Apptus startet in der DACH-Region durch

München (ots) – Mit einer selbstlernenden Plattform für den Online-Handel hat das schwedische Software-Unternehmen Apptus erfolgreich auf dem deutschsprachigen Markt Fuß gefasst. Während in Skandinavien bereits bekannte Online-Händler wie IKEA, INTERSPORT Schweden und die CDON Group auf die eCommerce-Software Apptus eSales vertrauen, nutzen auch immer mehr Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz die automatisierte Lösung: So haben sich bereits unter anderem die E-Plus-Gruppe und die Möbel Pfister AG für Apptus eSales entschieden, um den Kunden und seine Bedürfnisse noch mehr in den Mittelpunkt des Online-Shops zu stellen. „Gerade in den deutschsprachigen Regionen wächst der Online-Handel stark, daher ist jetzt für Apptus der richtige Zeitpunkt, unser Geschäft hier weiter auszubauen“, sagt Mikael Lundborg, Vice President von Apptus. Der Softwarehersteller entschied sich für München als Standort, da von hier aus die gesamte DACH-Region gut erreichbar ist.

Nur noch relevante Inhalte dank Apptus eSales

Dem Nutzer nur die Produkte anbieten, die für ihn relevant sind. Das schafft die selbstlernende Commerce-Intelligence-Lösung Apptus eSales. Die Software nutzt die Erkenntnisse über das Nutzerverhalten eines Online-Shops, um einem aktuellen Nutzer durch den Echtzeit-Abgleich seinen Interessen entsprechende Inhalte anzuzeigen. Dahinter steckt ein mathematischer Algorithmus, der sich auf Basis des Nutzerverhaltens ständig weiterentwickelt. „Mit Apptus eSales spielen wir eine relevante Rolle im gesamten Segment des Data-Driven eCommerce. Wir begnügen uns nicht mit der Analyse der Daten, sondern sehen unseren Mehrwert in der Prognose der wahrscheinlichen Interessen eines Users. Online-Händler, die unsere Software nutzen, steigern nachweislich ihre Conversion Rate, den Gesamt-Umsatz und das Gesamt-Ergebnis innerhalb weniger Monate“, so Mikael Lundborg, Vice President von Apptus.

Apptus eSales analysiert in Echtzeit das anonymisierte Nutzerverhalten und vergleicht dieses mit der Gesamt-Historie des Online-Shops. Abgeleitet davon, bekommt der aktuelle User mit Priorität die Artikel angezeigt, die mit großer Wahrscheinlichkeit seinen Interessen entsprechen. Und das in allen relevanten Bereichen des Online-Shops – Empfehlung, Suche, Navigation, Promotions und Banner.

„Mit Apptus eSales geben wir unseren Kunden ein Tool an die Hand, das ab der Implementierung zu einem strategischen Wettbewerbsvorteil führt, der sich im Business-Case bemerkbar macht und dabei zu einem großen Teil automatisiert und selbstlernend funktioniert „, erklärt Florian Lüft, Apptus Business Development. Shop-Manager können Apptus eSales ohne großen IT-Aufwand in alle gängigen Shop-Plattformen integrieren. Dabei ist auch bei hohem Traffic die Verfügbarkeit der Plattform gesichert.

Über Apptus

Apptus Technologies ist ein schwedisches Software-Unternehmen und eines der führenden Unternehmen im Data-Driven eCommerce. Mit seinem Produkt Apptus eSales optimiert Apptus Online-Händlern signifikant die Performance bei der Conversion Rate, Customer Lifetime Value und Customer Loyalty. Kern des Produktes ist dabei der Einsatz wissenschaftlich fundierter Algorithmen, die das User-Verhalten aktueller Nutzer analysieren und daraus in Echtzeit Erkenntnisse über die wahrscheinlichen Interessen des jeweiligen Users ableiten. Auf dieser Basis bietet Apptus user-relevanten Content in allen Bereichen der Shop-Site an, zum Beispiel in den Bereichen Search, Navigation, Recommendation, Bannern, Promotions und Content. Zu den Kunden von Apptus zählen unter anderem INTERSPORT, WÜRTH, CDON, IKEA sowie die E-Plus Gruppe und die Möbel Pfister AG.

Weitere Informationen finden Sie unter www.apptus.de.

Kontakt Presse:

Apptus Technologies DACH Mikael Lundborg Vice President Adams-Lehmann-Str. 44 80797 München E-Mail: mikael.lundborg@apptus.com

F&H Public Relations GmbH Presseagentur Brabanter Str. 4 80805 München Tel.: +49 89 / 12175 – 133 E-Mail: apptus@fundh.de

Glamour Sales kündigt Beteiligung in Höhe von 65 Millionen US-Dollar an

— Chow Tai Fook Enterprises und Investec Bank plc investieren in führende Luxusartikel-Website in China und Japan

Schanghai (ots/PRNewswire) – Glamour Sales, eine führende Luxusartikel-Website im chinesischen und japanischen Raum, hat eine umfangreiche Beteiligungsvereinbarung mit Chow Tai Fook Enterprises und Investec Bank plc bekanntgegeben.

„Diese Vereinbarung hat für Glamour Sales enorme Bedeutung. Wir sind sehr erfreut, eine namhafte asiatische Familie und einen internationalen Finanzinvestor als Partner gewonnen zu haben. Chow Tai Fook Enterprises ist chinaweit der Inbegriff für Luxus und Erfolg. Wir freuen uns darauf, zusammen mit diesem Partner den Umsatz von Glamour Sales immens zu steigern.“ – Olivier Chouvet, Mitbegründer von Glamour Sales.

„Glamour Sales ist viel mehr als nur eine Website, auf der Luxusartikel verkauft werden. Sie enthält einzigartige Gestaltungsmerkmale und bietet dem Kunden ein großartiges Einkaufserlebnis. Mit der fortgesetzten Unterstützung unserer Markenpartner bieten wir auch in Zukunft anspruchsvollen asiatischen Kunden innovative Leistungen und ein individueller zugeschnittenes Sortiment aus den Bereichen Luxus, Fashion und Lifestyle.“ – Thibault Villet, Mitbegründer und CEO von Glamour Sales China.

