernen vereinen. Mit Erlebnissen, die auf das Lernniveau jedes Kindes abgestimmt sind, hilft LeapFrog den Kindern, ihr Potential zu entfalten – durch LeapFrogs proprietäre Lern-Tablets, Schreiben- und Lesen-Lernsysteme, interaktive Lernspielzeuge und noch mehr. Alle Produkte werden durch das interne Vollzeit-Team von Lernexperten entwickelt oder genehmigt. LeapFrogs Learning Path, der ultimative Leitfaden für Eltern über die frühkindliche Entwicklung, ist speziell konzipiert worden, um das Lernen ihres Kindes mithilfe von personalisierten Ideen und Feedback, lustigen Aktivitäten sowie Rat von Experten zu fördern und anzuleiten. LeapFrog ist in Emeryville in Kalifornien niedergelassen und wurde 1995 von einem Vater gegründet, der technologiebasierte Lernlösungen revolutioniert hat, um seinem Kind beim Erlernen des Lesens zu helfen. Erfahren Sie mehr unter www.leapfrog.com [http://www.leapfrog.com/].

TM & © 2014 LeapFrog Enterprises, Inc. Alle Rechte vorbehalten.

KONTAKTINFORMATIONEN

Ansprechpartner Medien: Investorenpflege:

Monica Ma Karen Sansot

510-596-3437 510-420-4803

mma@leapfrog.com ksansot@leapfrog.com

Web site: http://www.leapfrog.com/

itelligence ist Top-Consultant / TOP CONSULTANT-Siegel für Bielefelder – itelligence AG gehört zu den besten Beratern für den Mittelstand

Bielefeld (ots) – Auszeichnung für die itelligence AG aus Bielefeld: Das Unternehmen gehört zu den besten Beratern für den Mittelstand. Es erhält die Auszeichnung bereits zum fünften Mal. Insgesamt dürfen 102 Beratungsunternehmen das begehrte Siegel „Top Berater 2014“ tragen. Es bietet Orientierung im Beraterdschungel und hilft Mittelständlern, einen für sie geeigneten Consultant zu finden. Die ausgezeichneten Unternehmen haben sich einem umfangreichen Prüfverfahren gestellt. Die wissenschaftliche Leitung hat Prof. Dr. Dietmar Fink von der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg inne. Das Siegel wird bereits im fünften Jahr vergeben. Der Mentor des Projekts ist Hans Eichel.

Viele Mittelständler scheuen sich, externe Berater einzuschalten. Der Grund: Die schier unüberschaubare Zahl von Anbietern macht eine Orientierung schwierig. Ein gutes Matching zwischen Kundenfirmen und Beratern zu erreichen, erscheint da wie ein Glücksspiel. itelligence hat sich daher um das Siegel „Top Consultant“ beworben und das aufwendige Prüfverfahren erfolgreich durchlaufen. Das Unternehmen ist damit leicht als geeignete SAP-Beratung für den Mittelstand zu identifizieren.

Maßgeblich für den Erhalt der Auszeichnung ist, dass die Berater sich auf die speziellen Bedürfnisse des Mittelstands einstellen können. Denn nur wer dessen Eigenheiten kennt sie auch berücksichtigt, wird Top-Consultant. Überprüft wird das von Prof. Fink, unter anderem mittels einer Kundenbefragung. 10 Referenzkunden geben Auskunft zur Professionalität und Beratungsleistung des Consultants. Zudem muss der eine Einschätzung abgeben und Kennzahlen nennen. Die ausgezeichneten Unternehmen schneiden bei dem Prüfverfahren hervorragend ab. Zu ihnen gehört die itelligence AG.

Die itelligence AG feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Jubiläum. Mit ihrem umfassenden Leistungsspektrum gehören die weltweit mehr als 3.500 Mitarbeiter von itelligence zu den besten SAP-Beratern für den Mittestand.

Dr. Andreas Pauls, Geschäftsführung Deutschland: „Unser Streben nach kompromissloser Qualität und der Fokus auf den Kunden wurde durch die erneute Wahl zum Top-Consultant bestätigt. Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung. Sie bleibt für itelligence ein Ansporn – auch in den nächsten 25 Jahren – die Bedürfnisse unserer Kunden in exzellente Projektarbeit umzusetzen.“

Den bundesweiten Beratervergleich „Top Consultant“ haben compamedia und Prof. Fink bereits zum fünften Mal durchgeführt. Die Unternehmen werden in verschiedenen Kategorien ausgezeichnet. Die itelligence AG erhält das Siegel als einer der besten SAP-Berater. Alle ausgezeichneten Unternehmen haben bei dem Benchmarking ein sehr gutes oder gutes Ergebnis erzielt.

„Wir haben es beim Beratermarkt nach wie vor mit einer extrem intransparenten Branche zu tun. Gleichzeitig benötigt gerade der Mittelständler eine Orientierungshilfe bei der Auswahl eines Consultants. Daher ist es die Aufgabe der Berater, ihre Kompetenzen und ihr Profil herauszustellen. Ein Siegel wie Top Consultant bietet dabei eine glaubwürdige Hilfestellung“, sagt Prof. Fink über den Wettbewerb „Top Consultant“.

Mittelständische Unternehmen, die einen geeigneten Berater suchen, finden auf der Webseite www.beste-mittelstandsberater.de die aktuellen Top-Consultants.

„Top Consultant“: Projekt und wissenschaftliche Leitung

Entscheidend für die Auszeichnung mit dem Qualitätssiegel „Top Consultant“ ist eine kundengerechte, mittelstandsorientierte Beraterleistung. Die wissenschaftliche Leitung des von compamedia organisierten Unternehmensvergleichs liegt in den Händen von Dr. Dietmar Fink, Professor für Unternehmensberatung an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg. Mentor ist Bundesminister der Finanzen a. D. Hans Eichel. Mehr Infos unter www.top-consultant.de.

