Da ist was „Foul“ im Internet – Cybergefahren bei der Fußball-WM (AUDIO)

Bochum (ots) –

Anmoderationsvorschlag:

Mit der Fußball-Weltmeisterschaft startet bald eines der größten Sportereignisse der Welt. Vom WM-Fieber lassen sich aber nicht nur Millionen Fußballfans anstecken, sondern leider auch viele Betrüger, die im Internet mit alten und neuen Maschen ihr Glück versuchen. Was hier um die Fußball-WM herum für Gefahren auf uns lauern und wie man sich vor ihnen schützen kann, weiß Mario Hattwig.

Sprecher: Manipulierte Internetseiten, auf denen wir uns schon beim Besuch einen Virus einfangen und Spam-Mails, in denen uns Tickets oder aktuelle News und Videos zur WM angeboten werden, sind die Maschen der Internetbetrüger. Thorsten Urbanski vom deutschen Virenschutzhersteller G Data rät…

O-Ton 1 (Thorsten Urbanski, 0:18 Min.): „Wenn ich den Absender nicht kenne, auch nichts bestellt habe, direkt löschen. In dem Fall aber auch auf keinen Fall irgendwelche Links anklicken oder Dateianhänge. Dann landet man auf einer Internetseite, die ist dann auch mit einem Computerschädling manipuliert oder beim Öffnen des jeweiligen Dateianhangs wird auch unbemerkt vom Anwender dort ein Computerschädling installiert.“

Sprecher: Aber auch Fußballfans, die nach Brasilien reisen, sollten einiges beachten. Geben Sie in Internetcafés keine Kreditkarteninformationen ein und nutzen Sie auch nicht Ihren normalen E-Mail-Account, wenn dort wichtige Daten sind.

O-Ton 2 (Thorsten Urbanski, 0:14 Min.): „Vor der Reise einfach eine separate E-Mail-Adresse anlegen. Also extra für Ihre Reise, die Sie nach der WM nicht mehr verwenden. Das heißt, selbst wenn die Zugangsdaten gestohlen werden, ist also das reguläre E-Mail-Konto davon nicht betroffen.“

Sprecher: Falls Sie unbedingt Ihr Notebook mitnehmen wollen, schauen Sie auch hier, ob Sie wirklich alle darauf gespeicherten Daten für den Urlaub brauchen oder besser zuhause speichern. Und Vorsicht vor kostenlosen WLan-Netzen.

O-Ton 3 (Thorsten Urbanski, 0:11 Min.): „Also dort kann auch jeder mitlesen, beziehungsweise werden oftmals derartige WLans bei solchen Großveranstaltungen dann von Kriminellen „gesponsort“, so nennen wir das. Das heißt, sie geben sich als regulärer Betreiber aus.“

Sprecher: Um sich zu schützen, sollten Sie eine leistungsfähige Sicherheitssoftware installiert haben – diese sollte immer aktuell sein, wie auch die restliche Software auf Ihrem Computer. Für Smartphones und Tablets gilt das auch.

O-Ton 4 (Thorsten Urbanski, 0:28 Min.): „Das Nächste ist natürlich, dass Diebstahlschutz aktiviert sein sollte, das heißt, wenn das Gerät wegkommt, dass ich in der Lage bin, alle Daten zu löschen. Ein weiterer, wichtiger Tipp ist natürlich, dass ich die Sperrnummer meines Mobilfunkanbieters auch mit zur WM nehme. Das heißt, wenn das Gerät wegkommt, dass keiner entsprechend mit diesem Smartphone dann auf meine Kosten telefonieren kann.“

Abmoderationsvorschlag:

Es gibt immer wieder Kriminelle, die ein so tolles Großereignis wie die Fußball-WM nutzen, um Ihnen zu schaden. Also Vorsicht bei unseriösen Angeboten. Mehr zu diesem Thema finden Sie auch im Internet unter gdata.de.

ACHTUNG REDAKTIONEN: Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte an ots.audio@newsaktuell.de.

Pressekontakt: Thorsten Urbanski Tel:0234/9762 239 Mail: thorsten.urbanski@gdata.de

winwin Office Network eG beschließt Umwandlung in Aktiengesellschaft

Fellbach-Schmiden (ots) – Die 31 Mitgliedsunternehmen der winwin Office Network eG (winwin) stimmten auf der letzten Mitgliederversammlung für eine Änderung der Rechtsform in eine Aktiengesellschaft (AG). Mit einem Außenumsatz von 100 Mio. Euro pro Jahr und weit über 100.000 Systemen, die durch eine eigene bundesweite Servicestruktur betreut werden, verzeichnet die winwin seit der Gründung im November 2010 ein beachtliches Wachstum. Um diese erfolgreiche Entwicklung auch in Zukunft weiter voranzutreiben und auszubauen, wurde nun der Rechtsformwechsel beschlossen. Alle Vorbereitungen werden bereits durch den Vorstand und Aufsichtsrat in die Wege geleitet. Die Umwandlung in eine AG soll noch in diesem Jahr abgeschlossen werden.

„Durch die Entwicklung unserer Gemeinschaft im Markt, unsere Partnerabkommen mit namhaften Herstellern und Finanzierungspartnern und der außerordentlich geprägten Wirtschaftlichkeit der Gemeinschaft, ist es nur sinnvoll, die heutige Genossenschaft in eine Aktiengesellschaft umzuwandeln. Wir versprechen uns hierdurch weitere wesentliche Effekte und Mehrwerte für die Mitgliedsunternehmen und zukünftigen Aktionäre der winwin“, erklärt Frank Eismann, Sprecher des Vorstands der winwin Office Network eG.