Informationen zu Glamour Sales:

— 92 % jährliches Wachstum in den zurückliegenden 4 Jahren. Umsatzprognose 2014: 155 Mio. $US (2013: 82 Mio. $US) — Absatzprognose 2014: 2,4 Mio. Artikel — Derzeit 3,6 Mio. Mitglieder in Japan und China — Sonderverkaufsaktionen (Flash Sales) 2014: 18 Aktionen pro Tag, 560 pro Monat, 6.700 im Jahresverlauf — 22 Fotostudios, 4.300 Fotos pro Tag, 22.500 pro Woche, 1,2 Mio. 2014 (Prognose) — 12.000 m² Lagerfläche — 3.200 Markenpartner — 42 % Umsatzgenerierung über Mobilanwendungen — 350 Mitarbeiter

Chow Tai Fook Enterprises Ltd. (CTFE) mit Sitz in Hongkong ist eine im Privatbesitz befindliche Holding-Gesellschaft unter der Führung von Dato‘ Dr. Cheng Yu Tung und dessen Familie. CTFE ist die Muttergesellschaft von New World Development Company Ltd., einem der führenden börsennotierten Bauträger Hongkongs. Die CTFE-Gruppe engagiert sich überwiegend in Unternehmensbeteiligungen, der Erschließung und Finanzierung von Immobilienprojekten, im Hotel- und Gastgewerbe, bei Infrastrukturprojekten, Kaufhäusern, im Schmuckhandel sowie in verschiedenen anderen Unternehmungen aus den Bereichen Konsum und Einzelhandel.

Die Investec Bank plc ist eine Tochtergesellschaft der Investec Group, die international als Bank und Vermögensverwalter agiert. Die Aktien von Investec werden an den Börsen in London und Johannesburg gehandelt.

Pressekontakt: KONTAKT: Ansprechpartner für weitere Auskünfte, Sophie Dariel, +86-137-6177-4370, sophie.dariel@superpress.com.cn

Salinen Austria gewinnen „Best Practice Award“ mit DeltaMaster-Lösung (FOTO)

Nürnberg (ots) –

Wieder ein Sieg für einen DeltaMaster-Kunden: Die Salinen Austria haben den „Best Practice Award“ für Business Intelligence und Data Warehousing gewonnen. Der Preis wurde am 24. April 2014 vom Österreichischen Controller Institut (ÖCI) und dem Forschungs- und Beratungsinstitut BARC vergeben. Für preiswürdig hielt die Jury, dass es mit DeltaMaster gelungen ist, die gesamte Wertschöpfungskette mit Business Intelligence zu unterstützen.

Zum ersten Mal haben das ÖCI und BARC den „Best Practice Award“ in Österreich ausgeschrieben. Gesucht waren vorbildliche Ansätze rund um Business-Intelligence- und Data-Warehouse-Lösungen, von innovativen Vorgehensweisen im Zuge der Projektplanung und Implementierung bis hin zu hervorstechenden Ergebnissen im Sinne der Funktionalität, Anwendungsorientierung, Kosten/Nutzen oder technischer Umsetzung. Fünf Unternehmen nahmen die Herausforderung an und stellten sich dem Urteil der Jury. Zwei der fünf Bewerber präsentierten ihre BI-Lösungen auf der 9. ÖCI-BARC-Tagung, die am 23. und 24. April 2014 in Wien stattfand.

Die Salinen Austria gingen mit einem Team ins Rennen, wie man es sich für Business Intelligence (BI) nur wünschen kann: Mag. Eva Waldl, Controlling-Leiterin, und DI Dietmar Quatember, IT-Leiter – Controlling und IT gemeinsam. 2008 fiel der Startschuss für das Projekt „BI @ Salinen Austria AG“. Unter diesem Namen wurde eine umfassende, integrierte BI-Lösung zur Steuerung fast aller Unternehmensbereiche realisiert, inklusive der Auslandstöchter. Die Lösung wird sowohl als zentrales Analyse- und Reporting-Werkzeug wie auch zur Planung genutzt. Technisch setzt man auf eine hybride Architektur: Oracle als Plattform für die Datenübernahme (ETL) und Datenintegration, Microsoft SQL Server Analysis Services als multidimensionalen OLAP-Server für die Applikationsschicht und DeltaMaster von Bissantz & Company als Endanwender-Werkzeug (Front-end).

Noch 2008 wurde das erste Modul der Lösung fertiggestellt; es ging um die Analyse von Verkaufszahlen. Weitere Module folgten rasch – mit dem Ziel, die gesamte Wertschöpfung der Salinen Austria zu begleiten und für Transparenz in den einzelnen Stufen zu schaffen. Im nächsten Schritt gingen unter anderem die Absatzplanung, die DB-Rechnung, die Frachtplanung und Frachtanalyse sowie die Kostenstellenplanung in Betrieb, begleitet von Kennzahlensystemen in der Logistik, im Lager und in der Produktion. Danach ging man die Debitorenanalyse, die Auftrags- und Lieferplanung, die Produktionsplanung und weitere Module an. „Mit zunehmender Lernkurve haben sich die Gewichte der einzelnen Phasen verändert: Es ging immer weniger um technische Fragen und immer mehr um inhaltliche.“, berichtet Quatember und lobt: „Alle Projektziele wurden vollinhaltlich und termingerecht erreicht – auch durch das zeitnahe Feedback der Fachabteilungen.“

Rund 170 Anwender hat das System heute. „Bei uns wirkt BI in der Fläche: Jeder dritte Salinen-Mitarbeiter arbeitet mit DeltaMaster-Berichten“, rechnet Waldl vor. „Wichtig war uns, dass alle Unternehmensbereiche und Tochterfirmen dasselbe Werkzeug einsetzen. Das erleichtert es, den laufenden Betrieb ohne größere IT-Ressourcen und ohne externe Unterstützung selbst in die Hand zu nehmen.“ Die konsequente Durchdringung des Unternehmens mit BI überzeugte auch die Jury, wie Mirko Waniczek vom ÖCI und Alexander Gebath, Geschäftsführer von BARC Österreich, bei der Preisverleihung betonten.