Der Organisator: compamedia, Mentor der besten Mittelständler

Die 1993 gegründete compamedia GmbH organisiert mit 17 Mitarbeitern die bundesweiten Unternehmensvergleiche „Top 100“, „Top Job“ und „Top Consultant“ und hat die Wirtschaftsinitiative „Ethics in Business“ ins Leben gerufen. Sie begleitet und prämiert damit mittelständische Unternehmen, die auf den Gebieten Innovation, Personalmanagement, Beratung und unternehmerische Gesellschaftsverantwortung Hervorragendes leisten. compamedia arbeitet bei den Projekten mit namhaften Universitäten zusammen.

itelligence ist als einer der international führenden IT-Komplettdienstleister im SAP-Umfeld mit mehr als 3.500 hochqualifizierten Mitarbeitern in 22 Ländern in 5 Regionen (Asien, Amerika, Westeuropa, Deutschland/Österreich/Schweiz und Osteuropa) vertreten. Als SAP Business-Alliance-, SAP Global Hosting Partner, von SAP zertifizierter Anbieter von Cloud Services und Application Management Services, SAP-Certified Provider of Hosting Services for SAP HANA® Enterprise Cloud sowie Global Value-Added Reseller und Gold-Level Channel-Partner für SAP Business ByDesign in Österreich, Deutschland und der Schweiz realisiert itelligence für über 5.000 Kunden weltweit komplexe Projekte im SAP-Umfeld. Mit seinem umfassenden Leistungsspektrum – von SAP-Strategie-Beratung, SAP-Lizenzvertrieb über selbstentwickelte SAP-Branchenlösungen sowie Application Management Services bis hin zu Outsourcing & Services – erzielte das Unternehmen in 2013 einen Gesamtumsatz von 457,1 Mio. Euro. itelligence ist „Top Consultant“ 2014.

Pressekontakt: Silvia Dicke Public Relations/Presse itelligence AG Königsbreede 1 D-33605 Bielefeld e-mail: silvia.dicke@itelligence.de phone: +49 (0) 521 / 9 14 48 – 107 fax: +49 (0) 521 / 9 14 45 – 201

www.itelligence.de http://blog.itelligence.de/

Belgische Post führt herstellerunabhängige Software von Diebold ein und vergibt Auftrag für Bankomat-Outsourcing

– Die Video-Fallstudie über die Transformation von bpost finden Sie hier: http://dbdinc.co/DBDBpost [http://dbdinc.co/DBDBpost]

North Canton, Ohio (ots/PRNewswire) – Die belgische Post (bpost), Belgiens führender Postbetreiber, hat die herstellerunabhängige Software von Diebold, Incorporated im gesamten Netz seiner 450 heterogenen Bankomaten (ATMs) [http://www.diebold.com/products-servic es/atm-self-service/terminals/Pages/default.aspx?ex=1195krt-7fp1bl] eingeführt. Des Weiteren hat das Unternehmen das Management sämtlicher Bankomaten an Diebold vergeben. Im Rahmen der Vereinbarung stellt Diebold verschiedene Dienstleistungen [http://www.diebold.com/ products-services/managed-services/Pages/default.aspx] bereit, darunter die Überwachung, Instandhaltung, Verwaltung der Compliance-Anforderungen und die Verfügbarkeit von bposts Bankomatennetz. Die Kombination aus Diebolds führender, herstellunabhängiger Software und seiner Dienstleistungen reduziert die Komplexität erheblich und steigert die Leistung des Bankomatennetzes von bpost. Damit kann sich das Unternehmen auf Wachstum und die Verbesserung seines Geschäftes konzentrieren.

Logo – http://photos.prnewswire.com/prnh/20080725/DIEBOLDLOGO [http://photos.prnewswire.com/prnh/20080725/DIEBOLDLOGO]

Der Firmensitz von bpost befindet sich in Brüssel und das Unternehmen bietet eine Reihe von Post-, Kurier-, Direktmarketing- und elektronischen Dienstleistungen in ganz Belgien an. Der umfassende Bestand an Bankomaten ist über das gesamte Einzelhandlesnetzwerk, bestehend aus Postämtern, Postshops, eShops und Markenshops verteilt.

„Die Partnerschaft mit Diebold hilft uns dabei, unsere internen Ressourcen abzustimmen und uns auf das Wachstum und den Ausbau unserer Beziehungen zu Kunden zu konzentrieren“, sagte Kristof Thys, Operations Support Manager von bpost Retail und Corporate Solutions. „Da Diebold jetzt unseren Selbstbedienungskanal verwaltet, haben unsere Mitarbeiter in den Filialen mehr Zeit, sich auf die Bedienung der Anforderungen von Kunden zu konzentrieren, statt sich mit den Bankomaten zu beschäftigen.“

Die Überwachungsdienste von Diebold erlauben es bpost außerdem, sich an die neuesten Compliance-Anforderungen der Zahlungskartenindustrie (PCI) anzupassen, da sichergestellt ist, dass alle Bankomaten immer über neuesten Sicherheitspatches sowie Antivirussoftware und Betriebssysteme verfügen.

„Wir sind mit unserer unvergleichbaren herstellerunabhängigen Software und unseren Servicefähigkeiten beim Ausbau unserer Präsenz in Europa weiterhin führend“, sagte Bassem Bouzid [http://news.diebol d.com/leadership/senior-vice-president-and-managing-director–europe- middle-east-africa.htm], Senior Vice President und Managing Director von Diebold für Europa, Mittlerer Osten und Afrika. „Der Bankomatenbestand von bpost wächst ständig und Diebold kann hier zur Effizienzsteigerung beitragen, die Sicherheit erhöhen und Compliance sicherstellen – gleichzeitig können die Kunden von bpost beruhigter sein und sie habe ein umfassendere Kundenerlebnis.“

Über bpost

bpost ist der führende Postbetreiber Belgiens und vermarktet ein breites, mit Postsendungen und verbundenen Märkten zusammenhängendes Spektrum an Produkten und Dienstleistungen. Das Kerngeschäft von bpost ist die Sammlung, das Sortieren und die Zustellung von Briefen und Paketen. Die Mitarbeitenden von bpost bearbeiten täglich über zehn Millionen Briefsendungen und kommen zu jedem Briefkasten in Belgien.

Des Weiteren entwickelt bpost Aktivitäten in Zusammenhang mit elektronischer Kommunikation und Postsendungen. bpost und seine Tochtergesellschaften bieten Lösungen für die Verwaltung von Dokumenten, internationale Mehrwertdienste und vieles mehr an.