Über winwin Office Network eG:

Die winwin Office Network eG ist ein Zusammenschluss mittelständischer Unternehmen aus den Bereichen Informationstechnologie (IT) und Bürokommunikation. Die Genossenschaft wurde im November 2010 durch 7 Mitgliedsunternehmen gegründet. Alle Mitglieder betreuen ihre Kunden rund um die Themen Output Management, Managed Print Services (MPS) und IT. Ziele der Genossenschaft sind der Know-how-Transfer zwischen den Mitgliedern, die Bündelung von Einkaufsaktivitäten und Finanzierungsvolumina, der Aufbau eines bundesweiten Servicenetzes sowie die gemeinsame Abwicklung von Aufträgen mit bundesweiten Großkunden und öffentlichen Auftraggebern. Insgesamt beschäftigen die Mitgliedsunternehmen mehr als 550 Mitarbeiter, die einen Kundenstamm von 11.000 Kunden und einen MIF (Maschinen im Feld)-Bestand von circa 100.000 Systemen betreuen. Aktuell sind folgende Unternehmen Mitglied in der WinWin: anders GmbH & Co. KG (Neutraubling), BSA Bürosysteme Allgäu GmbH (Memmingen/ Kempten), Bürotec GmbH (Heilbronn), Ditcon GmbH (Köln), Ksoll Systemhaus GmbH (Hamburg/ Geesthacht), FCS Financial & Consulting Services GmbH (Fellbach-Schmiden), Document Partner GmbH (Meckenheim), darpe Bürotechnik GmbH & Co. KG (Warendorf), Kipp und Poffo Office Consulting GmbH (Kulmbach), Hassenpflug Büroorganisations- und Vertriebs GmbH (Bebra), Wolfram Bürokommunikation GmbH & Co. KG (Berlin), HKP Office Solution GmbH (Hamburg), büro.technik Thorsten Witt (Wesseln), SBS-Bürotechnik (Ronnenberg), Bürowelt Köhn GmbH & Co. KG (Uelzen), Mersch Büroausstattung GmbH (Neuenkirchen), office products Zeitler & Schneck GmbH (Kirchheim unter Teck), Weisheit Büro-Organisations- und Vertriebs-GmbH (Schmalkalden), IQ Consulting GmbH (Stuttgart), Plan -Technik Bürosysteme GmbH (Erfurt), Wilhelm Link GmbH (Siegen), Bürosysteme Lilienthal GmbH (Duisburg), Saueracker GmbH & Co. KG (Nürnberg), Handelskontor Suhren Digitale Kopierlösungen GmbH (Bremen), Bürotechnik Stroh GmbH (Moers), Sartory GmbH (Neu-Isenburg), A-Z Bürosysteme GmbH (Walsrode), Kopiervertrieb Rhein-Ruhr GmbH (Oberhausen), M bit GmbH & Co. KG (Lüneburg), B&M Bechtloff und Merz GmbH (Löbnitz) und Rühlig Bürosysteme GmbH (Halberstadt). Sitz der Genossenschaft ist Fellbach-Schmiden.

Pressekontakt: winwin Office Network eG André Döhring Unternehmenskommunikation Fuggerstraße 26 51149 Köln Tel. 02203/ 89 86-0 E-Mail: andre.doehring@gfc-gruppe.de

Samsung startet Massenproduktion des industrieweit ersten 3D V-NAND Flash-Speichers mit 32 Lagen (FOTO)

Seoul, Korea (ots) –

Samsung Electronics Co. Ltd., Marktführer von innovativer Speichertechnologie, hat mit der Massenproduktion des industrieweit ersten dreidimensionalen (3D) V-NAND Flash-Speichers mit 32 vertikal gestapelten Zellenlagen begonnen. Der neue Speicher ist in der zweiten Generation des V-NAND-Produktangebots von Samsung.

Bei dem 32-lagigem 3D V-NAND von Samsung – auch als Vertical NAND bezeichnet – ist zum Stapeln der Zellenmatrix eine komplexere Entwicklungstechnologie als beim bisherigen V-NAND mit 24 Lagen erforderlich. Dennoch bietet das neue 3D V-NAND eine wesentlich höhere Produktivitätseffizienz, da Samsung im Wesentlichen die gleiche Ausstattung wie zur Produktion von V-NANDs aus der ersten Generation nutzen kann.

Darüber hinaus hat Samsung ein Angebot an Premium SSDs herausgebracht, die auf V-NAND Flash-Speicher der zweiten Generation basieren und über 128 Gigabyte (GB), 256 GB, 512 GB und 1 TB verfügen. Nachdem Samsung im vergangenen Jahr 3D V-NAND-basierte SSDs für Rechenzentren vorgestellt hat, dehnt es jetzt sein Angebot an V-NAND SSDs auf High-End PC-Anwendungen aus und erweitert somit seine Marktbasis.

„Wir haben die Verfügbarkeit unserer 3D V-NANDs erhöht, indem wir eine umfangreiche V-NAND SSD Produktpalette vorstellen, die zusätzlich zu Rechenzentren den PC-Markt abdeckt,“ sagt Young-Hyun Jun, Executive Vice President, Memory Sales and Marketing, Samsung Electronics. „Betrachten Sie uns als Anbieter, der eine konsistente Produktpalette hochleistungsfähiger hoher Dichte V-NAND SSDs sowie Core V-NAND-Chips für IT-Kunden weltweit zeitnah liefert und zur schnellen Marktakzeptanz der 3D NAND-Technologie beiträgt.“

Die neuen SSDs auf 3D V-NAND-Basis weisen beim Schreiben etwa die doppelte Haltbarkeitsdauer auf und benötigen gegenüber planaren (2D) MLC NAND-basierten Halbleiterlaufwerken 20 Prozent weniger Leistung.

Zu einem späteren Zeitpunkt des Jahres wird Samsung zusätzliche Premium 3D-basierte SSDs auf der Basis seines V-NAND Speicher der zweiten Generation vorstellen. Diese werden eine noch höhere Zuverlässigkeit und noch höhere Speicherkapazitäten bieten und eine Vielfalt an Kundenanforderungen erfüllen.

In einem vor kurzem verfassten Marktbericht geht Gartner davon aus, dass der weltweite Speichermarkt bis 2017 von derzeit US $75,5 Mrd. auf etwa US $79,7 Mrd. wächst. Der Anteil an NAND Flash-Speicher wird auch in Zukunft rasch wachsen und bis 2017 ein Volumen von über 50 Prozent oder rund US $44,6 Mrd. erreichen.

Über Samsung Electronics Co., Ltd.