Dr. Marc Rössel, Geschäftsführer von Bissantz & Company, hat die Salinen von Anfang an betreut. Er gratuliert und resümiert: „Es ist toll mitzuerleben, welchen Nutzen DeltaMaster in der Praxis stiftet, wenn Menschen sich im Unternehmensinteresse engagieren und gemeinsam Lösungen erarbeiten.“

Bereits 2013 waren DeltaMaster-Kunden erfolgreich in Vergleichswettbewerben: OptiMedis, ein Dienstleister für regionale Netzwerke im Gesundheitswesen, gewann den „Best Practice Award Business Intelligence“ von BARC in Deutschland. Ins Finale desselben Wettbewerbs schaffte es auch BJB, ein industrieller Fertiger der Elektroindustrie, der ebenfalls DeltaMaster nutzt und damit in den Wettbewerb gegangen war.

Die Salinen Austria AG ist Österreichs führender Hersteller von Salzprodukten wie Speisesalz, Industriesalz, chemisch reinen Salzen für die Pharmaindustrie und Streusalz für den Winterdienst. Die Jahresproduktion beträgt über 1,1 Mio. Tonnen. Im Geschäftsjahr 2013 erwirtschafteten die etwa 470 Mitarbeiter einen Umsatz von rund 110 Mio. Euro.

Pressekontakt: Bissantz & Company GmbH Nordring 98 D-90409 Nürnberg Tel. +49 911 935536 0 Fax +49 911 935536 10 http://www.bissantz.de/

Dr. Gerald Butterwegge gerald.butterwegge@bissantz.de

Automic führt exklusive Gespräche über den Kauf von ORSYP

Mörfelden-Walldorf/Paris (ots) – Führendes Unternehmen für Business Automation soll durch geplante Akquisition von ORSYP einer der größten internationalen Player am Markt werden

Automic (www.automic.com) führt exklusive Gespräche mit Argos Soditic über den Kauf von ORSYP (www.orsyp.com). Mit dem geplanten Erwerb des Spezialisten für Software für den IT-Betrieb würde Automic seine Präsenz weltweit weiter ausbauen, indem es seine Position in weiteren Absatzmärkten stärken und Mitarbeiter mit zusätzlichem Know-how gewinnen würde. Der Kauf hängt von den Ergebnissen der Informations- und Beratungsgespräche ab.

Das 1986 gegründete Unternehmen ORSYP mit Sitz in Paris beliefert weltweit mehr als 1.000 Bluechip-Unternehmen mit seiner Transformations-Software, von denen viele mit sehr anspruchsvollen IT-Landschaften arbeiten. ORSYP ist international in vielen Ländern tätig und besonders stark in Frankreich und Kanada vertreten. Das Unternehmen wird die globale Präsenz von Automic stärken und dazu beitragen, dass einer der weltweit größten Anbieter von Automatisierungssoftware entsteht.

Nachdem EQT im August 2012 in Automic investiert und das Unternehmen verschiedene Programme aufgesetzt hatte, um das Wachstum weltweit voranzutreiben, ist der jetzt geplante Kauf ein wichtiger Schritt, um das Marktumfeld noch weiter zu entwickeln und untermauert die Umsetzung der Unternehmensvision. Die Plattform von Automic in Kombination mit der langjährigen Automatisierungsexpertise von ORSYP wird die technische Kompetenz beider Unternehmen langfristig fördern. Gemeinsam erreichen sie die Größe und globale Reichweite, die für eine beherrschende Stellung am Markt unverzichtbar sind, und bieten optimalen Kundenservice und erstklassige, innovative Technologie weltweit.

Richard Muirhead, CEO von Automic, erklärt die strategischen Gründe für den Kauf: „Das Managementteam und die Technologie von ORSYP sind sehr gut. Darüber hinaus hat das Unternehmen sehr enge Beziehungen zu seinen Kunden. Sowohl Automic als auch ORSYP wollen international expandieren und der größte Anbieter für die Automatisierung von Unternehmensprozessen weltweit werden. Beide sind der Überzeugung, dass Business Automation für Unternehmen, die mit den Veränderungen durch Digitalisierung und Innovation Schritt halten wollen, ein entscheidender Faktor ist.“

François-Xavier Floren, CEO von ORSYP, kommentiert: „Heute ist ein wichtiger Tag für unsere Kunden, Kollegen und Partner. Der Zusammenschluss mit Automic wird ORSYP ermöglichen, unsere Kunden weiterhin weltweit zu unterstützen und ihnen heute und in Zukunft dabei zu helfen, die Leistungsfähigkeit ihres Unternehmen zu erhöhen und Herausforderungen bei der Automatisierung zu meistern.“

Automic ist Vorreiter bei der Automatisierung von Unternehmensprozessen. Das Unternehmen bietet die umfassendste und am schnellsten wachsende Auswahl von Anwendungen für die Automatisierung von Prozessen. Die Plattform von Automic funktioniert einfach und lässt sich an die individuellen Anforderungen des Kunden anpassen. Darüber hinaus ist sie skalierbar: von der kostenlosen Testversion bis zur Konzernanwendung.

Bei dieser Transaktion wird Automic von Arma Partners und EQT von Lazard Frères beraten. Freshfields Bruckhaus Deringer fungiert als Rechtsberater sowohl für Automic als auch für EQT.

Argos Soditic wird im Bezug auf die Transaktion von Harris Williams und im Bezug auf rechtliche Aspekte von Gibson, Dunn & Crutcher beraten. Die Rechtsberatung des ORSYP-Managements übernimmt Aramis.

Über Automic

Automic (www.automic.de) bietet die weltweit umfassendste Plattform für die Automatisierung von Unternehmensprozessen. Das 1985 gegründete Unternehmen war mit der Entwicklung der größten, unabhängigen und weltweit eingesetzten Plattform für die Automatisierung von Geschäftsprozessen, Anwendungen und Infrastruktur Vorreiter. In einer Zeit, in der sich IT zunehmend den Alltag erobert, definiert Automic die Integration moderner Bereitstellungsmodelle und Methoden wie Cloud Services, DevOps und Big Data neu. Die innovativen Lösungen von Automic ermöglichen Organisationen schneller und intelligenter zu agieren und geben ihnen mehr Kontrolle. Mehr als 2.500 Unternehmen vom Start-up bis zum Weltkonzern nutzen Automics Plattform, darunter Comcast, E.ON, ebay, General Electric, Nike und T-Systems.