Unternehmensdienstleistungen werden unter der Marke bpost business angeboten. Die internationalen Aktivitäten werden unter der Marke bpost international betrieben.

bpost bank, ein Gemeinschaftsunternehmen von bpost und BNP Paribas Fortis, vermarktet eine Reihe von Bank- und Versicherungsprodukten.

bpost notiert an der Euronext (Brüssel). Der belgische Staat hält 50,01 % des Kapitals.

Weitere Informationen finden Sie auf www.bpost.be [http://www.bpost.be/].

Über Diebold

Diebold, Incorporated ist ein weltweit führendes Unternehmen bei der Bereitstellung von innovativer Selbstbedienungstechnologie, Sicherheitssystemen und damit verbundenen Dienstleistungen. Diebold beschäftigt ca. 16.000 Mitarbeitende und hat seinen Firmensitz in Canton, Ohio, USA. Besuchen Sie Diebold auf www.diebold.com [http://www.diebold.com/] oder auf Twitter: http://twitter.com/DieboldInc [http://twitter.com/DieboldInc].

Web site: http://www.diebold.com/

Pressekontakt: KONTAKT: Media Relations, Kelly Piero, +1-330-490-3741, kelly.piero@diebold.com; Investor Relations, Jamie Finefrock, +1-330-490-6319, jamie.finefrock@diebold.com

Heliatek schließt Serie-C-Finanzierungsrunde in Höhe von 18 Millionen Euro unter Führung der Investment-Holding AQTON SE ab

Dresden, Deutschland (ots/PRNewswire) –

Heliatek GmbH, weltweit führender Produzent und Anbieter von organischen Solarfolien, hat ihre C-Finanzierungsrunde mit einem Betrag von 18 Millionen EUR erfolgreich abgeschlossen. Die Runde wurde von AQTON SE angeführt, einer Investment-Holding des deutschen Unternehmers Stefan Quandt, und bezog alle früheren Investoren ein, nämlich Bosch, BASF, Innogy Venture Capital[1], Wellington Partners, eCAPITAL, HTGF und TGFS. Seit der Unternehmensgründung 2006 wurden 46 Millionen EUR aufgebracht, um Technik und Herstellungsverfahren zu entwickeln und nun den Markteintritt zu finanzieren.

(Photo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20140930/708873 )

Erfolg hatte das Unternehmen mit seinem innovativen Ansatz zur Produktion von organischen Solarfolien in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Die so hergestellten HeliaFilms(R) werden Industriepartnern zur Anwendung bei BIPV – Bau integrierter PV – und im Automobilbau angeboten.

Die Finanzierung kommt zum Zeitpunkt des Markteintrittes von Heliatek, die derzeit Bau- und Baumaterialfirmen, Autohersteller und deren Zulieferer mit Prototypen und Pilotprodukten beliefert sowie weitere spezielle Marktchancen erforscht.

————————————————–

1. Innogy Venture Capital ist der Risikokapitalbereich von RWE Innogy

Dr. Paul-Josef Patt, CEO von eCAPITAL AG, sagte: „In den letzten 12 Monaten hat Heliatek enorme Fortschritte als technisch führender Anbieter von organischen Solarfolien gemacht. Wir freuen uns darauf, die nächsten Schritte zur Vermarktung zusammen mit AQTON SE zu unternehmen.“

„Das frische Geld wird uns helfen, bis 2016 unsere betrieblichen und kommerziellen Ziele zu erreichen, inklusive des Produktionsbeginns für transparenten HeliaFilm(R) Mitte nächsten Jahres“, erklärte Thibaud Le Séguillon, CEO von Heliatek.

Das Team um Thibaud Le Séguillon und Dr. Martin Pfeiffer erreicht einen Meilenstein nach dem anderen, was die Verbesserung der Effizienz und Haltbarkeit betrifft. Das Unternehmen hält den Weltrekord mit 12 % Zelleffizienz bei lichtundurchlässigen organischen Solarzellen und kündigte Anfang des Jahres eine Transparenz von bis zu 40 % in Verbindung mit einer Effizienz von über 7 % an.

Heliatek ist auf dem Gebiet der organischen elektronischen Energie sowohl bei bahnbrechender Materialentwicklung als auch bei der nachweislichen Fähigkeit zur Massenherstellung führend. http://www.heliatek.com

AQTON SE ist eine strategische Investment-Holding im hundertprozentigen Eigentum von Unternehmer Stefan Quandt. Als Unternehmer der vierten Generation verfolgt Stefan Quandt eine langfristige Investitionsperspektive.

Photo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20140930/708873

Pressekontakt: Für weitere Informationen zu Heliatek wenden Sie sich bitte an: Cornelia Jahnel / Heliatek GmbH / Treidlerstr. 3, 01139 Dresden, Deutschland, Tel: +49-351-213-034-421; cornelia.jahnel@heliatek.com; Nigel Robson, Vortex PR, nigel@vortexpr.com, +44-1481-233080

Infosys to Announce Second Quarter Results on October 10, 2014

Bangalore, India And Plano, Texas (ots/PRNewswire) –

Infosys Limited , a global leader in consulting, technology and outsourcing services, will announce results for its second quarter ending September 30, 2014 on Friday, October 10, 2014, Indian Standard Time (IST) (on the night of Thursday, October 9, 2014, US Eastern Time (ET)). The results will also be available on http://www.infosys.com.

(Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20130122/589162 )

Following the release, Infosys CEO and Managing Director, Dr. Vishal Sikka; COO, Mr. Pravin Rao; CFO, Mr. Rajiv Bansal and Executive Vice President and Head – Human Resources, Mr. Srikantan Moorthy, will be part of a common television interaction at 10:00 a.m. IST. The participating executives will address questions from the media during this interaction which will be streamed live on the Investor Relations section of the Infosys website

This will be followed by a detailed discussion on CNBC from Bangalore at 10:30 a.m. IST on October 10, 2014 (this will not be telecast in the US). An archive of this event will be uploaded on http://www.infosys.com after 2:00 p.m. IST on October 10, 2014 (after 4:30 a.m. US ET on October 10, 2014).

Earnings call I

(11:00 a.m. – 12:30 p.m. IST; 1:30 a.m. – 3:00 a.m. ET)

The company will conduct a 90 minutes conference call at 11:00 a.m. IST (1:30 a.m. ET) on October 10, 2014 (open to investors / analysts in all regions), where the senior management will discuss the company’s performance, articulate the company’s strategic direction and answer questions from participants. To participate in the conference call, please dial the numbers provided below 10 – 15 minutes before the scheduled start time of the call. During this interim, the operator will provide instructions on how to ask questions. As participation in the call is limited, early registration (by calling the numbers 10 – 15 minutes before the scheduled start time) is encouraged.