Samsung Electronics Co. Ltd. ist ein weltweit führender Anbieter von Technologie, die Menschen überall neue Möglichkeiten eröffnet. Durch kontinuierliche Innovation und Marktbeobachtung transformiert das Unternehmen die Welten der Fernsehgeräte, Smartphones, Tablets, PCs, Kameras, Haushaltsgeräte, Drucker, LTE-Systeme, Medizingeräte, Halbleiter und LED-Lösungen. Bei Samsung Electronics Co. Ltd. sind 286000 Menschen in 80 Ländern beschäftigt. Der jährliche Umsatz des Unternehmens beträgt über US$216,7 Mrd. Für mehr Informationen besuchen Sie bitte www.samsung.com.

Über Samsung Semiconductor Europe

Samsung Semiconductor Europe, eine Tochtergesellschaft von Samsung Electronics Co. Ltd. Seoul, Korea, mit Sitz in Eschborn bei Frankfurt/Main unterhält Büros in ganz Europa und in der Region EMEA (Middle East & Africa). Der europäische Hauptsitz ist für die Marketing- und Verkaufsaktivitäten der Component Business Units von Samsung Electronics zuständig. Dazu gehören die Bereiche Memory, System LSI, LED und Display Business in EMEA. Für mehr Informationen besuchen Sie bitte www.samsung.com/semiconductor.

Samsung und das stilisierte Samsung Design sind Warenzeichen und Servicebezeichnungen von Samsung Electronics Co. Ltd. andere Warenzeichen befinden sich im Besitz ihrer jeweiligen Eigentümer.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: Ujeong Jahnke Samsung Semiconductor Europe GmbH Tel. +49(0)6196-66-3300, Fax +49(0)6196-66-23525 Email: ujeong.j@samsung.com

CRYENGINE jetzt für nur 9,90 USD/EUR pro Monat im Steam-Shop verfügbar / Mit der CRYENGINE bei Steam können Spiele von Anfang bis Ende entwickelt und veröffentlicht werden

Frankfurt am Main (ots) – Ab heute ist die preisgekrönte CRYENGINE-Software von Crytek exklusiv im Steam-Shop verfügbar, so dass Entwickler weltweit auf Abonnementbasis Zugang zu all ihren bahnbrechenden Funktionen erhalten können.

Im Rahmen des neuen „Engine-as-a-Service“-Programms stellt Crytek die CRYENGINE der Steam-Community von Spielern und Entwicklern für den geringen monatlichen Betrag von 9,90 USD/EUR zur Verfügung. Das Abonnement umfasst die volle Nutzung der Engine für den PC und schließt aus, dass die Entwickler zusätliche Lizenzgebühren (Royalties) für die von Ihnen veröffentlichten Spiele zahlen müssen.

„Wir wollten sicherstellen, dass sich die CRYENGINE dort befindet, wo wir die unabhängigen Spieler und Entwickler von heute am besten erreichen können“, so Carl Jones, Director of Business Development von Crytek. „Steam bietet für Entwickler zurzeit die beste Möglichkeit, ihre Spiele zu entwickeln, sie einer riesigen Community vorzustellen und sie sogar direkt auf den Markt zu bringen – das passt perfekt zu unserer Philosophie der Engine als Dienstleistung. Die heutige Ankündigung bedeutet, dass wir bei Steam die erste Engine für die vollständige Entwicklung von Spielen bereitstellen, mit Zugriff auf genug Quellcode, um die Entwicklung von PC-Spielen jeglicher Art zu ermöglichen. Außerdem geben wir den unabhängigen Entwicklern modernste Tools an die Hand, die in demselben System angesiedelt sind und mit denen sie ihre Spiele veröffentlichen können. Durch den Ausschluss von zusätzlichen Lizengebühren wollen wir erreichen, dass die CRYENGINE für jeden die beste Wahl wird, und hoffen, dass ihre Aufnahme bei Steam Entwickler jeder Größenordnung in die Lage versetzt, ihre kreativen Visionen zu verwirklichen.“

Doug Lombardi, Vice President of Marketing bei Valve, erklärte: „Durch die Leistung der CRYENGINE in Kombination mit unseren Veröffentlichungsdiensten, der Steam-Community und dem Steam- Workshop wird es einfacher und effektiver als je zuvor, Spiele online zu entwickeln und zu veröffentlichen. Die Verfügbarkeit der Engine über unseren Shop ist eine bedeutende Ergänzung, die unseren Erwartungen zufolge von den vielen talentierten Entwicklern, die Steam nutzen, gut aufgenommen und hervorragend genutzt werden dürfte.“

Die Abonnenten können darauf zählen, jederzeit mit der aktuellsten Version der CRYENGINE arbeiten zu können, da die neuesten Funktionen ständig mit Updates eingespielt werden.

Zu den branchenführenden Tools und Funktionen, die den Nutzern der CRYENGINE zur Verfügung stehen, gehören der leistungsfähige Renderer hinter Cryteks Spiel für die Xbox One mit dem Titel „Ryse: Son of Rome“, C++ und LUA API-Schnittstellen sowie Demo-Levels und Assets für verschiedene Arten von Spielen. Außerdem erhalten die Entwickler Zugang zu umfangreicher Dokumentation, wie API-Programmierhinweisen und zahlreichen Tutorials von talentierten CRYENGINE-Profis, und werden Mitglied einer CRYENGINE-Community engagierter Experten.

Der Zugang zur CRYENGINE kann ab heute unter http://store.steampowered.com/app/220980/ abonniert werden. Weitere Informationen über alles, was Cryteks Technologie zu bieten hat, finden sich unter www.cryengine.com.

Über Valve

Valve ist ein Unterhaltungssoftware- und Technologieunternehmen, das 1996 gegründet wurde. Neben der Entwicklung einiger der weltweit mit den meisten Preisen ausgezeichneten Spiele entwickelt Valve auch zukunftsweisende Technologien, darunter die Source® Spiel-Engine und Steam®, die führende Online-Gaming-Plattform.