Über ORSYP

ORSYP (www.orsyp.com) hat sich auf die Automatisierung des IT-Betriebs sowie die Erhöhung der Leistungsfähigkeit der Unternehmensanwendungen spezialisiert. Seine Transformations-Software wurde für extrem anspruchsvolle IT-Umgebungen entwickelt, spart jeden Tag Zeit und basiert auf umfassender Expertise. Mehr als 1.000 Unternehmen weltweit vertrauen auf Software von ORSYP. IT-Verantwortliche erzeugen durch die Effizienzgewinne der ORSYP-Software einen Multiplikatoreffekt für den IT-Betrieb.

Pressekontakt: AUTOMIC Ballou PR GmbH Nicole Schaar automic@balloupr.com Tel.: +49 152 554 77120 ORSYP Kristen Diamond Director Corporate Communications kristen.diamond@orsyp.com +1 781-569-5730

Saxo Announces Addition of Stock Options Trading to its Multi-Asset Platform

Copenhagen (ots/PRNewswire) –

Saxo Bank [http://www.saxobank.com ], the online multi-asset trading and investment specialist, has announced the launch of stock options trading on its platform for retail and institutional investors. This will enable clients of Saxo Bank both to consolidate their existing portfolios by allowing them to trade multiple asset classes from a single account, and to take advantage of Saxo Bank’s cross-product margining.

There will be no minimum ticket fee or carrying cost. Clients will be able to use either stocks or bonds as collateral, as well as exercise options online. As is the case across its whole offering, Saxo Bank will provide multi-language service and support.

The launch reflects the growing appetite for stock options among both institutional and retail investors as indicated by the 6.4% rise in the number of derivatives traded on-exchange (ETDs) in 2013. In particular, recent market volatility has provided attractive investment opportunities for options traders, and investors are becoming more aware of how they can hedge their exposure in asset classes such as equities or as a means of locking-in existing gains.

Alan Plaugmann, Head of Platforms & Products at Saxo Bank, commented:

„We consistently strive to provide a platform that is streamlined, efficient and provides the tools and functionality to give our clients a competitive edge in the multi-asset arena. The addition of equity options to our platform marks an important step in this ongoing development of the Saxo proposition, particularly at a time when appetite for this particular instrument is on the rise.

„As investors are seeking more diversity in asset classes, instruments and financial services, we have built a flexible solution which caters both to the retail and institutional market segments, enabling our clients to trade equity options in a way that best enhances their individual investment strategies.“

Saxo Bank will initially provide direct access to the 200 most liquid stock options across the US, Europe and Asia Pacific. These will comprise the top 50 US stock options and ETF options; the top 100 European stock options; the top 20 Hong Kong stock options; and the top 30 Australian stock options. Over the course of the year, the Bank will expand its offering to include 350 stock options in total.

Saxo Bank also said it signed a content sharing agreement with The Options Industry Council (OIC) making OIC’s renowned equity options educational materials available to Saxo Bank’s global client base.

About Saxo Bank

Saxo Bank is a leading online trading [http://www.saxobank.com/fo rex?csref=b1744_Link_boilerplate_pressrelease ] and investment specialist, offering private investors and institutional clients a complete set of tools for their trading and investment strategies. Its financial community portal, TradingFloor.com [https://beta.tradingfloor.com ], is the first multi-asset social trading platform. A fully licensed and regulated European bank, Saxo Bank enables clients to trade FX, CFDs, ETFs, Stocks, Futures, Options and other derivatives on our award-winning SaxoTrader platform, accessible on PC [http://www.saxobank.com/trading-platforms/saxotrader ]s, tablet [http://www.saxobank.com/trading-platforms/saxowebtrader ]s or smartphone [http://www.saxobank.com/trading-platforms/saxotrader-apps ]s through a single account and available in more than 20 languages. The platform is white-labelled by more than 100 major financial institutions worldwide. Saxo Bank also offers professional portfolio and fund management as well as traditional banking services through Saxo Privatbank. Founded in 1992, Saxo Bank is headquartered in Copenhagen and has offices in 25 countries throughout Europe, Asia, the Middle East, Latin America, Africa and Australia.

ots Originaltext: Saxo Bank (Switzerland) SA Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Contact: Media enquiries: Alan Plaugmann, Head of Platforms & Products, +45-3065-4326. Patrice Henault, Product Manager, +45-3977-4924. Kasper Elbjørn, Head of International Communications, +45-3065-4300, press@saxobank.com

Laser-Mäuse sind auf sehr glatten Oberflächen erste Wahl

München (ots) – Auf sehr glatten Oberflächen ist eine Laser-Computer-Maus am besten geeignet. Eine so genannte optische Maus kommt damit dagegen nicht gut zurecht. Das berichtet die Zeitschrift PC-WELT in ihrer neuen Ausgabe (6/2014, EVT 2. Mai).

Da eine Laser-Maus das Licht stärker bündelt, ist sie in der Lage, Oberflächen grundsätzlich feiner abzutasten. Diese Eigenschaft kann sich auch beim Spielen oder bei Grafikbearbeitungen aufgrund feinerer und schnellerer Bewegungen des Mauszeigers auf dem Desktop positiv bemerkbar machen. Allerdings sorgen häufig spezielle Funktionen zur Begradigung der Bewegung dafür, dass viele Laser-Mäuse in der Praxis sogar unpräziser wirken als optische Mäuse.

Die neue Ausgabe der PC-WELT (6/2014) ist ab 2. Mai am Kiosk bzw. als digitale Ausgabe über die „PC-WELT Magazin-App“ (www.pcwelt.de/magazinapp) erhältlich.