This event will be webcast live on the Investor Relations section of the Infosys website, following which it will be archived at http://www.infosys.com. The archive will be available after 2.30 p.m. IST on October 10, 2014 (after 5:00 a.m. US ET on October 10, 2014). In addition, a transcript of the conference call will be available at http://www.infosys.com.

Earnings call II

(6:00 p.m. – 7:30 p.m. IST; 8:30 a.m. – 10:00 a.m. ET)

The company will also conduct a 90 minutes conference call at 8:30 a.m. ET (6:00 p.m. IST) on October 10, 2014 (open to investors/analysts in all regions), where the senior management will discuss the company’s performance, articulate the company’s strategic direction and answer questions from participants. To participate in the conference call, please dial the numbers provided below 10 – 15 minutes before the scheduled start time of the call. During this interim, the operator will provide instructions on how to ask questions. As participation in the call is limited, early registration (by calling the numbers 10 – 15 minutes before the scheduled start time) is encouraged.

This event will be webcast live on the Investor Relations section of the Infosys website and an archive can be accessed at http://www.infosys.com after 11:30 a.m. ET on October 10, 2014 (after 9:00 p.m. IST on October 10, 2014). A transcript of the conference call will be available at http://www.infosys.com [http://www.infy.com ].

Summary of events

Telephone / Event Date and Time Web-site / Channel Fax No. Morning of Earnings October 10, 2014 (IST) release over the wire Night of http://www.infosys.com services October 9, 2014 (ET) [http://www.infy.com ] 10:00 a.m. October 10, 2014 (IST) Business television Live broadcast 10:30 a.m. of management’s October 10, 2014 (IST) channels comment on the results No telecast in the US CNBC 2:00 p.m. Archived Webcast of October 10, 2014 (IST) management’s comment on the 4:30 a.m. http://www.infosys.com results October 10, 2014 (ET) [http://www.infy.com ] Toll, Mumbai: +91 22 6746 11:00 a.m. – 12:30 p.m. 5898 Earnings October 10, 2014 (IST) +91 22 3938 conference call 1098 I 1:30 a.m. – 3:00 a.m. October 10, 2014 (ET) Toll, (open to Bangalore: questions for Questions during the call can http://www.infosys.com investors / be addressed to [http://www.infy.com ] 080 6000 1221 analysts in all sandeep_mahindroo@infosys.com regions) India 080 3940 3977 Toll-free: (PRIMARY): 800 101 2045 Toll-number (SECONDARY): 65 3157 5746 Singapore Toll-free: (PRIMARY): 800 964 448 Toll-number (SECONDARY): 852 3018 6877 Hong Kong Toll-free (PRIMARY): 0 053 116 1110 Toll-number (SECONDARY): 81 3 4589 9421 Japan Toll-free: (PRIMARY) 0 808 101 1573 Toll-number (SECONDARY): 44 203 478 5524 UK Toll-free: 00 8001 424 3444 Germany Toll- free: 011 8001 424 Canada 3444 Toll-free: 0 800 914 745 France Toll-free (Primary): 1 866 746 2133 Toll-number (Secondary): 1 323 386 8721 US Toll-free: USA 1 855 436 0715 International toll: +1 863 949 0105 Toll, Mumbai: +91 22 6181 3322 +91 22 3065 2322 Toll, Bangalore: +91 80 3940 3988

Replay of http://www.infosys.com Passcode:4636# conference call Through October 15, 2014 [http://www.infy.com ] Toll, Mumbai: +91 22 6746 6:00 p.m. – 7:30 p.m. 5898 October 10, 2014 (IST) +91 22 3938 Earnings 1098 conference call 8:30 a.m. – 10:00 a.m. II Toll, October 10, 2014 (ET) Bangalore: (open to questions for Questions during the call can http://www.infosys.com 080 6000 1221 investors / be addressed to [http://www.infy.com ] analysts in all sandeep_mahindroo@infosys.com 080 3940 3977 regions) India Toll-free: (PRIMARY): 800 101 2045 Toll-free (SECONDARY): 65 3157 5746 Singapore Toll-free: (PRIMARY): 800 964 448 Toll-free (SECONDARY): 852 3018 6877 Hong Kong Toll-free (PRIMARY): 0 053 116 1110 Toll-free (SECONDARY): 81 3 4589 9421 Japan Toll-free: (PRIMARY) 0 808 101 1573 Toll-number (SECONDARY): 44 203 478 5524 UK Toll-free: 00 8001 424 3444 Germany Toll free: 011 8001 424 3444 Canada Toll-free: France 0 800 914 745 Toll-free (Primary): 1 866 746 2133 Toll-number (Secondary): 1 323 386 8721 US Toll-free: USA 1 855 436 0715 International toll: +1 863 949 0105 Toll, Mumbai: +91 22 6181 3322 +91 22 3065 2322 Toll, Bangalore: +91 80 3940 3988 http://www.infosys.com Replay of Through October 15, 2014 [http://www.infy.com ] Passcode:4637# conference call

About Infosys Ltd.

Infosys is a global leader in consulting, technology and outsourcing solutions. We enable clients, in more than 30 countries, to stay a step ahead of emerging business trends and outperform the competition. We help them transform and thrive in a changing world by co-creating breakthrough solutions that combine strategic insights and execution excellence.

Visit http://www.infosys.com [http://www.infosys.com/Pages/index.aspx ] to see how Infosys , with US$ 8.25 billion in annual revenues and 160,000+ employees, is Building Tomorrow’s Enterprise(R) today.