Über Crytek

Crytek GmbH („Crytek“) ist ein unabhängiges Unternehmen, das an der Spitze der interaktiven Unterhaltungsindustrie steht und dessen Bestreben darin liegt, bisher Unmögliches im Gaming-Bereich möglich zu machen, indem es herausragende Spielerlebnisse für PC, Xbox One, PlayStation®4, Wii UTM, Xbox 360, PlayStation®3, iOS und Android durch seine innovative 3D-Spiel-Technologie CRYENGINE® bietet.

Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Frankfurt am Main. Crytek unterhält ferner Studios in Kiew (Ukraine), Budapest (Ungarn), Sofia (Bulgarien), Seoul (Südkorea), Nottingham (Vereinigtes Königreich), Schanghai (China), Istanbul (Türkei) und Austin (USA).

Seit seiner Gründung im Jahr 1999 wurde Crytek regelmäßig für seine herausragenden Leistungen ausgezeichnet, unter anderem mit dem Develop Award for Best Independent Studio 2011 und zwei Red Dot Design Awards (in den Jahren 2010 und 2013). Zu seinen mehrfach ausgezeichneten Spielen zählen Far Cry®, Crysis® (Preis für das beste PC-Spiel auf der E3 2007 und für die beste Technologie bei den Game Developers Choice Awards 2008), Crysis Warhead® (Preis für die beste Grafiktechnologie bei den IGN Best of 2008 Awards), Crysis® 2 (Preis für den besten Shooter auf der E3 2010 und der Gamescom 2010), Crysis® 3, Ryse: Son of Rome und Warface (Preis für das beste Social-/Freizeit-/Online-Spiel auf der Gamescom 2012). Weitere Informationen finden Sie unter www.crytek.com.

Kontakt: Jens Schaefer Leiter PR-Abteilung jens@crytek.com Telefon: +49 69 21977661071

Vorserienmodell der Google Glass erhitzt sich schnell

Hamburg (ots) – Datenbrille bei COMPUTER BILD im ersten Labortest Deutschlands / Nach wenigen Minuten Betrieb auf 50 Grad Celsius / Positiv: Gut erkennbare Infos, komfortable Sprachsteuerung, viel Speicherplatz

Bisher ist Googles revolutionäre Datenbrille nur in den USA als Vorserienmodell für 1500 US-Dollar erhältlich. Die Fachzeitschrift COMPUTER BILD hat jedoch eine Glass Explorer Edition 2 für den ersten großen Labortest Deutschlands nach Hamburg gebracht (Heft 13/2014, ab Samstag am Kiosk).

Der erste Eindruck der Google Glass (Testergebnis: 3,49; 1100 Euro): Die Verpackung macht einen wertigen Eindruck, hier hat sich Google von Apples Schlichtheitskonzept inspirieren lassen. Das kleine Prisma, das die Infos auf der Brille einblendet, wirkt auf den Glass-Träger wie ein 26-Zoll-Monitor aus 2,4 Metern Entfernung – genug, um alles klar zu erkennen. Die Glass hatte zudem keine Probleme, die englischen Sprachbefehle der COMPUTER BILD-Tester zu verstehen. Auch die Steuerung über Wisch- und Tippbewegungen auf einem seitlichen Touchpad klappte gut.

Viele der Funktionen laufen per Smartphone: Um etwa Web-Inhalte abzurufen oder zu navigieren, muss der Kunde die MyGlass-App für Android und iOS-Geräte installieren – und dann das Smartphone per Bluetooth mit der Glass koppeln. Die zeigt die Infos oder Routen dann auf ihrem Display, ist also Mittler zwischen den Befehlen des Nutzers und dem Handy. So lässt sich etwa mit der Brille gut googeln: Nach der allgemeinen Aufforderung „OK Glass“ folgt „google …“, und Glass zeigt die Suchergebnisse an.

Im COMPUTER BILD-Test fiel allerdings deutlich auf, dass die Hardware des Vorserienmodells noch nicht ganz ausgereift ist. Größtes Problem ist die mangelhafte Akkuleistung. So machte die Brille schon nach 64 Minuten intensiver Nutzung schlapp – als sportliche Begleiterin und stets bereite Fotografin taugt sie damit noch nicht. Zudem erhitzte sich das Testmodell schon nach wenigen Minuten auf über 50 Grad Celsius, die Bedienung wurde dann hakelig. Etwas enttäuschend fiel die Videoqualität aus: Bilder schießt die kleine Kamera zwar mit 4,6 Megapixeln, die Videos rauschen bei unter 1 Megapixel dagegen stark. Gut dagegen: Die 12,8 Gigabyte Speicher reichen locker für viele Aufnahmen. Übrigens verbindet sich Google Glass bei der Einrichtung fest mit einem Google-Account. Wer Glass verschenkt oder privat verkauft, könnte also Probleme bekommen: Google behält sich vor, die Vorserienmodelle zu sperren, falls sie an einem weiteren Google-Account angemeldet werden.

Das Google-Special im Internet: www.computerbild.de/cb-Special-Google-4508826.html

Pressekontakt: Meldungen sind mit Quellenangabe „COMPUTER BILD“ zur Veröffentlichung frei

Redaktions-Ansprechpartner: Martin Gardt, Telefon: 040-34726303 – auch für Radio-Interviews via Audiocodec in Studioqualität oder per Telefon.

Rückfragen? Anruf genügt: René Jochum Communication Consultants GmbH Tel. 0711.97893.35 Fax 0711.97893.55 E-Mail: computerbild@postamt.cc

Dimetis beteiligt sich an Komplettlösung für optimierte Arbeitsabläufe auf FKTG-Symposium

Dietzenbach, Deutschland (ots/PRNewswire) – Dimetis, (http://www.dimetis.de [http://www.dimetis.de/]), ein führendes Softwareunternehmen, das OSS-Lösungen (Operations Support System) anbietet, gab heute seine Beteiligung am FIMS-Projekt bekannt (Framework for Interoperable Media Services). Es handelt sich dabei um eine Komplettlösung für die Optimierung von Arbeitsabläufen, die im Mai 2014 auf dem diesjährigen Symposium der Fernseh- und Kinotechnischen Gesellschaft (FKTG) in Köln, Deutschland, vorgestellt wurde.