Pressekontakt: Friedrich Stiemer, Redaktion PC-WELT Tel.: 089/360 86-183 E-Mail: fstiemer@pcwelt.de www.pcwelt.de

conhIT 2014: Stephanus IT präsentiert „HealthCenter“ für die integrierte, durchgängige Patientenversorgung

Berlin (ots) – Die Stephanus IT GmbH, ein Full-Service-Anbieter für ITK-Infrastrukturen und Lösungen im Krankenhaus-, Klinik- und Pflegesektor, stellt auf der conhIT 2014 vom 06.05.2014 bis 08.05.2014 in Berlin die Plattform „HealthCenter“ vor.

„HealthCenter“ ist eine cloudbasierende Lösung für das digitale Patienten- und Gesundheitsmanagement. Diese Lösung ermöglicht es, alle medizinischen, pflegerischen und administrativen Patientendaten in einer digitalen Patientenakte sicher und zuverlässig anzulegen, zu aktualisieren und zu verwalten. Alle Informationen und Dokumentationen zu einem Patienten stehen damit sowohl dem Patienten als auch dem gesamten Betreuungsnetzwerk digital und stets aktuell zur Verfügung. Zu diesem Betreuungsnetzwerk zählen alle Beteiligten aus dem Krankenhaus-, Klinik-, Versorgungs- und Pflegesektor, Hausärzte, Spezialisten und auch Familienangehörige.

Der Patient selbst kann mithilfe seines Smartphones und der „HealthCenter App“ von Stephanus IT Gesundheitsdaten wie Blutdruck, Blutzucker usw. in seiner digitalen Akte ablegen. Die „HealthCenterApp“ ist für Windows Phone 8, Android und iOS erhältlich. Nach Eingabe der Daten gleicht das System die Daten mit den für den Patienten definierten Gesundheitsparametern ab. Kommt es zu Auffälligkeiten, werden das zuständige medizinische Fachpersonal sowie auch die Familienangehörigen umgehend benachrichtigt.

Interessenten finden die Plattform für integriertes Patienten- und Gesundheitsmanagement hier: http://www.stephanus-it.de/events/health/healthcenter.php

Die Nutzung des Portals ist in den ersten drei Monaten kostenfrei.

Stephanus IT auf der conhIT 2014 vom 06.05.2014 bis 08.05.2014 in Berlin, Halle 4.2 Stand B-103

Pressekontakt: griffity GmbH Evi Garabed Hanns-Schwindt-Str. 8 81829 München Tel.: (089) 43 66 92-0 E-Mail: evi.garabed@griffity.de Internet: http://www.griffity.de

CSC arbeitet mit Amazon Web Services an Cloud-Lösungen für Geschäftskunden

Wiesbaden (ots) – CSC und Amazon Web Services (AWS) haben erkannt, dass vorausdenkende Kunden zunehmend auf Cloud-Services setzen und bei der Implementierung und Integration von AWS-Cloud-Angeboten in ihre IT – unter Einhaltung durchgängiger Management- und Governance-Standards – auf kompetente Hilfe angewiesen sind. Basierend auf dieser gemeinsamen Vision werden CSC, ein weltweit führender Anbieter von IT-Dienstleistungen und Lösungen der nächsten Generation, und AWS, der Marktführer im Bereich Cloud-Services, gemeinsam an der Einrichtung eines CSC Global Cloud Center of Excellence (CoE) für Kunden aus Wirtschaft und Verwaltung arbeiten.

CSC wird ein erstes globales CoE in Austin, Texas, gründen. Dieses wird Kunden in die Lage versetzen, die Entwicklung, Migration und Verlagerung von Enterprise-Workloads zu AWS zu beschleunigen. Dazu wollen die beiden Anbieter Private und Hybrid Clouds wie CSC BizCloud[TM] zu einer erweiterten Enterprise-Landschaft integrieren. Kunden des Global Cloud CoE werden von der weltweiten Beratungskompetenz von CSC sowie dessen Next-Generation-Lösungen im Bereich Cloud-basierter Unternehmensapplikationen, Big-Data-Analytik und Cybersecurity sowie von den Services und Supportleistungen von AWS profitieren. Die ServiceMesh Agility Platform[TM] von CSC wird die Management- und Security-Angebote von AWS ergänzen. ServiceMesh automatisiert die Implementierung und Administration von Applikationen und Plattformen und sorgt Policy-basiert für die Einhaltung von Governance-, Compliance- und Security-Vorgaben. Darüber hinaus werden CSC und AWS branchenspezifische Cloud-Exzellenzzentren gründen, die auf die besonderen Anforderungen von Sektoren wie Natural Resources produzierender Industrie, Finanz- und Versicherungswesen sowie öffentlicher Hand ausgerichtet sind. Damit erhalten CSC-Kunden in Ergänzung vorhandener CSC BizCloud-Angebote Zugang zu standardisierten Lösungen für die AWS-Cloud.

„Die Erfahrung von CSC im Unternehmensumfeld und die Führungsposition von AWS im Bereich Cloud Computing vereinigen sich auf natürliche Art und Weise, um der wachsenden Marktherausforderung, ein vielseitigeres, sicheres und agileres Hybrid-Cloud-Angebot zu schaffen, zu begegnen“, erklärt dazu Dan Hushon, Chief Technology Officer bei CSC. „Wir kombinieren unsere Lösungen für Applikationsmodernisierung, unser Globales Cloud Center of Excellence, die ServiceMesh Agility Platform und CSC BizCloud mit dem wachsenden Angebot an AWS-Services. Damit können wir Unternehmen dabei unterstützen, ihre Technologie-Strategien umzusetzen und innerhalb einer Branche einen einheitlichen Ansatz für die Verlagerung von Workloads in die Hybrid Cloud zu gestalten.“

„Wir freuen uns sehr darauf, das globale CoE von CSC zu unterstützen, welches Kunden neben kompetenten Beratungs- und Technologie-Experten auch wertschöpfende Lösungen für Unternehmensapplikationen zur Verfügung stellt“, ergänzt Terry Wise, Director Worldwide Partner Ecosystem, Amazon Web Services, Inc. „AWS wird in dem neuen Exzellenzzentrum die Bereiche Schulung, Best Practices, Referenz-Implementierungen sowie technischen und betriebswirtschaftlichen Support abdecken.“

IT-Verantwortliche, die ihren strategischen Beitrag innerhalb des eigenen Unternehmens steigern wollen, schätzen die höhere Flexibilität, Produktivität und Kosteneffizienz von Cloud-Angeboten und setzen zunehmend auf Tools, Best Practices, Betriebsmodelle und neue Lösungsangebote für AWS-Kunden aus Wirtschaft und Verwaltung. Instrumentarien wie die Enterprise-Cloud-Management-Plattform CSC ServiceMesh Agility Platform von CSC ermöglichen die Entwicklung und Administration von Workloads über verschiedene Cloud-Umgebungen wie AWS und CSC BizCloud hinweg.