Safe Harbor

Certain statements in this release concerning our future growth prospects are forward-looking statements regarding our future business expectations intended to qualify for the ’safe harbor‘ under the Private Securities Litigation Reform Act of 1995, which involve a number of risks and uncertainties that could cause actual results to differ materially from those in such forward-looking statements. The risks and uncertainties relating to these statements include, but are not limited to, risks and uncertainties regarding fluctuations in earnings, fluctuations in foreign exchange rates, our ability to manage growth, intense competition in IT services including those factors which may affect our cost advantage, wage increases in India, our ability to attract and retain highly skilled professionals, time and cost overruns on fixed-price, fixed-time frame contracts, client concentration, restrictions on immigration, industry segment concentration, our ability to manage our international operations, reduced demand for technology in our key focus areas, disruptions in telecommunication networks or system failures, our ability to successfully complete and integrate potential acquisitions, liability for damages on our service contracts, the success of the companies in which Infosys has made strategic investments, withdrawal or expiration of governmental fiscal incentives, political instability and regional conflicts, legal restrictions on raising capital or acquiring companies outside India, and unauthorized use of our intellectual property and general economic conditions affecting our industry. Additional risks that could affect our future operating results are more fully described in our United States Securities and Exchange Commission filings including our Annual Report on Form 20-F for the fiscal year ended March 31, 2014 and on Form 6-K for the quarter ended June 30, 2014. These filings are available at http://www.sec.gov. Infosys may, from time to time, make additional written and oral forward-looking statements, including statements contained in the company’s filings with the Securities and Exchange Commission and our reports to shareholders. In addition, please note that the date of this press release is mentioned at the beginning of the release, and any forward-looking statements contained herein are based on assumptions that we believe to be reasonable as of this date. The company does not undertake to update any forward-looking statements that may be made from time to time by or on behalf of the company unless it is required by law.

Photo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20130122/589162

ots Originaltext: INFOSYS Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Contact: Contact

Investor Relations Sandeep Mahindroo +91-80-3980-1018 Sandeep_Mahindroo@infosys.com

Media Relations Sarah Vanita Gideon +91(80)4156-3373 Sarah_Gideon@Infosys.com

Erstmals Lösung für Endpunkt-Sicherheit von Palo Alto Networks

– Traps Advanced Endpoint Protection gegen unbekannte Bedrohungen

— Präventiver Ansatz zur Abwehr von Cyber-Angriffen am Endpunkt

München (ots/PRNewswire) – Palo Alto Networks, Marktführer im Bereich Enterprise Security, präsentiert mit Traps ein völlig neues Advanced-Endpoint-Protection-Angebot, dass entwickelt wurde, um hochentwickelte Cyber-Angriffe auf Endgeräten zu verhindern. Außerdem entlastet Traps IT-Sicherheitsteams bei aufwändigen Problembehebungen, Patching sowie oftmals vergeblichen Recovery-Versuchen.

Logo – http://photos.prnewswire.com/prnh/20130508/SF04701LOGO [http://photos.prnewswire.com/prnh/20130508/SF04701LOGO]

Trotz großer Fortschritte in der Netzwerksicherheit bleiben Endpunkte anfällig für viele neue raffinierte Angriffe, vor allem, wenn Benutzer in Unternehmen den Verteidigungsgürtel des Netzwerks verlassen oder bei erweiterten Zero-Day-Angriffen. Herkömmliche Endpoint-Security-Produkte erfordern Vorkenntnisse von einer Bedrohung, um diese zu verhindern. Viele Lösungen basieren auf einem Ansatz, bei dem eine neue Bedrohung nur identifiziert wird, nachdem die konkrete Gefährdung am Endpunkt bereits akut war.

Dieses reaktive Modell resultiert in einer nicht enden wollenden Jagd nach Tausenden von neuen Malwarevarianten, die jeden Tag entstehen, oder nach der wachsenden Anzahl von Software-Schwachstellen, die genutzt werden können, um einen Endpunkt zu kompromittieren. Diese Ansätze bieten zudem wenig Hoffnung oder Möglichkeiten, um Daten, die bereits von einem Angreifer kompromittiert worden sind, wiederherzustellen. Traps von Palo Alto Networks setzt dem reaktiven Ansatz, dem ständigen Hinterherlaufen, ein Ende. Die Lösung verhindert proaktiv alle Angriffe auf den Endpunkt, einschließlich unbekannter Malware und Zero-Day-Exploits, bevor sie Schaden anrichten.

Statements:

— „Der große Pluspunkt bei Traps ist die Möglichkeit, das Verfahren für den Endpunktschutz zu automatisieren. Die meisten der Produkte, die die Branche heute anbietet, teilen uns lediglich mit, dass es ein Problem gibt – und nichts weiter. Die manuelle Behebung des Problems am Endpunkt bleibt den Unternehmen überlassen, was zeitaufwändig ist, während die Schwachstelle bestehen bleibt. Mit Traps erfolgt dies automatisch und quasi sofort, was ein großer Fortschritt ist“, erklärt Ben-Oni Golan, CSO und SVP Network Architecture, IDT. — „Die nachgewiesene Wirksamkeit von Traps am Endpunkt gegenüber anderen heuristischen und signaturbasierten Ansätzen ermöglicht zusammen mit WildFire und der Next-Generation-Firewall von Palo Alto Networks den sicheren Betrieb unseres gesamten Geschäfts“, sagt Dr. Andres Rohr, RWE Supply & Trading. — „Seit unserer Next-Generation-Firewall haben wir uns mit der Einführung bahnbrechender Technologie profiliert und unser neues Angebot Traps führt diese Tradition fort. Traps und unsere Enterprise-Plattform als Ganzes wurden konzipiert, um die Unternehmenssicherheit zu revolutionieren, mit Prävention an vorderster Front. Damit schließen wir die Tür für Cyber-Bedrohungen, bevor sie sich Zutritt verschaffen und Schaden anrichten können“, sagt Lee Klarich, Senior Vice President für Produktmanagement bei Palo Alto Networks.

Seit der Akquisition von Cyvera [https://www.paloaltonetworks.com/ company/press/2014/palo-alto-networks-completes-acquisition-of-cyvera .html] und der Technologie, die Traps ausmacht, hat Palo Alto Networks seinen globalen Support und Service erweitert, um den Bedürfnissen von großen Unternehmen gerecht zu werden. Dies umfasst mehrere entscheidende Verbesserungen:

— Integration mit Palo Alto Networks WildFire [https://www.paloaltonetworks.de/products/technologies/wildfire.html] – sofortiger Informationsaustausch zu neuer Malware, sobald diese in der Palo Alto Networks Threat Intelligence Cloud erkannt wird. — Ergänzende Exploit- und Malware-Schutz-Module erweitern die Unterstützung von Traps auf die neuesten Angriffstechniken. — Verbesserte Forensik bietet noch mehr Reportingtools, um Angriffe, die verhindert wurden, besser zu überblicken und zu verstehen.