Auf dem FKTG-Symposium präsentierte Dimetis seinen BOSS FILE TRANSFER Manager® als Bestandteil eines FIMS End-To-End Workflow in Zusammenarbeit mit IBM, Rohde & Schwarz DVS und Cube-Tec International. Die Vorführung des End-To-End Workflow deckte alle Bereiche einer typischen Produktion ab, von der Aufnahme bis hin zur Postproduktion und dem Vertrieb. FIMS ist eine generische Schnittstellendefinition zur Verbindung von Hardware- und Softwarekomponenten in modernen TV-Produktionsumgebungen. Der Ansatz einer generischen Schnittstellendefinition bietet sowohl Kunden als auch Anbietern viele Vorteile, da er die Implementierung proprietärer Schnittstellen für jedes einzelne Gerät oder System überflüssig macht. FIMS ist eine Arbeitsgruppe unter der Leitung von AMWA (Advanced Metadata Workflow Association) und EBU (European Broadcast Union).

„Wir sind sehr stolz, mit anderen Branchenführern an der Perfektion kompletter Arbeitsabläufe zusammenzuarbeiten“, sagte Joachim Kniesel, der Vorstandsvorsitzende und CEO der Dimetis GmbH. „Wir haben beträchtliche Ressourcen in die Entwicklung leistungsstarker Tools wie den BOSS LINK Manager® und BOSS FILE TRANSFER Manager® für die Rundfunkbranche investiert, und es ist eine Genugtuung, sie im Einsatz zu sehen.“

Darüber hinaus gab Dimetis zusammen mit der Hochschule Anhalt eine Präsentation mit dem Titel: „Management of Metadata in Broadcast Services“ (zu Deutsch: Verwaltung von Metadaten in Rundfunkdiensten) auf dem FKTG-Symposium. Diese zeigte, dass es nun möglich ist, in verschiedenen unternehmenseigenen Formaten gelieferte Metadaten zu harmonisieren und Metadaten in einem standardisierten Schema auszutauschen. Das derzeit unterstützte Schema ist BMF 2.0, das von IRT entwickelt wurde, einer Tochtergesellschaft der öffentlichen Rundfunkanstalten Deutschlands, Österreichs und der Schweiz. Implementierungen anderer Standards wie z. B. Dublin Core, MPEG-7 und MPEG-21 werden folgen.

Informationen zu Dimetis de.newsaktuell.mb.nitf.xml.Br@4bae1c51Dimetis hat seinen Sitz in Dietzenbach, Deutschland, und setzt sich leidenschaftlich für ein hervorragendes Kundenerlebnis ein. Seine standardbasierten Broadcast OSS-Lösungen sind ansprechend konzipiert, leicht zu bedienen und hochgradig skalierbar. Mit dem BOSS FILE TRANSFER Manager® bietet Dimetis ein flexibles und intelligentes Umbrella-Management-System für den Dateientransfer, das Datenaustauschprozesse durch Konnektivität und Automatisierung vereinfacht. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.dimetis.com [http://www.dimetis.com/].

Medienanfragen: de.newsaktuell.mb.nitf.xml.Br@13c530a8Doris Bock dbock@dimetis.de[mailto:dbock@dimetis.de] +49-6074-3010-418

Web site: http://www.dimetis.com/

Huawei lanciert die für SAP CRM zertifizierte Lösung „eSpace Contact Center“ für Unternehmenskunden

Peking (ots/PRNewswire) – Huawei, ein führender Anbieter für ICT-Lösungen (Information and Communications Technology), gab heute die Markteinführung der eSpace Contact Center-Lösungen für Unternehmenskunden bekannt, die für SAP® Customer Relationship Management (SAP CRM) zertifiziert sind. eSpace Contact Center ermöglicht Kunden eine Architektur für ein Kundenkontaktzentrum, die Vertriebs-, Marketing- und Service-Informationen und Einblicke sowie hochwertige Kundenerfahrungen durch bessere Kundeninteraktion und effizienteren Service bietet.

Das SAP Integration and Certification Center (SAP ICC) hat zertifiziert, dass eSpace Contact Center V2 in SAP CRM und die Huawei Kontaktzentrum-Plattform integriert werden kann und einen Gateway für den Zugriff über mehrere interaktive Kanäle für Kunden einschließlich Sprache, Internet und SMS bereitstellt. Huawei eSpace Contact Center bietet innovative und internetbasierte Kundenservices mit verschiedensten kollaborativen Anwendungen wie soziale Medien, Remote Desktop, Whiteboard, Dateiübertragung und Kommentieren.

„Wir sind stolz darauf, die für SAP CRM zertifizierten eSpace Contact Center-Lösungen auf den Markt zu bringen, mit denen unsere Unternehmenskunden erstklassige kundenfreundliche Services anbieten können“, sagt Wang Junhai, Leiter für Produktmanagement für Huawei eSpace Contact Center. „Huawei hat sich neben der offenen Zusammenarbeit mit Partnern zum Ziel gesetzt, hochwertige und innovative ICT-Produkte und -Lösungen für den Unternehmensmarkt anzubieten. Wir freuen uns auf die weitere erfolgreiche Zusammenarbeit mit SAP.“

Für eine stets wachsende Zufriedenheit von Kunden lässt sich die Huawei eSpace Contact Center-Lösung in die robuste und zuverlässige SAP CRM-Anwendung integrieren. Unternehmen, die Huawei eSpace Contact Center mit SAP CRM als Grundlage für ihre Kontaktzentren nutzen, werden sich über zufriedene Kunden freuen können.

Huawei gab 1993 sein Debüt in der Kontaktzentren-Branche und hat sich in den letzten 20 Jahren durch kontinuierliche Anstrengungen zu einem führenden Unternehmen in diesem Marktsegment in China entwickelt und ist auch weltweit beachtlich gewachsen. Damit Kunden hervorragende Kontaktzentren aufbauen und sich gegen die Konkurrenz am Markt durchsetzen können, nutzt Huawei die Erfahrungen im Bereich Telekommunikation und integriert neue Technologien und Konzepte in Contact Center-Komplettlösungen. Durch die Zusammenarbeit mit SAP möchte Huawei integrierte und bahnbrechende Lösungen entwickeln, die die wechselnden Anforderungen von Unternehmen und Industriezweigen im ICT-Bereich erfüllen.