„ServiceMesh und AWS sind gleichermaßen wichtig für unseren Wechsel zu einem Cloud-basierten Betriebsmodell“, kommentiert der Chief Information Officer der Commonwealth Bank of Australia, Michael Harte. „Die Vorteile einer einheitlichen Cloud-Management-Infrastruktur, die interne und externe Plattformen umfasst, verleihen unserem Service Flexibilität und Agilität. Gleichzeitig erzielen wir Kostensenkungen durch erhöhte Produktivität und setzen Kapital und Ressourcen für Innovationsinitiativen frei.“

Das globale Cloud-CoE wird CSC-Berater für ihre AWS-Zertifizierung schulen. Workload-Migration und Managed Services erfolgen auf der Basis von Best Practices von AWS. Gleichzeitig wird das Zentrum Kunden bei der optimalen Entwicklung ihrer Applikationsportfolios beraten. Dazu hat CSC einen systematischen Ansatz, das sogenannte CSC’s FuturEdgeSM Framework, entwickelt.

CSC ist AWS Advanced Consulting Partner im AWS Partner Network (APN). Im letzten Jahr unterstützte CSC die US-amerikanische Umweltschutzbehörde EPA bei der Verbesserung der Entwicklungs- und Testumgebung ihres Systems „Verify“ für die vorschriftsgemäße Überwachung ihres Fahrzeugparks unter Zuhilfenahme der AWS-Cloud.

Sehen Sie unter folgendem Link den Kommentar von Dan Hushon zur Kooperation mit AWS: https://www.csc.com/cloud/insights/109561-cto_dan_hushon_on_aws_agree ment

Über CSC

CSC ist ein weltweit führendes Unternehmen für IT-Dienstleistungen und -Lösungen der nächsten Generation. Die Mission des Unternehmens ist es, seinen Kunden mit Hilfe von branchenführenden Lösungen, Branchenexpertise und globaler Reichweite zu überdurchschnittlichen Renditen für ihre Technologie-Investitionen zu verhelfen. CSC hat rund 80.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete in den zwölf Monaten bis zum 27. Dezember 2013 einen Umsatz von 13,2 Milliarden US-Dollar.

Pressekontakt: CSC Doris Rupprecht External Communications Central & Eastern Europe Abraham-Lincoln-Park 1 65189 Wiesbaden Telefon: 0611.142.2223780 E-Mail: drupprecht@csc.com

National Australia Bank implementiert Lösung von Eagle Investment Systems zur Messung der Investitionsperformance

— Jetzt für die über 70 Vermögensverwaltungskunden der NAB erhältlich

Melbourne, Australien (ots/PRNewswire) – Eagle Investment Systems LLC (Eagle), ein führender Anbieter von Finanzdienstleistungstechnologien und eine Tochtergesellschaft von BNY Mellon, meldete heute, dass das Asset-Servicing-Geschäft der National Australia Bank (NAB) Eagle Performance implementiert hat. Die Bankgesellschaft wird mit der Lösung den Performancemessungsanforderungen der über 70 Vermögensverwalter nachkommen, die ihre Dienste in Anspruch nehmen.

Eagle unterhält eine erfolgreiche Beziehung zur NAB, die seine Datenverwaltungstechnologie seit vielen Jahren verwendet. Durch die vollständige Einbindung von Eagle Performance in ihre Investment-Management-Plattform kann die NAB ihren verschiedenen Kunden mit einer Plattform dienen und damit die Risiken und Kosten sowie die manuellen Verfahren reduzieren, die mit dem Betrieb mehrerer Performancemessungssysteme einhergehen. NAB verwendet das komplette Angebot von Eagle Performance und nutzt seine verschiedenen Ansätze zur Performance-Attribution, wie zum Beispiel das Brinson-Fachler-Attributionsmodell für Aktienportfolios, welche die NAB in die Lage versetzen, den Unterschied zwischen Portfoliorendite und Benchmark präziser zu bestimmen und zu beschreiben.

Christine Bartlett, Executive General Manager der NAB-Division Asset Servicing, bezeichnet dies als ein weiteres Beispiel der Allianz zwischen NAB und BNY Mellon in Aktion und erklärt, warum Eagle Performance den Kunden bedeutende Vorteile bieten wird.

„NAB hat Eagle Performance implementiert, um den Performancemessungsbedürfnissen unserer Kunden besser nachzukommen, wobei wir eine überlegene Technologie, flexible Bereitstellung und besseres Reporting anstreben. Wir freuen uns sehr, dass wir dank unserer Allianz mit BNY Mellon in der Lage sind, unseren Kunden die fortgeschrittene Technologie von Eagle zur Verfügung zu stellen und ihnen bei der Umgestaltung ihrer Geschäftstätigkeiten behilflich zu sein.“

John Legrand, Managing Director, Head of Asia-Pacific and EMEA von Eagle, wies auf die steigenden Investitionen des Unternehmens in Australien und Neuseeland hin, mit denen es den sich entwickelnden Bedürfnissen der dort ansässigen Institutionen Rechnung trägt. Er fügte hinzu, dass Eagles Fähigkeiten in Performancemessung und Datenverwaltung ideale Lösungen für australische Investitionsverwalter sein könnten, die sich zunehmend um Risikomanagement und Betriebseffizienz sorgen.