Nativ integrierte Plattform erweitert den Schutz auf das gesamte Unternehmen

Traps erfüllt die leistungsfähige erweiterte Endpoint-Protection-Fähigkeit in der Enterprise-Security-Plattform [https://www.paloaltonetworks.de/products.html] von Palo Alto Networks. Die Integration von Traps mit der Palo Alto Networks Threat Intelligence Cloud bringt Netzwerk- und Endpunktsicherheit unter eine einzige gemeinsame Architektur. Damit kann ein beispiellos hohes Niveau an unternehmensweiter Sicherheit und automatisierten Bedrohungsabwehr-Fähigkeiten gewährleistet werden, wodurch Risiken im Unternehmen in jeder Phase der Angriffskette reduziert werden. Somit entfällt auch die Management-Komplexität punktueller produktbezogener Sicherheits-Silos, die klaffende Löcher im Sicherheitsstatus eines Unternehmens hinterlassen können.

Verfügbarkeit

Traps Advanced Endpoint Protection, angeboten als Abo-Service, ist ab sofort bei autorisierten Channel-Partnern von Palo Alto Networks verfügbar. Das Angebot umfasst die komplette Funktionalität, einschließlich Exploit-Prävention, Malware-Prävention durch WildFire-Integration, Forensik und Premium-Support.

Mehr erfahren über die Advanced Endpoint Protection von Palo Alto Networks können Sie unter:

— Traps Microsite: http://go.paloaltonetworks.com/traps2 [http://media.paloaltonetworks.com/lp/traps/?referer=null&utm_medium=ema il-signature&utm_source=email] — Aktueller Blogeintrag von Palo Alto Networks: http://researchcenter.paloaltonetworks.com/2014/09/traps-advanced-endpoi nt-protection [http://researchcenter.paloaltonetworks.com/2014/09/traps-advanced-endpo int-protection]

Über Palo Alto Networks

Palo Alto Networks ist das führende Unternehmen in einem neuen Zeitalter von Cybersecurity. Die Lösungen von Palo Alto Networks sichern die Netzwerke Tausender großer Unternehmen, Behörden und Service Provider gegen Risiken ab. Im Gegensatz zu fragmentierten Legacy-Lösungen ist die Security-Plattform von Palo Alto Networks in der Lage, den Geschäftsbetrieb sicher zu ermöglichen. Die Lösungen schützen Systeme basierend auf dem, was in aktuellen dynamischen IT-Umgebungen am wichtigsten ist: Anwendungen, Nutzer und Inhalte. Weitere Informationen unter http://www.paloaltonetworks.com [http://www.paloaltonetworks.com/].

Web site: http://www.paloaltonetworks.com/

Pressekontakt: KONTAKT: Palo Alto Networks: Julia André, jandre@paloaltonetworks.com

Cloud-Notebooks und Tablets von HP ermöglichen Anwendererlebnis ohne Kompromisse

Böblingen (ots) – Zum neuen HP-Portfolio der Stream-Produkte gehören drei Notebooks, ein Convertible-PC und zwei Tablets. Auf der IFA gab HP bereits einen ersten Einblick und präsentierte das HP Stream als 14-Zoll-Notebook. Nun werden auch die übrigen Stream-Produkte mit Windows-Betriebssystem der Öffentlichkeit vorgestellt. Sie zeichnen sich besonders durch ihr schlankes Design aus und bieten umfangreiche Services wie zum Beispiel ein Terabyte Cloud-Speicher.

„Windows in der Cloud eröffnet ganz neue Möglichkeiten. Man muss keine Kompromisse mehr bei Design, Leistung und Preis eingehen“, so Stefan Binder, Area Category Management HP Consumer Mobiles bei HP Deutschland. „Alle Produkte der Serie HP Stream sind besonders dünn, leicht und gleichzeitig preisgünstig.“

HP Stream Notebooks

Mit einem HP Stream Notebook stehen Kunden eine Reihe von Cloud-Diensten zur Verfügung. Der Cloud-Speicher von einem Terabyte in Microsoft OneDrive (1) bietet sofortigen Zugang zu den eigenen Daten von überall und ist für ein Jahr kostenfrei. Darüber hinaus stehen der Abo-Service Office 365 Personal mit 60 monatlich Freiminuten bei Skype jeweils für ein Jahr zur Verfügung. (2) Zudem erhalten Käufer einen Geschenkgutschein für den Microsoft-Store, mit dem sie beispielsweise Apps, Videos oder XBOX-Spiele herunterladen können. (3)

Nutzer können das Unterhaltungsangebot auf dem HP Stream in HD genießen. Dies gilt für das Modell mit einer Bildschirmdiagonale von 29,4 cm (11,6 Zoll) und mit 33,7 cm (13,3 Zoll). Das HP Stream x360 ist auch mit HD-Touch-Display verfügbar. (4)

Das lüfterlose Design, ein leistungsstarker Intel Celeron Prozessor und 32GB eMMC Flash-Speicher ermöglichen eine ruhige Arbeitsatmosphäre bei schneller Dateiwiedergabe. Durch das Design in ausgefallen Farben („Orchid Magenta“ und „Horizon Blue“) sind die Notebooks darüber hinaus ein echter Hingucker.

Für Anwender, die besonderen Wert auf vielseitige Nutzungsmöglichkeiten legen, enthält das HP-Portfolio das HP Stream x360. Mit dem HP Stream x360 erweitert HP die x360-Produktserie, die Anfang des Jahres auf dem deutschen Markt eingeführt wurde. Mit diesen Produkten kann der Nutzer im gewohnten Notebook-Modus arbeiten, den Bildschirm 360 Grad umklappen, um in den Tablet-Modus zu gelangen oder im Zeltmodus Bilder oder Videos ansehen. Der Convertible-PC verfügt ebenfalls über eine Bildschirmdiagonale von 29,4 cm (11,6 Zoll).

HP Stream Tablets

Das HP Stream 7 und das HP Stream 8 sind Tablets mit Windows-Betriebssystem und bieten Nutzern das volle Anwendererlebnis von Windows 8.1. Darüber hinaus verfügen sie über alle Ausstattungsmerkmale, die die Stream-Serie ausmachen: Cloud-Zugang, Intel-Prozessoren, ein Jahr 1TB Microsoft OneDrive (1) sowie Office 365 Personal und 60 Freiminuten bei Skype (2). Die Tablets sind mit einer Bildschirmdiagonale von 17,7 cm (7 Zoll) und 20,3 cm (8 Zoll) verfügbar.