Über Huawei

Huawei ist ein führender, weltweiter Anbieter von ICT-Lösungen (Information and Communications Technology). Durch das Engagement für Innovationen im Bereich Kontaktzentren und starke Partnerschaften hat Huawei End-to-End-Vorteile in Telekommunikationsnetzwerken, Geräten und Cloud-Computing erzielt. Huawei hat sich zum Ziel gesetzt, den größtmöglichen Wert für Telekommunikationsbetreiber, -unternehmen und -kunden durch wettbewerbsfähige Lösungen und Services zu schaffen. Die Produkte und Lösungen sind in über 170 Ländern und Regionen verfügbar und werden von mehr als einem Drittel der Weltbevölkerung genutzt.

Weitere Informationen finden Sie unter: enterprise.huawei.com

SAP und alle SAP-Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP AG in Deutschland und verschiedenen anderen Ländern.

Alle anderen genannten Namen von Produkten und Diensten sind Marken der entsprechenden Unternehmen.

Medienkontakt

Helen Hong Selina Xing

Tel: +86 571 28160448 Tel: +86 755 8924 7615

E-Mail: helen.hong@huawei.com E-Mail: xingziyue@huawei.com

Web site: http://enterprise.huawei.com/

Cartagenia schließt Finanzierungsrunde in Höhe von 5,9 Millionen US-Dollar (4,25 Millionen Euro) ab

– Mittel sollen für Wachstum und Erweiterung des Produktportfolios auf die Sektoren Onkologie und Fortpflanzung genutzt werden

Boston Und Leuven, Belgien (ots/PRNewswire) – Cartagenia, der führende Anbieter von Lösungen klinischer Güte für die Genom-Assay-Interpretation und Laborberichte an Labore für diagnostische Genetik, gab heute den Abschluss einer Finanzierungsrunde in Höhe von 5,9 Millionen US-Dollar (4,25 Millionen Euro) bekannt.

Die Finanzierung wurde von den bestehenden Anteilseignern und der Geschäftsführung von Cartagenia gezeichnet. Zu den Anteilseignern gehören Capricorn ICT Arkiv, ein in Leuven ansässiger ICT-Fonds mit dem Schwerpunkt Digitalgesundheit und Big Data, die flämische Investmentgesellschaft PMV und Gemma Frisius Fund, der Venture-Fonds der Universität Leuven.

Die Mittel aus der Finanzierung sollen dazu genutzt werden, die Bemühungen des Unternehmens rund um die Kommerzialisierung der Cartagenia Bench-Plattform auf wichtigen Märkten, darunter Nordamerika und Europa, zu verstärken. Außerdem werden die Mittel es Cartagenia ermöglichen, sein Produktportfolio auf die Bereiche und Onkologie und Fortpflanzung auszudehnen.

Herman Verrelst, CEO Cartagenia kommentierte: „Wir haben große Erfolge erzielt, und zwar sowohl bei der Unterstützung von Genlaboren rund um die Welt durch den Einsatz von Array- oder NGS-Technologien in klinischen Diagnoseanwendungen, als auch in der Bildung von Partnerschaften mit unseren bestehenden Kunden bezüglich der Entwicklung von Interpretationspipelines in einer Vielzahl klinischer Bereiche. Mit dieser Finanzierungsrunde werden wir diese Strategie weiter auf wichtige Bereiche wie Pränataltests, Krebsvorsorge und diagnostische genetische Onkologietests ausdehnen.“

Cartagenia versorgt gegenwärtig über 120 Labore und Kliniken in Nordamerika, Europa und Australien mit seiner Bench Lab(TM)-Plattform. Bench Lab ist ein Software-as-a-Service-Medizinprodukt zur Interpretationshilfe, für Laborberichte und zum Teilen von Daten für klinische Gentestanwendungen. Zu unterstützten Anwendungen für NGS-, Sanger- und Array-Tests gehören Diagnose und Vorsorgetests für konstitutionelle und seltene Krankheiten und die Schwangerschaftsvorsorge sowie Keimbahn- und somatische Onkologie-Assays.

Das Lösungsportfolio von Cartagenia zeichnet sich dadurch aus, dass es am Patienten orientierte Interpretationshilfe leistet und die Berichterstellung für molekulare und zytogenetische Tests auf einer einzelnen Plattform ermöglicht, deren Schwerpunkt auf der diagnostischen Verwendung liegt. Cartagenia Bench wird in Europa, den USA und Kanada als medizinisches Gerät vertrieben. Die Lösungs-Suite wird durch Lösungen für die elektronische Assay-Anforderung und sichere Laborberichtübermittlung an Kliniken und Ärzte über das Bench Portal sowie Werkzeuge zur nahtlosen Integration der Bench-Suite in die Krankenhaus- und Labor-EDV, etwa LIMS- und EHR-Systeme, ergänzt.

Informationen zu Cartagenia

Cartagenia liefert Software, Datenbanksysteme und zugehörige Dienstleistungen rund um Interpretationshilfe für Genlabore und Kliniken, damit diese rasch und effizient klinisch relevante genetische Analysen durchführen können und Patienten und Ärzten eine hochwertige genetische Interpretation und Beratung bieten können.

Die Cartagenia Bench-Plattform wurde in Zusammenarbeit mit Genlaboren und klinischen Fachleuten aus der medizinischen Praxis entwickelt. Aus diesem Grund erfüllt Bench NGS die besonderen Anforderungen genetischer Diagnoselabore und Mediziner.