„Das geschäftliche Bedürfnis nach Echtzeitdaten und der Fähigkeit, maßgeschneiderte Kalkulationen zu erstellen, veranlasst Investitionsverwalter zur Implementierung neuer Lösungen für die Performancemessung“, sagte Legrand. „Diesen Anforderungen stehen manuelle Verfahren und verwaltete Systeme im Weg, welche die Detailgenauigkeit und die verschiedenen Perspektiven von Performancekalkulationen nicht bieten können, ohne unerwünschte Komplexität und Risiken zu schaffen.“

„Dementsprechend wenden sich viele Finanzinstitute an Hersteller wie Eagle, um integrierte Lösungen mit dem modernsten Funktionsumfang zu erhalten, die den regulatorischen Anforderungen gerecht werden und ihnen helfen, ihre Risiken zu kontrollieren, ihren Betrieb zu optimieren und ihren Kunden zu dienen“, so Legrand weiter.

Informationen zu Eagle Investment Systems de.newsaktuell.mb.nitf.xml.Br@4e5a98acMit seiner preisgekrönten Portfolio-Management-Suite zur Datenverwaltung und seinen Lösungen für die Investitionsrechnung und Performancemessung, die allesamt in der sicheren und privaten Cloud des Unternehmens Eagle ACCESS((SM) [http://www.eagleinvsys.com/services/secure-private-cloud.cfm] betrieben werden, verhilft Eagle Finanzinstituten aus aller Welt mit großem Engagement zu effizientem Vermögenswachstum. Eagle stellt zuverlässige Lösungen und Dienste bereit, die die betriebliche Effizienz erhöhen und zur Senkung von Komplexität und Risiken beitragen. Eagle Investment Systems LLC ist eine Tochtergesellschaft von BNY Mellon. Weitere Informationen finden Sie unter: www.eagleinvsys.com [http://www.eagleinvsys.com/].

Informationen zu BNY Mellon de.newsaktuell.mb.nitf.xml.Br@1ddd6c64BNY Mellon ist eine weltweit tätige Investmentgesellschaft, die ihre Kunden über den gesamten Investitionszyklus hinweg mit großem Engagement bei der Verwaltung und Pflege ihrer Finanzanlagen unterstützt. Ob Finanzdienstleistungen für Institute, Unternehmen oder Einzelanleger – BNY Mellon bietet informationsgestützte Vermögensverwaltung und Investment-Dienstleistungen in 35 Ländern und über 100 Märkten. Mit Stand vom 31. Dezember 2013 betreute BNY Mellon ein Depot- bzw. Treuhandvermögen von 27,6 Billionen USD und hatte darüber hinaus ein verwaltetes Vermögen in Höhe von 1,6 Billionen USD. Kunden, die Investitionen tätigen, handeln, halten, verwalten, pflegen, verteilen oder umstrukturieren wollen, finden in BNY Mellon einen kompetenten Ansprechpartner. BNY Mellon ist die Unternehmensmarke der Bank of New York Mellon Corporation . Um mehr zu erfahren, besuchen Sie bitte www.bnymellon.com [http://www.bnymellon.com/] oder folgen Sie uns auf Twitter@BNYMellon.

Der Geschäftsbereich BNY Mellon Asset Servicing unterstützt institutionelle Investoren auf den sich heute immer schneller entwickelnden Märkten, schützt deren Vermögen und verbessert Management und Verwaltung der Kundeninvestitionen durch Dienstleistungen, die Daten aus der ganzen Welt verarbeiten, überwachen und messen. Wir nutzen unsere globale Präsenz und unsere lokale Fachkompetenz, um auf jeder Stufe des Investitionszyklus Erkenntnisse und Lösungen zu bieten.

Informationen zur National Australia Bank de.newsaktuell.mb.nitf.xml.Br@33f7288dNational Australia Bank Limited ist eine internationale Finanzdienstleistungsgesellschaft. Als eine der größten Banken und Aktiengesellschaften Australiens unterhält die NAB Beziehungen zu Privat-, Unternehmens- und institutionellen Kunden sowie internationalen Finanzinstituten. Dank ihrer starken Bilanz wurde sie vom Global Finance Magazine in dessen Rangliste der 50 sichersten Banken der Welt als die sicherste australische Bank ausgewählt und weltweit auf Platz 16 eingestuft.

Die Geschäftstätigkeiten der NAB Group in Asien, Australien, Neuseeland, Großbritannien und den USA dienen über 10 Millionen Bank- und Vermögensverwaltungskunden und bieten Zugang zu internationalen Finanzmärkten und einer umfangreichen Palette spezialisierter Funktionsbereiche im Zusammenhang mit Finanzierungen, Liquidität, Investitionen, Vermögensbetreuung und Risikomanagement.

NAB Asset Servicing ist die größte Depotbank auf dem australischen Markt und verwaltet im Auftrag australischer Investoren ein Depot- bzw. Treuhandvermögen von mehr als 600 Mrd. Dollar. Sie bietet verschiedenen im In- und Ausland ansässigen Kunden Depot-, Verwaltungs-, Middle-Office- und andere Dienste. Zu ihren Kunden gehören staatliche Stellen, Investitionsverwalter, Pensionsfonds, Versicherungsunternehmen und Banken. Die NAB leistet seit 1950 Depotdienste im Inland und globale Depot- und Vermögensverwaltungsdienste seit 1975.

Web site: http://www.eagleinvsys.com/

Pressekontakt: KONTAKT: Emily Bonkowski, Eagle Investment Systems LLC, +1 781 943 2031, ebonkowski@eagleinvsys.com; Louisa Bartoszek, BNY Mellon, +44 20 7163 2826, louisa.bartoszek@bnymellon.com; Nada Jolic, NAB, +61 477 709 949, nada.jolic@nab.com.au

iGATE erhält Global Customer Value Leadership Award 2014

Bridgewater, New Jersey (ots/PRNewswire) –

Unternehmen von Frost & Sullivan für „Product Engineering Services“

ausgezeichnet

iGATE, ein Anbieter von integrierten Lösungen auf technologischer und operativer Ebene mit Sitz in New Jersey, gab heute bekannt, dass das Unternehmen mit dem von Frost & Sullivan verliehenen Global Customer Value Leadership Award 2014 im Bereich Product Engineering Services (Fertigungstechnik) ausgezeichnet wurde. Frost & Sullivan bewertet anhand einer Untersuchung der Best Practices, wie die auf ihrem Gebiet führenden Unternehmen weltweit mit Wachstum, Innovation und Führungsqualität umgehen.

(Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20130717/629294 )

Der Customer Value Leadership Award von Frost & Sullivan wird alljährlich an das Unternehmen verliehen, das sich bei der Umsetzung von Strategien, die proaktiv einen Mehrwert für die Kunden schaffen und insbesondere die Investitionsrendite für die Kunden steigern, besonders hervorgetan hat. Da Mobilität, interaktive elektronische Arbeitsanweisungen (iEWI), das Internet der Dinge (IoT) und Industrie 4.0 für umfangreiche Veränderungen in der produzierenden Industrie sorgen, ist Frost & Sullivan der Ansicht, dass PES-Unternehmen solche Brüche immer wieder neu bewerten und kreative Wege finden müssen, um Werte für ihre Kunden zu schaffen, damit sie weiterhin relevant zu bleiben und von einem nachhaltigen Wachstum in ihrer Branche profitieren zu können. Mit dieser Auszeichnung wird der von iGATE verfolgte Schwerpunkt gewürdigt, nicht nur einen guten Kundendienst zu bieten, sondern den Mehrwert für seine Kunden zu steigern. Diese Herangehensweise führt zu einer besseren Kundenbindung und letztendlich zu einer Vergrösserung des Kundenstamms.

„Unsere Analyse zeigt, dass die starke Präsenz von iGATE in wichtigen diskreten vertikalen Industriezweigen sowie sein iTOPS-Modell iGATE zu einem der bevorzugte Lösungsanbieter auf dem PES-Markt gemacht haben“, erklärt Muthuraman „Ram“ Ramasamy, Branchenmanager bei Frost & Sullivan. „Zu den besonderen Stärken von iGATE gehören sein Verständnis neuer Technologien und sein ständiges Streben nach Werten für unterschiedliche Kundensegmente. Damit konnte sich das Unternehmen eine einzigartige Position auf dem Markt sichern. Wir gratulieren iGATE zu seinen Strategien, mit denen das Unternehmen seinen Kunden weltweit hervorragende Wertvorteile verschafft.“

Anlässlich dieser Auszeichnung gab Sanjay Salunkhe, der Senior-Vizepräsident für Produkt- und Verfahrenslösungen von iGATE, den folgenden Kommentar ab: „Diese Auszeichnung zeugt von den beständigen Bemühungen unseres Teams, exzellente Standards und Prozesse bei iGATE umzusetzen. Dies spiegelt unsere besondere Fähigkeit wider, integrierte und prozessorientierte Technologielösungen zu liefern. Unser iTOPS-Modell hat uns bei der Bereitstellung für unsere Kunden gute Dienste geleistet. Gleichzeitig arbeiten wir auch weiterhin an der Entwicklung modernster Produkt- und Verfahrenslösungen.“

Informationen zu iGATE

Die iGATE Corporation bietet integrierte Lösungen auf technologischer und operativer Ebene (iTOPS) an. Dazu nutzt das Unternehmen seine bewährten Fähigkeiten in den Bereichen Beratung, Technologie und Geschäftsprozesse sowie Produkt- und Verfahrenslösungen. iGATE hat über drei Jahrzehnte Erfahrung als IT-Dienstleister vorzuweisen und dank seiner 30.000 qualifizierten Mitarbeiter versorgt das internationale Unternehmen mit zahlreichen Standorten durchgehend mehr als 300 Unternehmen mit effektiven Lösungen. Zu seinen Kunden gehören auch zahlreiche Fortune-1000-Unternehmen aus dem verschiedensten Branchen, darunter Bank- und Finanzdienstleistungen, Versicherungen, Gesundheitswesen und Biowissenschaften, Fertigung, Einzelhandel und Konsumgüter, Medien und Unterhaltung, Energie und Versorgung sowie unabhängige Softwareanbieter. Weitere Informationen finden Sie auf der Website http://www.igate.com.

Folgen Sie iGATE auf Twitter: @iGATE_Corp (https://twitter.com/iGATE_Corp)

iGATE auf Facebook: http://www.facebook.comigatecorporation [http://www.facebook.com/igatecorporation ]

Informationen zu Frost & Sullivan

Frost & Sullivan, das Growth-Partnership-Unternehmen, hilft seinen Kunden, ein schnelleres Wachstum zu erzielen und sich im Hinblick auf Wachstum, Innovation und Führungsqualität eine führende Position in ihrer jeweiligen Branche zu sichern. Der Growth Partnership Service des Unternehmens liefert dem CEO und seinem Wachstumsteam gezielte Forschungsergebnisse und Best-Practice-Modelle, mit denen die Entwicklung, Bewertung und Umsetzung leistungsstarker Wachstumsstrategien vorangetrieben werden können. Frost & Sullivan kann auf 50 Jahre Erfahrung bei der Zusammenarbeit mit Global-1000-Unternehmen, aufstrebenden Unternehmen und der Investmentwelt zurückblicken, die in den 40 Niederlassungen des Unternehmens auf sechs Kontinenten gesammelt wurde. Wenn auch Sie ein Teil unserer Growth Partnership werden möchten, besuchen Sie die Website http://www.frost.com.

Kommunikationskoordinatoren Medienkontakt Prabhanjan Deshpande „PD“ +91-80-4104-5006 PD@iGATE.com Regionale Medienkontakte Indien Sushmita Sarkar Adfactors PR +91-9820661186 Sushmita.sarkar@adfactorspr.com Nordamerika Anu Kher Gutenberg Communications +1-646-775-6301 Anu@gutenbergpr.com Meagan Ostrowski Gutenberg Communications +1-212-810-4394 Meagan@gutenbergpr.com Europa Olivia Benjamin Gutenberg Communications +44-7824997666 Olivia@gutenbergpr.com

Photo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20130717/629294