Alle Tablets und Notebooks der Serie HP Stream verfügen zudem über die App-Suite HP Connected. Mit diesen Apps werden die Daten der Nutzer einfach erstellt, geteilt und an einem Ort verwaltet.

– HP Connected Music (5) verwaltet die Musikdatenbank der Anwender, egal ob die Musikdateien von unterschiedlichen Quellen stammen, im System gespeichert sind oder über einen Streaming-Service bezogen werden. – Im Rahmen der Kooperation von HP und der Universal Music Group verfügen die neuen HP-Windows-Produkte über einen kostenfreien Zugang für 12 Monate zur Musikdatenbank von UMG. Der Streaming-Service kann wie ein Online-Radio genutzt werden. Musiktitel sind hier nach Genre, Künstler oder Stimmung sortiert. Darüber hinaus bietet die Plattform werbefrei weitere Inhalte zu den Künstlern, inklusive Videomaterial und exklusiven Fotos. – HP Connected Photo (6) verwaltet die Fotodateien der Nutzer von unterschiedlichen Quellen an einem Ort.

Preise und Verfügbarkeit

– Das Notebook HP Stream mit 29,4 cm (11,6 Zoll) wird voraussichtlich Ende November ab einem Preis von EUR 229 UVP inkl. MwSt. und UHG erhältlich sein. – Das Notebook HP Stream mit 33,7 cm (13,3 Zoll) wird voraussichtlich im Januar ab einem Preis von EUR 249 UVP inkl. MwSt. und UHG erhältlich sein. – Das Convertible-Notebook HP Stream x360 wird voraussichtlich Ende November ab einem Preis von EUR 299 UVP inkl. MwSt. und UHG erhältlich sein. – Das Tablet HP Stream 7 wird voraussichtlich im Dezember ab einem Preis von EUR 129 UVP inkl. MwSt. und UHG erhältlich sein. – Das Tablet HP Stream 8 wird voraussichtlich im Dezember ab einem Preis von EUR 199 UVP inkl. MwSt. und UHG erhältlich sein.

Herstellergarantie

Auf die Produkte der Serie HP Stream gewährt HP eine Herstellergarantie von einem Jahr inklusive Abhol- und Lieferservice. Die Service- und Supportleistungen können Nutzer mit dem HP Care Pack auf insgesamt drei Jahre erweitern.

Weitere Informationen

– Informationen finden Sie online auf: http://store.hp.com/Germany Store/Merch/Offer.aspx?p=c-stream-family – Produktbilder zum Notebook HP Stream (13 Zoll) finden Sie unter: http://ots.de/m67aR / – Produktbilder zum Notebook HP Stream (11 Zoll) finden Sie unter: https://www.flickr.com/photos/hpdeutschland/sets/72157648195475092 / – Produktbilder zum Tablet HP Stream (7 Zoll) finden Sie unter: https://www.flickr.com/photos/hpdeutschland/sets/72157647792365179/ – Produktbilder zum Tablet HP Stream (8 Zoll) finden Sie unter: https://www.flickr.com/photos/hpdeutschland/sets/72157647790468267/ – Produktbilder zum Convertible PC HP Stream x360 (8 Zoll) finden Sie unter: https://www.flickr.com/photos/hpdeutschland/sets/72157648199602331/

Fußnoten

(1) Das Angebot in Bezug auf kostenfreien Cloud-Speicher bei OneDrive ist zeitlich begrenzt. Weitere Informationen sind auf der Aktivierungskarte im Paket enthalten. Weitere Informationen finden Sie zudem auf http://onedrive.com/windowsoffer

(2) Die Aktivierung der kostenfreien Nutzung von Office 365 Personal für ein Jahr ist zeitlich begrenzt. Ein Internetzugang wird benötigt, ist jedoch nicht enthalten. Mehr Informationen unter www.office.com/information. 60 Minuten Skype pro Monat sind in dem Office 365-Abo enthalten. Die Anwendung muss von skype.com heruntergeladen werden.

(3) Das Angebot ist limitiert und nur in ausgewählten Ländern verfügbar. Informationen zum Angebot, der Verfügbarkeit und Konditionen sind auf www.Microsoft.com/HPStream verfügbar. Ein Internetzugang wird benötigt, ist jedoch nicht enthalten. Microsoft Account wird benötigt, um Apps aus dem Windows Store herunterzuladen. Geschenkgutschein ist im Lieferumfang enthalten. Einschränkungen sind möglich.

(4) Verfügbar bei ausgewählten Händlern.

(5) Das Angebot kann sich je nach Land unterscheiden. Streaming-Services können ein kostenpflichtiges Abonnement nötig machen. Es kann sein, dass die Anwendung nicht mit allen Dateiformaten kompatibel ist. Nicht kompatibel mit DRM-Titeln. Ein Internetzugang wird benötigt, ist jedoch nicht enthalten. Für alle HP Desktops, Notebooks und Tablets mit Windows 8 oder Android OS.

(6) Die Verfügbarkeit von Funktionen kann sich je nach Land unterscheiden. Wird auf Windows 8 und 8.1 sowie Android OS unterstützt. Kann mit Snapfish App synchronisiert werden (Verfügbar auf iOS und Android). Kostenfreie Snapfish-Mitgliedschaft nötig. Ein Internetzugang wird benötigt, ist jedoch nicht enthalten. Bestellung von Ausdrucken zur Abholung via Snapfish ist nur bei ausgewählten Händlern möglich.

Über HP

HP schafft neue Möglichkeiten für einen sinnvollen Einfluss von Technologie auf Menschen, Unternehmen, Regierungen und die Gesellschaft. Mit einem äußerst breiten Technologieangebot, das Drucklösungen, PCs, Software, Dienstleistungen und IT-Infrastrukturlösungen umfasst, bietet das Unternehmen seinen Kunden in allen Regionen der Welt Lösungen bei komplexesten Herausforderungen.

Weitere Informationen zum Unternehmen (NYSE, Nasdaq: HPQ) und zu den Produkten finden Sie unter www.hp.com/de.