Cartagenia Bench wurde unter Anwendung eines zertifizierten ISO13485-Qualitätsmanagementsystems entwickelt und ist in den Vereinigten Staaten bei der FDA als Medizinprodukt der Klasse I ohne 510(k)-Zulassungspflicht und in Europa als Medizinprodukt der Klasse I registriert und erfüllt alle wichtigen Anforderungen und Vorgaben der Richtlinie 93/42/EWG über Medizinprodukte sowie der relevanten harmonisierten Norm EN ISO62304. www.cartagenia.com [http://www.cartagenia.com/]

Kontakt:

CARTAGENIA

Herman Verrelst CEO Cartagenia Technologielaan 3 3001 Leuven Tel.: +32 16 40 40 66 E-Mail: press@cartagenia.com[mailto:press@cartagenia.com] www.cartagenia.com [http://www.cartagenia.com/]

ALLEN & CARON de.newsaktuell.mb.nitf.xml.Br@b34e72dLen Hall VP Media Relations Tel.: +1 949 474 4300 E-Mail: len@allencaron.com[mailto:len@allencaron.com] www.allencaron.com [http://www.allencaron.com/]

Web site: http://www.cartagenia.com/

P&I SHANGHAI 2014 vom 3.-6. Juli im Shanghai World Expo Convention & Exhibition Center in glanzvollem Rahmen

Shanghai (ots/PRNewswire) – Durch konstante Weiterentwicklung im Laufe von 16 Jahren ist die Photo & Imaging Shanghai zur größten und einflussreichsten Marke der Fotografie- und Bildgebungsbranche im Asien-Pazifikraum aufgestiegen.

Foto – http://photos.prnewswire.com/prnh/20140529/92090 [http://photos.prnewswire.com/prnh/20140529/92090] Foto – http://photos.prnewswire.com/prnh/20140529/92089 [http://photos.prnewswire.com/prnh/20140529/92089]

Mit der P&I Shanghai 2014 wollen wir die professionellste Geschäfts- und Ausstellungsplattform für Kommunikation und Zusammenarbeit schaffen.

Die P&I SHANGHAI 2014 wird vom 3.-6. Juli im Shanghai World Expo Convention & Exhibition Center stattfinden. Das Thema der P&I SHANGHAI 2014 lautet „Bilder erzeugen Mode, Bilder erzeugen Lebendigkeit, Bilder erzeugen Gefühle“. Die P&I SHANGHAI 2014 hat bekannte Marken wie CANON, NIKON, SONY, FUJIFILM, EPSON, TOSHIBA und andere herausragende Hersteller des Bereichs Fotografie und Bildgebung aus China und anderen Regionen angezogen.

Wir sind überzeugt, dass sich Ihnen auf der P&I SHANGHAI 2014 viele Geschäftschancen und Möglichkeiten zur Zusammenarbeit bieten werden.

Messezeiten:

09:00-17:00 3.-4. JULI für Unternehmen 09:00- 17:00 5. JULI für die Öffentlichkeit 09:00- 17:00 6. JULI für die Öffentlichkeit

VERANSTALTUNGSORT: Shanghai World Expo Exhibition and Convention Center

KONTAKT:

Shanghai World Expo Exhibition and Convention Center +86-21-6289-6819 interphoto@siec-ccpit.com[mailto:interphoto@siec-ccpit.com]

Web site: http://www.siec-ccpit.com/

Huawei vereinfacht Cloud-Computing mit der neuesten Agile Data Center Cloud Connect Solution

Beijing (ots/PRNewswire) – Huawei, ein führender weltweiter Anbieter für Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT), kündigte heute an, dass die Agile Data Center Cloud Connect Solution am 25. Mai auf dem Huawei Networking Congress 2014 (HNC) in Beijing vorgestellt wurde. Die Cloud Connect Solution wurde konzipiert, um den Prozess der Gestaltung von Cloud-Servicesystemen für Unternehmen durch den Einsatz von Huaweis fortschrittlichen Rechenzentrum-Switches der CloudEngine Serie, der Huawei Agile Controller Cloud-Anwendungen, Cloud-Plattformen und Rechenzentrumsnetzwerkressourcen zu vereinfachen, die durch verbesserte Automatisierung integriert werden können.

Foto: http://photos.prnasia.com/prnh/20140528/0861403693 [http://photos.prnasia.com/prnh/20140528/0861403693]

Weitere Fotos von der HNC 2014 finden Sie online auf: https://www. flickr.com/photos/huaweienterprise/sets/72157644435587428/ [https://w ww.flickr.com/photos/huaweienterprise/sets/72157644435587428/]

„Angesichts der schnellen Entwicklung von Cloud-Computing, Big Data und Mobilität stehen die Infrastrukturen von Rechenzentren vor bisher einzigartigen Herausforderungen, aber auch Chancen. Derzeit sind die Unternehmensserver, Speichergeräte und Switches in Rechenzentren hochgradig virtualisiert. Diese Geräte bilden eine virtuelle Welt zur Unterstützung von Cloud-Computing. In Rechenzentren befinden sich jedoch nach wie vor auch zahlreiche unabhängige physische Netzwerkgeräte und die Unterscheidung zwischen den virtuellen und physischen Welten macht die schnelle Serviceeinführung, einheitliche Ressourcenzuteilung, Fehlerlokalisierung und -diagnose sowie automatische Serviceoptimierung äußerst schwierig“, sagte Hr. Liu Shaowei, President der Huawei Enterprise Networking Product Line.

Um diesen Herausforderungen zu begegnen, hat Huawei die Agile Data Center Cloud Connect Solution eingeführt. Die Hauptkomponenten der Lösung sind die fortschrittlichen Rechenzentrum-Switches der CloudEngine Serie und der Agile Controller.

Die Agile Data Center Cloud Connect Solution von Huawei konzentriert sich auf die:

— Verknüpfung von Cloud-Services: eine servicegesteuerte Lösung, die es IT-Administratoren ermöglicht, Netzwerkressourcen effektiver bereitzustellen

Die Cloud Connect Solution ist serviceorientiert und ermöglicht es IT-Administratoren, die Netzwerkressourcen effektiver bereitzustellen und cloudbasierte Netzwerkmigrationen effektiver durchzuführen. Zusätzlich können IT-Administratoren eine serviceorientierte Sprache zur Festlegung und Anpassung von Netzwerkanforderungen verwenden. Jede Serviceart kann in einem unabhängigen Anwendungsprofil erfasst werden. Der Agile Controller kann die folgenden drei Arten von Perspektiven interpretieren: die Anwendungsprofilperspektive, die logische Netzwerkperspektive und die physische Netzwerkperspektive. Der Agile Controller konvertiert Anwendungsprofile automatisch in die erforderlichen logischen Netzwerke und liefert die damit verbundenen Konfigurationen an die physischen Netzwerkgeräte, sodass die dynamische Migration oder bedarfsgerechte Anpassung der Netzwerkressourcen auf der Basis von Serviceanforderungen möglich ist.

— Verknüpfung von Cloud-Plattformen: einheitliche IKT-Ressourcenzuteilung und nahtlose Integration in gängige Cloud-Plattformen

Huawei gestaltet aktiv ein Rechenzentrum-Ökosystem für Cloud-Computing. Die Cloud Connect Solution wurde für die erfolgreiche Integration in Lösungen und Technologien verschiedener anderer weltweiter Cloud-Infrastrukturanbieter und Normenorganisationen getestet:

— Sie lässt sich mit der vCloud Cloud-Managementplattform und NSX Netzwerkvirtualisierungsplattform von VMware verknüpfen und ermöglicht die automatische Migration von Netzwerkrichtlinien sowie VxLAN-basierter Hardware Gateway-Lösungen. — Sie fügt sich nahtlos in Cloud OS von Microsoft ein und bietet eine hybride Overlay Fabric-Netzwerklösung. Diese wurde bereits erfolgreich im Cloud-Computing Rechenzentrum von China Mobile in Guangdong eingeführt. — Sie lässt sich mit den wichtigen Cloud-Plattformen, wie OpenStack, zur zentralen Steuerung der Netzwerk- und IT-Ressourcen verknüpfen. — Sie lässt sich mit der Huawei FusionSphere Cloud-Plattform verknüpfen und stellt somit eine durchgehende, verteilte Cloud-Rechenzentrums (DC(2)) -Lösung dar.

— Verknüpfung von IKT-Ressourcen: einheitliche Darstellung der Ressourcen mit Koordination der physischen und virtuellen Netzwerke

Die Cloud Connect Solution bietet IT- und Netzwerkadministratoren einen einheitlichen und gesamthaften Überblick über das Rechenzentrum und stellt sowohl die physischen als auch die virtuellen Netzwerkressourcen dar. IT- und Netzwerkadministratoren können die gesamte Zuordnung der IKT-Ressourcen, deren Verwendung und deren Fehlerstatus in Echtzeit überwachen.

— Reduzierung der Gesamtbetriebskosten: mit unterschiedlichen physischen Netzwerktechnologien für reibungslose Weiterentwicklung kompatibel

Die Cloud Connect Solution entkoppelt logische von physischen Netzwerken und abstrahiert die Unterschiede und Abhängigkeiten zwischen ihnen. Diese Entkoppelung führt zu einer Lösung, die mit unterschiedlichen physischen Netzwerkmodellen und -technologien kompatibel ist, und bietet damit sofortigen und langfristigen Schutz der Investition.

„Im Jahr 2012 haben wir die Cloud Fabric Data Center Solution sowie die Rechenzentrum-Switches der CE12800 Serie mit der höchsten Leistung eingeführt, was uns die Gestaltung skalierbarer, virtualisierter und offener Cloud-Rechenzentrumsnetzwerke für Kunden ermöglichte. Bis heute haben weltweit über 360 Kunden die Cloud Fabric Lösung installiert und ca. 1.800 CE12800 Switches wurden in Cloud-Computing-Rechenzentren eingesetzt“, sagt Hr. Liu. „Heute haben wir die Agile Data Center Cloud Connect Solution vorgestellt und wir möchten mit unseren Partnern bei der Gestaltung eines voll integrierten Cloud-Servicesystems zusammenarbeiten. Diese Lösung wird Netzwerk-, Rechen- und Speicherressourcen in Rechenzentren integrieren, um die Welten der virtuellen und physischen Netzwerke zu vereinen, und Multi-Cloud-Konnektivität sowie cloudbasierte Netzwerkautomatisierung herstellen und damit das Cloud-Computing vereinfachen.“

Über Huawei

Huawei ist einer der weltweit führenden Anbieter von Informationstechnologie und Telekommunikationslösungen (IKT). Durch das kontinuierliche Engagement für kundenorientierte Innovationen sowie durch starke Partnerschaften konnte Huawei in Bereichen wie Telekommunikationsnetzen, Geräten und Cloud-Computing Vorteile über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg schaffen. Huawei ist bestrebt, Telekombetreibern, Unternehmen und Kunden wettbewerbsfähige Lösungen und Dienstleistungen mit dem größten Nutzen anzubieten. Seine Produkte und Lösungen sind in über 170 Ländern und Regionen verfügbar, wo sie mehr als einem Drittel der Weltbevölkerung dienen.

Weitere Informationen finden Sie online unter: enterprise.huawei.com [http://enterprise.huawei.com/]

Werden Sie ein Fan von Huawei Enterprise:

LinkedIn http://www.linkedin.com/company/2522612

Twitter http://twitter.com/HuaweiEnt

Facebook http://facebook.com/HuaweiEnterprise

YouTube http://youtube.com/user/HuaweiEnterprise

Slideshare http://slideshare.net/HuaweiEnterprise

Flickr http://flickr.com/photos/huaweienterprise

Medienkontakt:

Jason Ding Selina Xing

Tel.: +86 13911857181 Tel.: 86 755 89247615

E-Mail: Dingwenjie@huawei.com E-Mail: xingziyue@huawei.com

Web site: http://photos.prnasia.com/prnh/20140528/0861403693/ htt ps://www.flickr.com/photos/huaweienterprise/sets/72157644435587428// http://enterprise.huawei.com/en/ http://www.linkedin.com/company/2522612/ https://twitter.com/HuaweiEnt/ https://www.facebook.com/HuaweiEnterprise/ http://www.youtube.com/user/HuaweiEnterprise%E2%80%8E/ http://www.slideshare.net/HuaweiEnterprise/ https://www.flickr.com/photos/huaweienterprise/