Pressekontakt: Sabina Blomann HP-Presseservice F&H Public Relations GmbH Tel.: 089 12175-151 E-Mail: hp@fundh.de www.fundh.de

Infosys to Announce Second Quarter Results on October 10, 2014

Bangalore, India And Plano, Texas (ots/PRNewswire) –

ots Originaltext: INFOSYS Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Contact: Contact

Investor Relations Sandeep Mahindroo +91-80-3980-1018 Sandeep_Mahindroo@infosys.com

Media Relations Sarah Vanita Gideon +91(80)4156-3373 Sarah_Gideon@Infosys.com

Wissenschaft aufs Ohr: Hochschule Fresenius kooperiert mit App-Anbieter audioguideMe (FOTO)

Köln (ots) –

Die Hochschule Fresenius und der App-Anbieter audioguideMe arbeiten zukünftig zusammen. Damit ist die private Hochschule Vorreiter in der auditiven, mobilen Wissenschaftsvermittlung.

AudioguideMe funktioniert ähnlich wie ein mobiler Städtereiseführer zum Anhören. Auf interaktiven Karten erscheinen Orte, die die Nutzer überall auf der Welt auf ihren Smartphones kostenlos anklicken können. Angeboten werden spannende auditive Beiträge und Geschichten. Nach der Anmeldung können auch eigene Geschichten aufgenommen und hochgeladen werden.

Der Wissenschaftsblog www.adhibeo.de der Hochschule Fresenius bietet auf dieser Plattform und über ein entsprechendes Widget auf dem Blog wissenschaftliche Interviews mit Professoren und Experten der Hochschule an. So können bereits jetzt Audiosequenzen u.a. zu den Themen „Augmented Reality“ und „Die Psychologie des Schenkens“ angehört werden. „Forschung sollte auch im Alltag stattfinden und jedem Bürger zugänglich gemacht werden. Mit audioguideMe haben wir die Möglichkeit, wissenschaftliche Themen auf unterhaltsame Art einer breiten Öffentlichkeit anzubieten“, so Tim Frohwein, Initiator des Blogs und Referent für Wissenschaftskommunikation an der Hochschule Fresenius.

Für den Mitgründer und ehemaligen Studenten der Hochschule Fresenius Hannes Wirtz stellt die Kooperation eine Erweiterung der Themenvielfalt von audioguideMe dar: „Die Experten-Interviews, platziert an den Standorten der Hochschule, sind gute Beispiele dafür, dass auch Wissenschaft auditiv vermittelt werden kann. Für uns sind diese Beiträge der erste Schritt einer innovativen und vielversprechenden Zusammenarbeit, über die wir uns sehr freuen. Das ist für uns als junges Startup ein besonderer Meilenstein.“

Über die Hochschule Fresenius

Die Hochschule Fresenius gehört mit fast 10.000 Studierenden und Berufsfachschülern zu den größten und renommiertesten privaten Hochschulen in Deutschland.

1848 als „Chemisches Laboratorium Fresenius“ gegründet und seit 1971 als staatlich anerkannte Fachhochschule in privater Trägerschaft zugelassen, unterhält die Hochschule Fresenius heute Standorte in Köln, Hamburg, München, Idstein, Frankfurt am Main und Berlin sowie Studienzentren in Düsseldorf und Zwickau. 2010 erfolgte die institutionelle Akkreditierung durch den Wissenschaftsrat. In den Fachbereichen Chemie & Biologie, Gesundheit & Soziales, Wirtschaft & Medien sowie Design können hier Ausbildungs-, Studien- und Weiterbildungsangebote wahrgenommen werden. Neben Bachelor- und Masterprogrammen in Vollzeit bieten die vier Fachbereiche mit ihren acht Schools auch berufsbegleitende und ausbildungs-begleitende Studiengänge an. Die Hochschule Fresenius setzt auf eine enge Einheit von Forschung, Lehre und Praxis.

Weitere Infos unter: www.hs-fresenius.de

Pressekontakt: Melanie Hahn melanie.hahn@hs-fresenius.de Mobil: +49 (0) 171 – 359 2590 Melanie Behrendt melanie.behrendt@hs-fresenius.de Mobil: +49 (0) 171 – 355 3652 Referentinnen für Presse und Öffentlichkeitsarbeit Hochschule Fresenius – Fachbereich Wirtschaft & Medien Business School – Media School – Psychology School Im MediaPark 4c – 50670 Köln www.hs-fresenius.de

Harlem Shake zur Einstimmung: ZDFinfo mit neuem Netzkultur-Format

Mainz (ots) – In diesem Sommer wurden weltweit Videos verschickt, in denen sich Internetfreunde Eiskübel über den Kopf schütteten. Noch populärer: das ansteckende Gezappel des „Harlem Shake“. ZDFinfo schildert am Donnerstag, 2. Oktober 2014, 0.20 Uhr, die Geschichte hinter dem Internetphänomen – in „15 Minutes of Fame“, dem neuen Netzkultur-Format.

ZDFinfo begibt sich auf die Spuren des Urhebers dieses Blödelvideos, des YouTubers George Miller („Filthy Frank“). Der damals 19-Jährige verkleidete sich als „Pink Guy“ und tanzte wild herum. Der „Harlem Shake“ nahm ab dem 30. Januar 2013 seinen Lauf, als Filthy Frank das Video auf der YouTube-Plattform hochlud. Mittlerweile ist der „Harlem Shake“ in zahlreichen neuen Videos nachgestellt und parodiert worden.

Welche Rolle spielte US-Musiker Baauer, der die Single komponierte? Und wie viel des Erfolgs geht auf das Konto der zahlreichen Unternehmen, die den „Harlem Shake“ verbreiteten? War es am Ende gar ein „Harlem Made“, ein abgekartetes Spiel der Unterhaltungsindustrie?

Bei der Spurensuche hilft der Journalist Dirk von Gehlen, der für die Süddeutsche Zeitung über Internet-Meme bloggt. Neben ihm kommen in der Sendung unter anderen BuzzFeed-Reporter Ryan Broderick, Kulturjournalistin Ingeborg Harms und die britische Meme-Professorin Susan Blackmore zu Wort.

http://zdfinfo.de

http://twitter.com/zdf

Pressekontakt: ZDF Presse und Information Telefon: +49-6131-70-12121